Alles ist erleuchtet zu Diwali

Ansichtssache

Silvester, Weihnachten und Allerseelen in einem: An Diwali leuchtet und knallt es in hinduistischen Ländern

Diwali wird in diesem Jahr am 13. November gefeiert. Dabei handelt es sich um ein mehrtägiges hinduistisches Fest, das zum Beispiel in Indien, Sri Lanka und Nepal gefeiert wird. Oft wird das sogenannte Lichterfest wegen seines sozialen Charakters mit Weihnachten verglichen. In Nordindien ist es gleichzeitig der Neujahrstag.

Es sind vor allem die bunt erleuchteten Straßen, Häuser und Geschäfte, die Diwali auch für Touristen reizvoll macht. Außerdem werden zahlreiche Feuerwerke und Knallfrösche entzündet. Ursprünglich wurden nur kleine Öl-Lampen an Fenster oder Hauseingängen platziert. Mittlerweile werden auch Dächer und Bäume von elektrischen Lichterketten hell erleuchtet.

Neben Silvester und Weihnachten gibt es auch Parallelen zu Allerseelen: Denn die Lichter zeigen den Pitris, den Geistern der Toten, den Weg in das Land der Seligkeit. In Ostindien wird die schwarze Göttin Kali verehrt. Sie symbolisiert den Tod und die Überwindung des Todes. (jus, derStandard.at, 13.11.2012)

foto: apa/jagadeesh nv
1
foto: apa/piyal adhikary
2
foto: reuters/vivek prakash
3
foto: apa/piyal adhikary
4
foto: apa/piyal adhikary
5
foto: apa/sanjeev gupta
6
foto: reuters/jitendra prakash
7
foto: reuters/ajay verma
8
foto: ap/rajesh kumar singh
9
Share if you care.