"Wild und unkontrolliert": Steve Ballmers Ansichten zu Android

  • Für Windows Phone ist laut Ballmer noch reichlich Platz
    foto: apa

    Für Windows Phone ist laut Ballmer noch reichlich Platz

Das System sei zu unkontrolliert und anfällig für Malware

Wie TechCrunch am Donnerstag berichtete, hat LinkedIn-Gründer Reid Hoffman ein Interview mit Microsofts CEO Steve Ballmer geführt. Bei einem Event mit zahlreichen Gästen aus der Tech-Branche sprach Ballmer über die Zukunft von Microsoft und über die Mitbewerber.

Guter Start

Ballmer ist eigenen Aussagen zufolge von seinem Team bei Mircosoft überzeugt und zeigt sich glücklich über den "guten Start von Windows 8". Mit Enthusiasmus sagte er zu einem späteren Zeitpunkt des Interviews über Windows: "Wow, es funktioniert einfach!" Zum Abgang von Windows-Chef Steven Sinofsky äußert sich Ballmer nur kurz: "Sinofskys Abgang war seine Entscheidung. Wir wünschen ihm alles Gute"

Hardware

Mit dem "Surface"-Tablet stehe Microsoft aber laut Ballmer erst am Anfang. Diversität von Formfaktoren und der Preis seien am Tablet-Markt sehr wichtig, betont der Microsoft-Chef. Das Unternehmen werde auch in Zukunft Gelegenheiten ergreifen, wenn es um Hardware geht. 

Platz für Microsoft

Auch zu Aussagen über die Konkurrenz ließ sich Ballmer hinreißen. Das mobile Betriebssystem Android sei "unkontrolliert", "wild" und anfällig für Malware. Apple hingegen sei "hochpreisig" und "hochkontrolliert", in manchen Ländern würden iPhones über 1000 US-Dollar kosten. Zwischen diesen beiden gebe es aber noch reichlich Platz für Microsoft. (red, derStandard.at, 15.11.2012)

Share if you care