Sky-Chef sieht Sender beim Bieten für Fußballrechte in starker Position

14. November 2012, 12:37

Sullivan will mehr Exklusivität bei österreichischer Bundesliga - Kommentiert Sky-Strategie nicht öffentlich - Sky verdiente wieder mehr

Wien - Fußball ist für den Bezahlsender Sky ein wichtiger Zuschauermagnet. Deshalb will Sky bei der aktuellen Ausschreibung der heimischen Fußball-Bundesligarechte auch wieder mitbieten. Ob Sky Österreich - wie in Deutschland - bereit ist, für mehr Exklusivität bei den Bundesligarechten auch deutlich mehr Geld in die Hand zu nehmen, wollte Brian Sullivan, Vorsitzender des Vorstands der Sky Deutschland AG, am Mittwoch nicht kommentieren.

Exklusivität

Er wolle die Sky-Strategie nicht öffentlich verhandeln, so Sullivan. Grundsätzlich sei Sky in einer "starken Position" und immer an Exklusivität interessiert. Er rechne mit einer Entscheidung über die Rechtevergabe im Jänner, vorher wolle er sich nicht äußern. In Deutschland lässt sich Sky die Bundesliga-Rechte ab 2013/14 im Durchschnitt 486 Millionen Euro pro Saison kosten. In Österreich zahlen der ORF und Sky zusammen für die Rechte rund 17 Millionen Euro pro Saison in die Kassen der Vereine.

Grundsätzlich sagte Sullivan, hatte es "noch nie hatte so viele Vorteile, Sky-Kunde zu sein". Er verwies auf den Ausbau des Unterhaltungsangebots - Rekordzuschauerzahlen würden die wachsende Attraktivität des Programms belegen. Mit der Entwicklung von Sky in Deutschland und Österreich sei Sullivan daher sehr zufrieden.

Bessere Zahlen

Hinsichtlich der Finanzperformance konnte der Konzernchef am Mittwoch wieder bessere Zahlen verkünden. Zwar schreibt der Bezahlsender netto weiter Verluste, doch das Minus schrumpft, dank vieler neuer Kunden. So hat der seit Jahren defizitäre Bezahlsender zum zweiten Mal in Folge einen operativen Gewinn eingefahren. Vor Steuern und Zinsen verbuchte Sky im vorletzten Jahresviertel ein kleines Plus von 100.000 Euro. Einen großen Sprung machte der Umsatz: Er kletterte um fast 17 Prozent auf gut 331 Millionen Euro. Das Minus unter dem Strich fiel mit 16,5 Millionen Euro um 65 Prozent kleiner aus als vor einem Jahr. (APA, 14.11.2012)

  • Berechnen Sie Ihr Brutto- oder Netto-Gehalt mit dem Brutto-Netto-Rechner von derStandard.at/Karriere
Share if you care
10 Postings
Fußball BITTE zu SERVUSTV !!!

+ Gratis FullHD statt bezahltem Pixelmatsch bei SKY !
+ Bessere Mods und Kommentatoren, anstatt der ewig gleichen Egomanen !
+ Wenn Servus nur die Hälfte aus Fußball, wie aus Eishockey macht ->>> es wäre noch immer BESSER !
+ Keine "Versorgungsposten" mehr für Krankl & Co. !

Ich hoffe ...

... dass Sky den Vertrag bekommt und zwar exklusiv, sodass der österreichische Fußball aus dem Free-TV verschwindet. Denn der ist sowieso nicht zum ansehen.

...Sky kannst vergessen...

..SAT1, ORF, Puls4..usw übertragen ebenso die Champions League. Und das Nationalteam. Leider...
Und nachdem man sowieso nur ein Spiel Live anschauen kann, und bei allen anderen zu spät kommt, brauch ich die Konfernz auch nicht ...
Die Budesliga ist das einzige was es wert ist Aber nicht zu diesem Preis.
Und sonst nur Wiederholungen.
Danke nein.
Und die Österreichischen Ligen haben ja nicht einmal Trainingsspiel Qualität.
Der Harald Schmidt dazu ist dann noch Strafverschärfung..

Sky ..und wer noch?

Wer bietet noch mit? ORF wird sich wohl nicht ins Zeug legen um viel zu zahlen. D.h. die werden das nicht in die Höhe treiben.

Wer bleibt über und zahlt in unsere Top Liga ein ? ;-)

vielleicht red bull? motiviert durch stratos sprung und den vielen anderen sport aktivitäten (eishockey, rallye,..)

aber antwort steht eh auch im artikel. brauchst nur nach deutschland schauen. dort hat sich die telekom mit sky bekämpft.

vielleicht kommt ja unsere telekom - entschuldigung a1 - jetzt auch auf die idee. immerhin haben sie ja jetzt einen großen fussballfan aus mexiko als eigentümer (http://www.marca.com/2012/11/0... 230.html). geld scheint da keine rolle zu spielen.

kann mir schon vorstellen, dass sich da ein paar manager etwas erhoffen.

hätte ich sky nicht, hätte ich wohl auch keinen fernseher mehr, der schrott der im schorf oder im ö bzw. deutschen unterschicht-tv (atv, rtl etc.) gezeigt wird, wäre wirklich kein grund einen zu behalten.

früher gabe es zwar mehr internationalen fussball auf sky bzw. premiere, aber
mit hd und festplattenrecorder ist sky in summe wirklich interessanter als früher.

sky ist zwar sauteuer, aber es wirkt (war das nicht mal ein slogan einer shampoo-werbung?) ... ^^

fussball im schorf sehe ich schon lange nicht mehr, der schorf hat eh das sinnfreie schneehanghüpfen bzw. -rutschen, fussballübertragungen sollens den profis überlassen, daher bitte kein livespiel jede runde im schorf. wäre gut für die vereine, da sky mehr zahlen würde und die zuschauerzahlen wären höher (wr. neustadt-rbs nur 1800 letzten sonntag? wtf? das live-spiel hat ungschaut einige tausend zuschauer gekostet).

ach ja, und rapid soll sich selbst vermarkten. who cares?

Das sehe ich ähnlich muss ich sagen, denn alleine wer gerne Serien schaut, der ist nicht verkehrt bei sky, egal ob jetzt Veep oder anderes wie Preppers, aber natürlich auch beim Sport kommt so einiges was man anderswo eh nicht sieht.

sky hat die filmstarts auf 20 im monat reduziert. darunter eine gewaltige anzahl unbekannter b movies. europäischer film ist eine seltenheit und einige us studios fehlen auch schon. wenn insgesamt noch 2 filme übrig sind die man für brauchbar empfindet pro monat kann man sie gleich auf blu ray holen. eurosport2 und espn america bekommt man anderswo günstiger.

den vereinen wirds recht sein

ob das aber auch den sponsoren gefällt, halte ich für eher unwahrscheinlich bei den zuschauerzahlen.

aber wenn es den sponsoren nicht gefällt, dann auch nicht den vereinen die von den sponsoren leben...
...so schließt sich der kreis.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.