Samsung setzt auf biegsame Bildschirme

  • Galaxy Skin: Biegsames Samsung-Phone wurde ursprünglich für 2012 erwartet.
    vergrößern 600x400
    foto: samsung

    Galaxy Skin: Biegsames Samsung-Phone wurde ursprünglich für 2012 erwartet.

Die Technologie könnte im ersten Halbjahr 2013 produktionsreif werden

Schon letztes Jahr hat Samsung gezeigt, wohin der Zug bei Smartphones und anderen Mobilgeräten fahren könnte. Bei verschiedenen Technikmessen präsentierte der Konzern erste Prototypen biegsamer Displays.

"Galaxy Skin" weckte Hoffnungen

Im Frühjahr kursierte schließlich ein Konzept unter dem Namen "Galaxy Skin". Dabei handelte es sich um Renderings eines biegsamen Vier-Zoll-Smartphones, das eigentlich schon dieses Jahr veröffentlicht hätte werden sollen. Auch die Entwicklung biegsamer Akkus ist mittlerweile weiter fortgeschritten.

Erste Muster werden bereits getestet

Flexible Bildschirme ist ein Pferd, auf das Samsung jedenfalls weiter setzen dürfte. So berichtet das Wall Street Journal, dass die Display-Sparte des koreanischen Konzerns in der letzten Phase der Entwicklung dieser Technologie steckt. Laut einem Insider könnte sie schon im ersten Halbjahr 2013 produktionsreif sein.

Bei Samsung selbst wollte man dies nicht kommentieren. Lee Chang-hoon, Vizepräsident der Displayabteilung gab jedoch zu Protokoll, dass erste Muster bereits mit einigen wenigen Kunden erprobt werden.

Wettlauf mit Sony und LG

Wie auch schon bei den Bildschirmen klassischer Smartphones wird auch bei den biegsamen Pendants die OLED-Technologie zum Einsatz kommen. Als Unterlage dient nicht Glas, sondern eben nachgebendes Material wie Plastik oder Metallfolie.

Auch die Konkurrenz schläft nicht. Bei LG arbeitet man ebenso an biegsamen Bildschirmen, steht in Sachen Massenherstellung aber noch vor technischen Hürden. Auch bei Sony wird nach eigenen Angaben seit 2002 in diesem Bereich geforscht, der japanische Konzern hat auch bereits einen ersten Prototyp eines flexiblen 4,1 Zoll großen OLED-Bildschirms präsentiert.

Großes Potenzial

In der Technologie steckt einiges Potenzial. Nicht nur könnte sie neue Formfaktoren bei mobilen Endgeräten erlauben, sondern sie können auch praktisch nicht brechen und könnten in der Herstellung sogar weniger kosten als ihre starren Pendants, so die Einschätzung des Analysten Lee Seung-chul von Shinyoung Securities. (red, derStandard.at, 14.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 185
1 2 3 4 5
scheiß auf das!

die sollen lieber DA weiterentwickeln ;): http://www.youtube.com/watch?v=HLtpi4nTv8Q

dann kommen diese tollen "schnalz"armbänder wieder in mode :)

(weiß nicht genau wie die hießen..die man auf den arm gehaut hat und sich dadurch geschlossen haben, kennt man noch oder?)

Interessant wird es...

...wenn man den Fernseher wie eine Rolle Geschenkpapier kauft und mit paar Tixostreifen an der Wand befestigt ;-)

Beim Libro verkaufen sie jetzt biegsames Paier!

paier?

bei rapid im tor war der paier aber nicht biegsam genug.

Bitte das Display noch ein Bisschen höher machen, dann kann man es sich um den Kopf biegen und braucht es beim Telefonieren nicht mehr halten.

Und ein eingescannter Hofer-Einkaufszettel für den Monatseinkauf lässt sich optimal darstellen.

Wenn das Ganze jedoch seitlich gefaltet wird und das Display sich verdreifachen oder vervierfachen lässt, das könnte schon unschlagbar sein.

Display Folie auf die Fensterscheiben auftragen. Wenns Wetter mal nicht passt schöner stellen.

Einsatzzwecke bei Handhelds?

Vielleicht liegt es ja an meiner mangelnden Phantasie, aber was genau bringen einem diese Bildschirme zB bei Handys? Wenn man eine gewisse Flexibilität einbaut, kann der Bildschirm nicht leicht brechen, gut, aber sonst? "Weiche" Handys im Ganzen würden in meiner Vorstellung dann auch den Bedienkomfort senken, da sie bei der Eingabe nachgeben.

Ich will die Technologie jetzt gar nicht schlecht machen, aber das wirklich Revolutionäre erschließt sich mir hier noch nicht.

Ich sag nur: 4" Klapphandy -> ausgeklappt 8" für besseres surfen bzw. Filme schauen.

Bei Bedarf ist der Bildschirm einfach vergrößerbar.

Aber wie ich es verstehe kann man den Bildschirm nicht falten, sondern nur biegen. Aufklappbare Zusatzbildschirme könnte man an sich auch mit starren Bildschirmen machen. Oder sind diese Bildschirme im Vergleich auch besonders dünn? Da das aktuelle Handydesign ein anderes ist, weiß man - oder zumindest ich - auch gar nicht, wie dünn man starre Bildschirme inzwischen machen könnte.

Samsung ist eine ideenlose Bude!

Haben eine Top-Technologie in Händen und wissen damit nichts vernünftiges anzufangen.

sprach ein isheep.

So gehe hin zu Samsung

... und eröffne Ihnen deine Ideen! Sie werden äußerst dankbar sein und du wirst steinreich!!

Wo liegt das Problem?

Uiuiuiuiui...

Die trauen sich was.

ein gefaltetes Display ist ja eigentlich auf nur eine runde Kante.

A3-Bildschirm zum Einrollen

ausbreiten, präsentieren, zusammenrollen und fertig war die Show.

Echte Zukunft

Und den haben sie dann rücklings umgeschnallt im Köcher immer mit dabei .... stell' ich mir grad sehr praktisch vor ...

*derweil weiter vom digitalen Pendant eines einfachen Stück Papiers träum*

und ich träume von tapeten

Soweit ich weiß, gibt's Papier schon in der biegsamen Variante.

14.11.2012, 21:33

die sollen lieber was sinnvolles machen und OLEDs endlich als leistbare monitore rausbringen. biegsame oder durchsichtige bildschirme sind doch absoluter nonsens. nur weil man etwas mit einer technologie machen kann bedeutet das nicht, dass man es machen muss.

ja, bloß nix neues... wo kommen wir denn da noch hin... das feuer und das rad waren ja schon schlimm genug....

^^

Biegsame und durchsichtige Bildschirme sind Blödsinn? Und das elektrische Licht wahrscheinlich auch.

Eine OLED-Tageszeitung, die man aufrollen oder falten kann, wie man will, wäre für viele die Offenbarung, Zeitung mit Bildern und Videosequenzen wie aus Harry Potter...

Naja, für so Zeugs bräuchte man eher stromsparende Technologien wie eInk - und da schaut es mit Animationen noch sehr düster aus, aber interaktive Charts wären wohl möglich.

"Flexible Bildschirme ist ein Pferd"

tolle grammatik, toller satz !

hat das samsung flexSIII das nicht schon??

Posting 1 bis 25 von 185
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.