Europäische Theaternacht in Österreich abgesagt

14. November 2012, 11:56

IG Kultur verweist auf fatale Fördersituation

Wien - Kaum aus der Taufe gehoben, schon wieder gestorben: Die IG Kultur sagt für heuer die Europäische Theaternacht in Österreich ab. "Grund dafür ist die fatale Fördersituation, denn weder Bund noch die Stadt Wien waren dazu bereit, das Projekt (...) zu subventionieren", so die Initiative am Mittwoch in einer Aussendung. Im November des Vorjahres hatten sich gut 20 Theater in ganz Österreich erstmals an der Europäischen Theaternacht beteiligt, die 2008 von Kroatien ihren Ausgang nahm.

Beim kostenlosen nächtlichen Einblick in Stücke mittels Führungen, Workshops und öffentlichen Proben habe man bei der Premiere 2011 rund 2.500 Besucher gezählt. Auch damals habe man nur marginale Fördermittel einiger Wiener Bezirke und zweier Bundesländer erhalten. "Da sich die Situation im Vergleich zum letzten Jahr nun aber weiter verschlechtert hat, ist eine erneute Teilnahme Österreichs im Jahr 2012 nicht denkbar", heißt es. Die Hoffnung bleibe aber aufrecht, die Initiative im kommenden Jahr wieder verwirklichen zu können. (APA, 14.11.2012)

Share if you care
6 Postings

Es geht nicht darum, ob mir "Werbung für mein Produkt" etwas wert ist, und es geht auch nicht um "Subventionen" - es geht darum, wieviel in einer - gemessen am BIP reichen - Gesellschaft für Kultur, Bildung, Soziales, Gesundheit etc. (also alles, was nicht unmittelbar Profit abwirft) bezahlt wird. Oder ob sich das Profitstreben schon so durchgesetzt hat, dass nur mehr "profitable" Aktivitäten finanziert werden. Wobei sich dann gleich die nächste Frage stellt: profitabel für wen? Denn dass es nicht allen gut geht, wenns der Wirtschaft gut geht, haben wohl schon die meisten geschnallt.

sprich: ..

.. wir sind fett und faul geworden und wenn etwas nicht gefördert wird, gehen wir's gleich erst gar nicht an?

-> das wär zu kurz gegriffen, aber diese richtung haben wir nun mal eingeschlagen (alle bemühungen gehen danach jeden cent aus brüssel/öffentlichen geldern abzuholen, der nur geht - anderes wird sogleich verworfen)

aha, also hat man sich mit ungelegten Eiern gebrüstet???

wie unglaublich seriös.... zwar kein Geld im Säckel aber auf fremde Kosten Veranstaltungen versprechen????

bitte da bleibt doch nurnoch zu hoffen daß niemand bereits etwas in die "Europäische Theaternacht 2012" investiert hat... sonst käme der/die vielleicht auf die Idee die "IG Kultur" auf Betrug oder zumindest Regress zu klagen...

oooooooohne subvention mach ma nix!

gratisarbeit

wenn der burli gratis arbeiten will, soll er sich doch bei den veranstaltern melden oder arbeitet er oooooooooohne bezahlung etwa nicht?

aaaaaaaalso bitte! bei einer werbeaktion EINMAL im jahr für mein produkt werd ich wohl gratis arbeiten! ausser bin scho vollkommen verkommen versubventioniert......

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.