"Call of Duty: Black Ops 2": "Alte Grafik, gute Story, starker Multiplayer"

Zsolt Wilhelm
13. November 2012, 12:04

Kritiker loben Innovationsfreude und monieren alte Schwächen.

Auf das Wetter ist dank umweltverpestender Menschheit kaum noch verlass, glücklicher Weise gibt es andere Anhaltspunkte, um den Wechsel der Jahreszeiten festzustellen. Einer davon ist die jährliche Veröffentlichung eines weiteren Teils der Shooter-Serie "Call of Duty". Heuer entführt Activisions Studio Treyarch mit "Call of Duty: Black Ops 2" in die nahe Zukunft des Jahres 2025, in dem ein neuer Kalter Krieg das weltweite Geschehen prägt. Ein Terrorist provoziert einen Konflikt der über moderne Waffentechnologie, Drohnen und Robotik ausgetragen wird und dessen Wurzeln in den politischen Geschehnissen der Gegenwart liegen. Den Kritikern der Fachmagazine zufolge liefern die Entwickler erneut ein umfassendes Shooter-Erlebnis, das sich zwar ein paar Schnitzer erlaube, aber auch für einige Überraschungen sorge.

Geschichte mit Konsequenzen

Zu den größten Neuerungen der Serie gehört die Implementierung einer Handlung mit mehreren Ausgangsszenarien. "Treyarchs erzählerisches Können sorgt für eine spannende Kampagne.", sagt Gamespot. Die Handlungen der Spieler ziehen weitreichende Konsequenzen nach sich und können über Leben und Tod von Schlüsselcharakteren entscheiden.  "Spielerisch genauso flach wie die Vorgänger, waren die ersten Missionen der Kampagne darüber hinaus schlecht inszeniert. Die Einzelspielererfahrung wird von der Geschichte gerettet.", schreibt Gameswelt. "Die ist mit ihren zahlreichen Enden und unterschiedlichen Verläufen eine echte Überraschung." Keine allzu großen Hoffnungen sollte man sich hingegen in Bezug auf das Spielkonzept machen. Die Entwickler hätten am geradlinigen Leveldesign und den schnell sterbenden Gegnerhorden festgehalten. "Die künstliche Intelligenz der Gegner hat nichts dazugelernt und ist weiterhin Kanonenfutter.", so Gameswelt. Um das Geschehen aufzulockern, wurden optionale "Strike Force"-Missionen eingebaut, die taktisches Gespür erfordern. "Diese sind zweifellos das schwächste Elements der Einzelspielerkampagne.", urteilt Game Informer. "Die Idee, Sandkastenlevel mit einfachen Strategieelementen einzubauen, hätte aufgehen und das konventionelle Gameplay aufbrechen können. Doch anstelle dessen frustrieren diese Einsätze, weil man daran scheitert, seine Computer-Kollegen zu kommandieren."

Mehr Möglichkeiten im Multiplayer

Der Mehrspieler-Modus von "Black Ops 2" bietet einen überarbeiteten Klasseneditor und bringt das Nimm-10-System, mit dem eine Kombination aus zehn beliebigen Ausrüstungsgegenständen möglich ist. Das neue Punktesystem belohnt dafür, seinem Team zu helfen. In Liga-Spielen kann man seine Reputation online stärken und mit CODcasting und Live-Streaming kann man Matches zur Sportübertragung machen. "Der Mehrspielermodus ist wieder gewohnt umfangreich und dank der vielen Spielvarianten ein Zeitfresser.", meint Gameswelt. Die Anpassungen im Multiplayer-Modus korrigieren die kleinen Fehltritte, die in den letzten Teilen gemacht wurden.", sagt Consol.at. "Die Liga-Spiele könnten die bewährte, aber lange strapazierte Formel neu beleben.", so Gamespot. Für Polygon machen die Innovationen und Verbesserungen "Black Ops 2" sogar "zum besten Online-Shooter" am Markt. 

Der Zombie-Modus wurde weiter ausgebaut und enthält drei verschiedene Wege, die Apokalypse zu überleben. In Tranzit entschleiert man die Rätsel eines Weltuntergangsszenarios, im Überleben-Modus bekämpft man endlose Wellen von Untoten oder man tritt im neuen kooperativen Modus "Schmerz" an. Während die einen dem Zombie-Modus "Stagnation" vorhalten, betonen die anderen, dass er vor allem zu mehr nach wie vor "viel Freude" bereite.

