"Bereinigung" bei Einkaufszentren erwartet

  • "La Stafa" in der Wiener Mariahilfer Straße versucht es mit neuem Konzept.
    foto: putschögl

    "La Stafa" in der Wiener Mariahilfer Straße versucht es mit neuem Konzept.

Mieten für Handelsflächen in Österreich heuer stabil - Spitzenmiete in Wiener Toplagen liegt bei 300 Euro je m² und Monat

Wien - Die Mieten für Handelsflächen haben sich 2012 weiterhin stabilisiert. In den Top-Lagen Wiens erreichten die Spitzenmonatsmieten laut internationalem Immobiliendienstleister CBRE 300 Euro je Quadratmeter. Bei internationalen Retailern sei dieses Segment sehr gefragt.

Bereinigung bei Zentren

Bei heimischen Fachmarktzentren sei die österreichweite Spitzenmiete mit im Schnitt 12 Euro pro Quadratmeter und Monat relativ stabil gewesen - mit leicht steigender Tendenz. Bei Einkaufszentren erwartet CBRE eine "natürliche Bereinigung".

"Längerfristig werden sich nicht alle Zentren halten können", so Marktexperte Michael Kamnik von CBRE Österreich. Die erfolgreichen, bereits bestehenden Shopping-Malls würden voraussichtlich auch weiterhin wachsen. Die Betreiber zahlreicher Center müssten aber in Umbau- und Revitalisierungsmaßnahmen investieren.

Österreichweit liegt die durchschnittliche Spitzenmonatsmiete für Einkaufszentren bei rund 101 Euro je Quadratmeter. Heuer neu eröffnet wurden das G3 Shopping Resort Gerasdorf im Norden Wiens, das rund 180 Shops auf etwa 70.000 Quadratmetern umfasst, aber auch ein Teil des Bahnhofs Wien-Mitte und die Stadtgalerien Schwaz in Tirol, wo auf dem ehemaligen Areal der Austria Tabakwerke ein Einkaufszentrum mit rund 40 Shops auf 12.000 Quadratmetern realisiert wird.

"La Stafa" künftig mit zwei großen Shops

Umgebaut bzw. revitalisiert wird ab Sommer 2013 der 1984 eröffnete "Einkaufsspitz" in Wien-Floridsdorf. Das "La Stafa" auf der Mariahilfer Straße gehört seit heuer im März der Schöps AG. Das rund 11.000 Quadratmeter große Handelshaus soll künftig nur zwei großen Einzelhändlern - statt vielen kleinen Geschäften - Platz bieten.

Als bereits gesättigt erachtet CBRE den Markt für Factory Outlets. Das Designer Outlet in Wals-Siezenheim (Salzburg) werde noch um rund 14.750 Quadratmeter erweitert. Das Fashion Outlet Villaggio in Parndorf (Burgenland) soll auf insgesamt 15.000 Quadratmeter (etwa 60 Shops) vergrößert werden. (APA, 13.11.2012)

Share if you care
3 Postings

Ob Vassilakou auch hier eine Grenze einziehen will?
7 Euro auch in Toplagen?

Würde man auch hier die Mieten begrenzen ...

... würden die Innenstädte nicht zu Souvenir-Shop-Wüsten veröden und deutlich lebenswerter.

Gleichzeitig würden nicht so viele "Fachmarktzentren" außerhalb der Ortskerne die Umwelt zerstören. Was die an Energie und Lebensqualität vernichten, kann keine Umweltschutzpolitik reparieren!

Das würde eher zu einem Erhalot des status quo führen...

...Weil auch die meisten Geschäfte Geschäfte, die wenn zu Marktpreisen vermietet wird unrentabel werden würden, bei reglementierten Preisen rentabel wären. Also würde kaum wer ausziehen und Möglichkeiten, neue Geschäftslokale zu errichten gibts in der Innenstadt nicht viele...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.