Google: Neues Chromebook um nur 199 US-Dollar

Von Acer hergestellt - Intel-CPU, 320 GByte lokale Festplatte und 100 GByte bei Google Drive

Erst vor kurzem hat Google in Kooperation mit Samsung ein neues Chromebook zu einem besonders günstigen Preis präsentiert, nun demonstriert man, dass auch dieser Preis noch zu unterbieten ist: In Zusammenarbeit mit Acer stellt man jetzt das C7 Chromebook vor, das um gerade einmal 199 US-Dollar angeboten wird.

Hardware

In Fragen Hardwareausstattung gibt man sich etwas konservativer als das Samsung-Modell: So kommt hier ein Intel-Core-Prozessor zum Einsatz, während Samsung auf einen ARM-basierten Exynos 5 setzt. Genauere Details zur CPU nennen Google oder Acer bislang aber nicht, es gibt lediglich den Hinweis, dass sich damit problemlos 1080p-Videos betrachten lassen.

Speicherplatz

Auffällig hingegen ein anderer Teil der Spezifikation: Es wird eine 320 GByte umfassende, konventionelle Festplatte mitgeliefert, und damit jede Menge Speicherplatz für ein eigentlich ganz auf die Online-Nutzung ausgelegtes Betriebssystem, wie es Chrome OS ist, geboten. Dadurch ist das Chromebook zwar bei einigen Kerndaten - etwa der Bootzeit - langsamer als andere Chrome-OS-Geräte mit SSD, bietet sich aber zum lokalen Konsum von Videos oder Musik an. Wem das noch nicht reicht, der bekommt auch zwei Jahre lang 100 GByte bei Google Drive kostenlos dazu.

Vermischtes

Zu den weiteren Spezifikationen gehört ein 11,6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1366x768 Pixel sowie eine Dual-Band 802.11 a/b/g/n WLAN. Es gibt 3 USB 2.0-Anschlüsse sowie einen HDMI- und einen VGA-Port. Eher schwach fällt der Akku aus, der Hersteller gibt hier 3,5 Stunden Laufzeit an.

Verfügbarkeit

Wie von Google mittlerweile leider schon gewohnt, wird es auch das Acer C7 Chromebook vorerst nur in den USA und Großbritannien geben. Im zugehörigen Blog-Eintrag betont man allerdings, dass man "hart daran arbeite", das Gerät bald auch schon in anderen Ländern anbieten zu können. (apo, derStandard.at, 13.11.12)

Share if you care
16 Postings

Zusammen mit den
0€ Internet Angebot von 3
http://www.drei.at/portal/de... ve100.html

wäre das echt ein Schnäppchen falls mal alle anderen stricke reisen.

abhängig von der verarbeitung ein guter deal

wär mir aber als tablet fast lieber weil zum surfen auf der couch ist es fast angenehmer als ein konventioneller laptop

brauchen werde ich es wohl nicht,

aber als 200€ Mintbook hätte ich es irgendwie schon gerne
Nur der Akku müsste noch getauscht werden

warum? warum gibts das ding nicht mit 3g modem und besserem akku?? ich versteh das einfach nicht

Hallo?

Es kostet 199...was erwartest du?

wenn es 3g hätte und einen starken akku würde ich ja auch mehr bezahlen, das ist ja klar.

mir entzieht sich nur der sinn eines solchen geräts, denn
wlan hat man nicht überall und tethern ist auch nicht immer das gelbe vom ei...
ich check einfach das anwendungsgebiet nicht. weil es ist weder fisch noch fleisch ist.

und aus 199 dollar

werden 300 euro

amazon.co.uk

GBP 199,00 (=€ 249,-) + Versand nach AT

nur mehr 16Stück

Es is sowieso die frage... muss Google Chrome OS drauf sein.. Oder lässt sich auch Windows/Linux aufziehen?

*klugscheiß*

Da ist schon Linux oben :)

Das ist kein Chrome-Book...

... sondern ein ganz normaler Laptop, zufällig mit Google Chrome drauf, aber die Käufergruppe könnte da Chromeos wohl problemlos durch "was anderes" ersetzen (Otto Normalverbraucher kauft wohl kein Chromebook).

Die drehen einfach an der Preisschraube zur Qual der Konkurrenz. Es ist, so oder so, ein Laptop für 200 EUR.

Denn wozu braucht man eine 320 GByte lokale Festplatte ... für den Browser-Cache oder was?!

Es ist ..

kein normaler PC (es hat lediglich eine PC-Hardware), da das BIOS nur ChromeOS lädt. Es ist unwahrscheinlich, dass man das ändern kann.

"320 GByte lokale Festplatte und 100 GByte bei Google Drive"

WAHAAA!!! Die 32GB Surface "RT" - Spielzeugtablets solln XXX gehn!

Und das bei dem brutalen Preis!
Linux lässt sich darauf bestimmt auch in jeglichen Distros drauf ausführen, was will man dann noch mehr? Einen Touchscreen? Wozu!?

Wären beim aktuellen Kurs 157 Euro. Interessant wäre, ob die 199,- US$ inkl. oder exkl. Umsatzsteuer sind. Oft regen sich die Leute auf, wenn in einem Artikel steht, dass der Euro-Preis fast dem Dollarpreis entspricht und bemerken nicht, dass die Preise in de US of A fast immer ohne USt. angegeben werden.

199$ werden sowieso wieder 199 Euro...

wäre mal neu, wenn es nicht es wär

Wie soll man einen exakten US$ Preis angeben wenn die sales taxes in jedem Bundesstaat unterschiedlich sind? Daher sind alle $ Preise immer Netto.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.