Nexus 4 und 10: In Windeseile ausverkauft

  • Das Nexus 4: Viel Interesse oder geringe Verfügbarkeit durch Google?
    foto: google

    Das Nexus 4: Viel Interesse oder geringe Verfügbarkeit durch Google?

Verkaufsstart in mehreren Ländern bringt die Server von Google zum Rauchen und verärgert potentielle KäuferInnen

Erstmals versucht sich Google nicht nur am gleichzeitigen Start mehrerer neuer Nexus-Geräte sondern dies dazu noch in verschiedenen Ländern gleichzeitig vorzunehmen. Am Dienstag war es denn unter anderem in Deutschland, Großbritannien oder Australien so weit: Sowohl das Smartphone Nexus 4 als auch das Nexus 10 und die UMTS-Ausgabe des Nexus 7 erlebten ihren Verkaufsstart über den Google Play Store - allein dieses "Vergnügen" währte nicht all zu lange.

Ausverkauft

Innerhalb weniger Minuten (meist unter einer halben Stunde) waren die Geräte in allen unterstützten Ländern auch schon wieder ausverkauft. Besonders unerfreulich für potentielle KonsumentInnen: Zwischenzeitlich hatten die Google-Server ganz augenscheinlich damit zu kämpfen den Ansturm der NutzerInnen zu verkraften, immer wieder kam es zu Fehlermeldungen mitten im Bestellprozess.

Zeitpunkt

Auch nicht unbedingt erfreulich: Wer sich darauf verließ - wie versprochen - bei der Verfügbarkeit von Google per Mail informiert zu werden, hatte keinerlei Chance tatsächlich ein Gerät zu erstehen. Die Mails kamen nämlich schlicht zu einem Zeitpunkt an, als die erste Charge bereits komplett ausverkauft waren.

Regional

Zur Frage, wann wieder neue Geräte verfügbar sein werden, äußert sich Google derzeit nicht. In Österreich heißt es aber ohnehin weiter warten oder auf einen Import hoffen: Das Nexus 4 soll zwar innerhalb der nächsten Tage oder Wochen auch hier veröffentlicht werden, dies aber um satte 200 Euro teurer als in Deutschland.

Mal sehen

So zumindest der Listenpreis, einzelne Händler haben das Gerät allerdings schon deutlich billiger ins Angebot aufgenommen. Beim Nexus 10 hat Hardwarehersteller Samsung derzeit nach eigenen Aussagen gleich gar keine Pläne für einen Österreichstart. (apo, derStandard.at, 13.11.12)

Share if you care