Rotes Kreuz präsentiert App für Erste Hilfe

  • Die kostenlose App gliedert sich in vier Bereiche.
    foto: oö. rotes kreuz

    Die kostenlose App gliedert sich in vier Bereiche.

  • Zentrales Element ist der Erste-Hilfe-Guide, mit dem für unterschiedliche Notfallsituationen die wichtigsten Schritte nachvollzogen werden können.
    foto: oö. rotes kreuz

    Zentrales Element ist der Erste-Hilfe-Guide, mit dem für unterschiedliche Notfallsituationen die wichtigsten Schritte nachvollzogen werden können.

Das Oberösterreichische Rote Kreuz bietet eine kostenlose Erste-Hilfe-Applikation für Smartphones an

Erste-Hilfe-Tipps, Notrufnummern, Blutspendetermine und Informationen über freiwilliges Engagement beim Roten Kreuz: All das vereint die neue mobile Applikation des Oberösterreichischen Roten Kreuzes. Innerhalb eines Jahres entwickelten Studenten der Fachhochschule Oberösterreich in Hagenberg das Tool, das nun kostenlos als Download zur Verfügung steht.

Der nach wie vor steigenden Trend zu mobilen Applikationen war der ausschlaggebende Punkt, dass das Oberösterreichische Rote Kreuz ebenfalls eine App entwickeln ließ. "Wir wollten eine mobile Anwendung, die sowohl Mitarbeiter, Blutspender, Spender sowie Freunde unserer Organisation in gleichem Maße anspricht und einen zusätzlichen Nutzen stiftet", sagt Oberösterreichs Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger.

Rasche Infos zur Ersten Hilfe und Blutspenden

Die App gliedert sich in vier Bereiche. Ein Schwerpunkt liegt laut Aichinger auf der Ersten Hilfe. Der User habe damit nicht nur rasch alle Notrufnummern bereit, im Notfall stehe ihm zusätzlich ein Erste-Hilfe-Guide zur Seite. "Dieser ersetzt zwar keinen Erste-Hilfe-Kurs, trägt aber auf jeden Fall dazu bei, das eventuell vergessene Wissen in Sachen Sofortmaßnahmen wieder in Erinnerung zu rufen und korrekt anzuwenden", sagt Aichinger.

Zusätzlich gibt es in der Applikation einen Bereich zum Thema Blutspenden, wo die User aktuelle Termine und allgemeine Blutspende-Informationen abrufen können, etwa über empfohlene Wartezeiten nach Impfungen. (red, derStandard.at, 14.11.2012)

Infos zur App:

- Erhältlich für folgende Betriebssysteme: Android und iOS
- Download über Apples App Store oder Googles Play Store
- kostenlos
- Die Inhalte gliedern sich in folgende 4 Bereiche:

  • Notrufe: Rotes Kreuz, Ärztenotdienst, Feuerwehr, Polizei, Bergrettung, Wasserrettung, Euronotruf, Vergiftungszentrale, Apotheken-Notruf, Gas-Notruf, Frauenhäuser-Notruf usw.
  • Erste Hilfe: für eine Reihe von Situationen, die Hilfe erfordern (beispielsweise Bewusstlosigkeit, Herzinfarkt), gibt es eine Schritt-für-Schritt Handlungsanleitung mit Abbildungen und Textausgaben.
  • Blutspenden: Informationen (Ablauf einer Blutspende, wer kommt für eine Blutspende in Frage, welche Arten sind möglich ...) sowie eine Suchfunktion für Blutspendemöglichkeiten
  • Infos über Möglichkeiten der freiwilligen Mitarbeit, News, Kontaktdaten für alle Bundesländer sowie der Zentrale des Roten Kreuzes
Share if you care