Inkonsistent

Allgemeine Kritik übt Polygon an der schwankenden Qualität der einzelnen Angebote. "Black Ops 2 fügt sich aus so vielen unzusammenhängenden Elementen zusammen, dass es schwer zu glauben ist, dass alles von einem einzigen Studio entwickelt wurde." Die Tester monieren überdies das sichtlich gealterte Grafikgerüst des Spiels. "Es wird Zeit, dass die Entwickler auf eine neue Engine setzen. Die Texturen und Effekte sind schwach, die Umgebung bisweilen erschreckend öde.", so Gameswelt. "Gerade im Singleplayer (ist die Grafik) nicht mehr überzeugend, der Mutliplayer sieht dafür schöner aus.", resümiert Consol.at. (zw, derStandard.at, 13.11.2012)

("Call of Duty: Black Ops 2" ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Die Version für Wii U folgt Ende November.)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 197
1 2 3 4 5

Mir ist lieber Entwickler investieren in eine gute Story anstatt der Grafik !
- schließlich kommt es bei Spielen wirklich auf die inneren Werte an ;)

finde die grafik, das gameplay und vor allem die soundeffekte von MWF3 besser. bin leider ein bisschen enttäuscht. trotzdem wird gesüchtelt ;)

glücklicher Waise

Bin üblicherweise kein Rechtschreibmonk – ABER: glücklicherweise ist ein Wort (auch wenn man nach der Halo-Review, und der BeamNG-Geschichte anderes vermuten möchte). Vielleicht mal als Denkzetterl auf den Monitor picken.

Der Zombie Modus ist einfach Super!!die Grafik ist auf jeden fall besser als bei Bo1, mir reichts .

Also ob der Multiplayer besser als der von BF3 ist, mag ich zu bezweifeln.

COD kann man docht nicht mit BF vergleichen!

interessiert doch niemanden

wer BF3 installiert ist selbst schuld

Genauso ist selbst schuld, wer CoD installiert...oder lassen Sie andere an Ihren Rechner?

Das erste CoD seit MW2 das ich mir gekauft hab. Neues Setting, neue Waffen. Mal wieder was anderes

ich mag das ganze futuristische zeug nicht da bleib ich lieber bei cod4

Da ist rein gar nichts futuristisch.

Da babbeln die Leute ohne Ahnung zu haben..

Intelligente Drohnen? Sniper-Waffen, die x-Meter Beton durchschlagen? Granatenwerfer mit projizierter Flugbahn am Handgelenk?

Hat es aber schon immer gegeben.
Nur jetzt mit mehr Metall und neu aufgelegt, Funktion war ganz die Gleiche, wie die Alte war.

Es gab & wird nie Sniper geben, die x-Meter Beton durchschlagen.

Ich bin im 2. Prestige, aber von einem Granatenwerfer mit projizierter Flugbahn am Handgelenk ist mir noch nie aufgefallen.

Natürlich gibt es so ein Sniper (halt nur im Singleplayer, aber es existiert ;) )
Granatenwerfer mit Flugbahn, gibt es auch im Multiplayer, sind unter Granaten zu finden (weiß den Namen nicht mehr) aber RB gedrückt halten und die Flugbahn erscheint.

Sie sind im 2. Prestige und wiesen das alles nicht, LOL warn Sie immer auf drogen während Sie gezockt haben

Wer spielt Single-Player, da fangts schon mal an ;-)
Sind unter Granaten zu finden. Ich werde ihnen mal erklären, was man unter Primärgranaten findet:

Splitter - eine ganz normale Granate
Semtex - Haftgranate
Kampfaxt - tödliches Messer
S-Mine - Bewegungsmine
C4 - Selbstsprengbarer Körper
Claymore - bessere Bewegungsmine

Und nun, Herr User2011, erklären sie mir bitte den Granatenwerfer mit der Flugbahn.

Nein, ich war zu dem Zeitpunkt - glaub ich - clean.

Gute Story?

Also ich weiß nicht ob wir das gleiche Game gespielt haben, aber die Story war so ziemlich das Übelste was sich seit langem auf meinen Monitor verirrt hat. Holy shit...
Gameplaymäßig ganz amüsant, aber die Story... absolut grauenhaft. (Charaktere teilweise auch bescheuert. Admiral soundso ...)

Ömh, ja die Story kann ansprechend sein.
Vermutlich aber auch nur weil man den ersten Teil toll fand.

(immer noch besser als MW3)

sogar Tetris hat ne bessere Story als MW3...

also die Story von MW3 war meiner ansicht eine gute abrundung zu MW1 und MW2, wobei wer die nicht gespielt hat, versteht in MW3 rein gar nichts.

Die Story fängt mal gleich viel zu verworren an wird aber gegen Ende besser. BO 1 war besser ...
Der Multiplayer ist einfach nur mehr schlecht, die Perks gehen einen gehörig auf den Sack, da fang ich als alter Zocker ja echt noch an CS zu spielen.... leider

Sie haben CS aufgegeben?

nice, wieder mal viel zu viel geld für ein spiel mit der gleichen engine, die auch schon cod2 benutzt hat. (na gut, überarbeitet - aber egal.)

aber die leute kaufens auch jedes jahr wieder, mir absolut unverständlich.

grüße

für mich ist die gleiche engine ein Kaufgrund ;)

BO2 spielt sich genau gleich wie MW3, aber mit überarbeiteter GUI, neues Klassensystem, und anderen Waffen.

Wenn ich ein COD kaufe möchte ich ein COD bekommen nicht ein MOH was sich fast gleich spielt wie BF3 ;)

Eine Engine für mehrere Spiele verwenden ist doch bei allen Studios normal, die Engine ist schließlich das aufwändigste an einem Spiel !

genau deiner Meinung

was für ein Haufen Sch**** .

Posting 1 bis 25 von 197
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.