Bäckerei Graf ist zum zweiten Mal pleite

14. November 2012, 10:43
10 Postings

Ein Sanierungsplan soll den Fortbestand sichern

Groß St. Florian - Zum zweiten Mal - nach einem Konkurs 2008 - ist die weststeirische Bäckerei Graf pleite: Am Mittwoch wurde über das Vermögen des Unternehmens mit Sitz in Groß St. Florian (Bezirk Deutschlandsberg) ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung am Landesgericht in Graz eröffnet. Eine Überschuldung ist nach Buchwerten nicht gegeben, 55 Dienstnehmer und vier Gläubiger sind betroffen.

Das weststeirische Unternehmen führt neben der Bäckerei mehrere Cafes und Filialen in der Süd- und Weststeiermark. Zum Sanierungsverwalter wurde der Rechtsanwalt Wolfgang Klobassa bestellt. Der vorgelegte Sanierungsplan sieht laut Kreditschutzverbänden AKV und KSV eine 30-prozentige Quote in Ratenzahlung binnen 21 Monaten vor.

Begründet wird die Insolvenz mit Verlusten im Geschäftsjahr 2011, höheren Rohstoffpreisen und notwendigen Investitionen in Mietobjekte. Der Konkurs 2008 war mit einem Zwangsausgleich und einer 20-prozentigen Quote im Folgejahr abgeschlossen worden.

Wie es von den Kreditschützern heißt, soll der Sanierungsplan aus dem Fortbetrieb erwirtschaftet werden. Restrukturierungsmaßnahmen seien bereits eingeleitet worden, die Belegschaft soll auf unter 50 Mitarbeiter reduziert werden. (APA, 14.11.2012)

Share if you care.