Global 2000: Pestizide im Korneuburger Trinkwasser

14. November 2012, 17:58

Umweltschutzorganisation fordert regelmäßige Screenings

Korneuburg - Global 2000 hat in 15 von 20 Trinkwasserproben, die aus dem derzeit abgeschalteten Brunnenfeld Bisamberg stammten, eigenen Angaben zufolge das Pestizid Clopyralid gefunden - bisher hatte es geheißen, Trinkwasser sei von der Verschmutzung des Wassers durch den Pflanzenschutzmittelhersteller Kwizda Agro nicht betroffen. Die Umweltschützer fordern nun vierteljährliche Screenings. Die EVN unterstützt das, gibt aber an, bei eigenen Messungen kein Clopyralid im Wasser nachgewiesen zu haben. Das Gesundheitsministerium sagt, es spreche nichts gegen vierteljährliche Screenings. (red, DER STANDARD, 15.11.2012)

Share if you care
3 Postings
Trinkwasser sei von der Verschmutzung des Wassers durch den Pflanzenschutzmittelhersteller Kwizda Agro nicht betroffen

Kwizda Agro bietet jetzt den Kleingartenbesitzern die besten Pestizide frei Haus ;-)

Bitte baut schnell den Lobautunnel. Der ist naemlich fix dicht und niemals kann dadurch das Grundwasser verseucht werden.

Das Korneuburger Trinkwasser selbst ist nicht betroffen...

...da die ihr Wasser von einem unbelasteten Brunnen bekommen. Belastet waren die umliegenden Gemeinden Bisamberg, Kleinrötz, Kreuttal, Kleinengersdorf und Großrussbach, welche aus dem mittlerweile abgeschalteten EVN-Brunnen Wasser bezogen haben.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.