Musik-Pirat zu 15 Jahren Haft verurteilt

13. November 2012, 13:08
120 Postings

Vorbestrafter 37-Jähriger soll fünf raubkopierte Filme und eine Musik-CD an Undercover-Beamten verkauft haben

Die Recording Industry Association of America feiert Torrentfreak zufolge einen Etappensieg im Kampf gegen Piraterie. Ein 37-jähriger Mann ist schuldig gesprochen worden, sechs Straftaten begangen zu haben, indem er fünf unlizenziert kopierte Filme und eine Musik-CD verkauft haben soll.

Drei Jahre Beobachtung

Dem 37-Jährigen Patrick Lashun King blühen nun 15 Jahre Haft, nach seiner Freilassung wird er noch drei Jahre unter Beobachtung stehen. Laut US-Behörden wurde King verhaftet, als Undercover-Ermittler einer "Intellectual Property Theft Task Force" bei King Filme und Musik kaufen wollten. 

Kein Unbekannter

Der Verkauf der sechs CDs war aber nicht alles: 10.500 CDs wurden anschließend in seinem Apartment gefunden. Während der Razzia wurden auch Waffen sichergestellt. Der Mann war demnach auch kein Unbekannter. Vor 17 Jahren wurde King bereits zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt, weil er einen Polizisten tätlich angegriffen hat.

Schwerwiegendes Verbrechen

Brad Buckles, Vice President der US-amerikanischen Vereinigung der Tonträgerindustrie RIAA verweist darauf, dass das Urteil demonstrieren soll, dass der Diebstahl von Immaterialgütern ein schwerwiegendes Verbrechen in Mississippi sei. (red, derStandard.at, 13.11.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Der Diebstahl von Immaterialgütern ist ein schwerwiegendes Verbrechen", so Brad Buckles, Vice President der RIAA

Share if you care.