"Grand Theft Auto 5": Vom amerikanischen Traum und Albtraum

Ansichtssache |

Vergangene Woche hat Rockstar Games damit begonnen, stückchenweise den Vorhang von "Grand Theft Auto 5" zu lüften. In Interviews mit den größten internationalen Zeitungen machten sich die Schöpfer an die Arbeit, ihre Intention hinter dem Gangsterepos zu erläutern. Gleichzeitig veröffentlichte man neue Informationen und Screenshots zum im Frühjahr 2013 erscheinenden Spiel für PS3 und Xbox 360.

Hyperrealität

In "GTA 5" wird man, wie berichtet, in die Rolle dreier unterschiedlicher Bankräuber schlüpfen und von den Überfällen bis zu Basejumps alles tun können, wonach es einem beliebt. Im Umfeld der amerikanischen Rezession karikieren die Entwickler ein ums andere Mal die US-amerikanische Lebensweise und Medienwelt. "Unsere Spielwelt ist eine Hyperrealität, eine Welt, wie sie die US-Medien darstellen. Ursprünglich in Gangsterfilmen und Nachrichten, jetzt auch mit Werbung, dem Internet und so weiter. Jeder Aspekt zeitgenössischer Neurose, Paranoia und Übererregung, die die Medien erzeugen, ist enthalten.", erklärt Rockstar-Mitbegründer und Autor Dan Houser gegenüber dem Spiegel.  "Amerika lebt in einer permanenten Schlacht zwischen dem Amerikanischen Traum - Sie können ein hübsches Haus mit einem Jägerzaun und eine wolkenlose Zukunft haben - und dem Amerikanischen Alptraum - jemand kommt, um Sie umzubringen, besorgen Sie sich eine Knarre! Es ist eine Welt, in der Sie eine Waffe kaufen können, eine Survival-of-the-fittest-, eine darwinistische Welt, eine Welt des Selbstbetrugs."

Digitaler Tourismus

Um diese Kontraste spürbar zu machen, sei es essentiell dem Spieler einen möglichst großen Handlungsspielraum zu geben. "Ein Teil unseres Erfolges ist: Ja, es macht Spaß, einen Hubschrauber zu fliegen und ein paar Raketen abzuschießen oder ein paar Bösewichte zu verprügeln.", sagt Houser. "Aber in der nächsten Minute sitzen die Spieler in einem hübschen Auto, das Wetter ist schön und sie hören sich Musik an, die ihnen gefällt, ganz friedlich. Diese Idee des digitalen Tourismus, die Idee, einfach in der Welt zu sein und dort Dinge zu tun, macht einen großen Teil des Erfolgs von "GTA" aus. Deshalb brauchen wir eine Welt, die eine Persönlichkeit hat und etwas über die reale Welt aussagt."

Wie berichtet, wird "GTA 5" zur Realisierung dieses "digitalen Urlaubs", wie es in einem Interview mit dem Guardian heißt, eine Welt bieten, die größer ist als die Schauplätze von "Red Dead Redemption", "GTA: San Andreas" und "Grand Theft Auto 4" zusammen. Wie dies alles in Bewegung aussieht, zeigen die Entwickler in einem weiteren Trailer am Mittwoch. (zw, derStandard.at, 13.11.2012)

Links

Spiegel

Guardian

Nachlese

"Grand Theft Auto 5": Drei Charaktere, riesige Welt, besseres Gameplay

Ansichtssache

Die Welt und das Gangsterleben von "Grand Theft Auto 5"

foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
foto: rockstar games
Share if you care