Wii U mit 8 GB bietet nur 3 GB Speicherplatz

  • Wer vor hat, Spiele aus dem eShop auf die Konsole 
herunterzuladen, sollte den Anschluss einer externen Festplatte via USB 
andenken.
    foto: nintendo

    Wer vor hat, Spiele aus dem eShop auf die Konsole herunterzuladen, sollte den Anschluss einer externen Festplatte via USB andenken.

Speicherplatz lässt sich allerdings per USB-Festplatte erweitern - Netzwerkfunktionen vorgestellt

Nintendos billigste Version der Spielkonsole Wii U, das Basis-Paket, ist mit einem 8 GB großen internen Flash-Speicher ausgestattet. Wie Nintendo (via Kotaku) bestätigt, stehen dem Nutzer davon allerdings nur 3 GB für Downloads und andere Spielinhalte zur Verfügung. Bei der Premium-Version mit 32 GB Speicher stehen einem 25 GB frei zur Verfügung.

Platzhalter

10 Prozent des von vornherein verbrauchten Speicherplatzes werden von der Systemsoftware eingenommen, der Rest, rund 4,2 GB, wird für vorinstallierte Software und Nutzerdaten benötigt. Wer vor hat, Spiele oder größere Inhalte aus dem eShop auf die Konsole herunterzuladen, sollte den Anschluss einer externen Festplatte via USB andenken. Der Speicherplatz lässt sich so um bis zu zwei Terabyte erweitern. Vollpreisspiele werden mehrere GB einnehmen.

Netzwerkfunktionen

Unterdessen hat Nintendo erstmals genauer die Netzwerkfunktionen der Spielkonsole vorgestellt. In einem Video werden Fragen zum Nintendo Network, zur Nutzer ID, dem eShop, das Soziale Netzwerk Miiverse und den Webbrowser beantwortet.

In den USA gelangt die Wii U noch am Sonntag, den 18. November, in den Handel. Europäische Spieler müssen sich bis zum 30. November gedulden. (zw, derStandard.at, 15.11.2012)

Links

Kotaku

Share if you care
15 Postings
Was soll das bild darstellen?

Dennoch ist der Speicher viel zu gering, wenn man betrachtet das schon Sonys alte PS3 damals mit 40 GB schon zu wenig bietet....

....schade das Nintendo da spart, da hilft es auch nicht eine externe Festplatte anzuschließen wenn man für den Kaufpreis nicht mal annähernd an den Speicher der Konkurrenz herankommt.

schonmal was

von Flash-Speicher gehört? Gibt andere Gründe, warum Hersteller auf sowas setzen.
Der Nachteil hier ist eher, dass Nintendo keine fix und fertigen Festplattenkits anbietet. Die wären zwar ohnehin komplett überteuert, weshalb die Möglichkeit, selbst jede Platte anzustecken, auf jeden Fall nett ist, aber es wäre für eine größere Kundenschicht sicher schöner so.

Jaja, auch Recherche will gelernt sein

Aus der letzten japanischen Direct Show:
Tatsächlicher Platz auf dem internen Speicher: 7,2 GB von 8 GB der Basic-Variante, 29 GB von 32 GB des Premium Packs
Die Wii U verwendet ungefähr 4,2 GB beim ersten Start

Da keine Spiele installiert werden müssen, ist der Speicherplatz schon mal viel ergiebiger.
Eine alte Festplatte hat man auch bald mal zu Hause herumliegen.

Da find ich die 12GB-PS3 viel schlimmer.

man kann übrigens auch SD karten und USB sticks verwenden, auch wenn man nicht jede art von speicher für alles verwenden kann.

SD-Karten aber leider nur für (alte) Wii-Inhalte.

ich hab bisher nur davon gelesen, dass man keine spieldaten dort ablegen kann (was ich ein wenig seltsam finde). fotos u.ä. werden aber genauso noch funktionieren.
es wird eben die schnittstelle zwischen PC und WiiU sein um daten einfach transferieren zu können. die anderen datenträger brauch ja ein eigenes dateisystem.

Kann auch daran liegen, dass Nintendo vermeiden will, dass die Kunden irgendeine Gammel-SD-Karte in die Wii U stopfen und dann jammern, weils ewig lädt, eine Festplatte ist da doch schneller...

Is ja arg, bei meinem iPad mit 16GB waren auch nur 12 GB verfügbar... Wer hätte das gedacht?

Also ich zahl schonmal nen Haufen Zaster für die 32GB-Ausführung und muss dann nochmal für eine Festplatte in die Tasche greifen? Wie bekloppt ist das denn?

bitch please, ob man jetzt 25 oder 32 GB hat ist auch schon relativ egal. Wer Vollpreis-Games downloaden will, kommt um eine Festplatte eh nicht drumrum. Und für die anderen eshop-Titel werden 25 GB lange Zeit ausreichen.

Praktischer Nickname, übrigens :)

Selber schuld... kleine Version kaufen und billige Festplatte anschließen ;)

Das Ding ist schon zum Release veraltert.

Wie jeder "Computer".

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.