Türkei: Kurdische Sprache soll vor Gericht erlaubt werden

13. November 2012, 08:55

War eine der Hauptforderungen der Häftlinge im Hungerstreik - Haftbedingungen von Öcalan weiterer Streitpunkt

Istanbul - Die türkische Regierung kommt hunderten kurdischen Hungerstreikenden in einem wichtigen Punkt entgegen. Wie türkische Medien am Dienstag berichteten, brachte die Regierung in der Nacht einen Gesetzentwurf ins Parlament ein, mit dem die Verwendung der kurdischen Sprache vor Gericht zugelassen werden soll. Dies ist eine Hauptforderung der kurdischen Hungerstreikenden in türkischen Gefängnissen sowie einiger kurdischer Parlamentsabgeordneter, die sich der Aktion angeschlossen hatten. Zudem fordern sie bessere Haftbedingungen für PKK-Chef Abdullah Öcalan.

Erdogan sprach von "Show"

Der Hungerstreik hatte vor rund zwei Monaten begonnen. Nach Einschätzung von Menschenrechtsaktivisten könnten einige Häftlinge bald in eine lebensbedrohliche Lage kommen. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Aktion als "Show" und politischen Erpressungsversuch abgetan. Zugleich betont seine Regierung aber auch ihre Bereitschaft zu einer Lösung. So traf sich Justizminister Sadullah Ergin mit Politikern der Kurdenpartei BDP.

Öcalans Haftbedingungen

Anders als in der Frage der Verwendung des Kurdischen vor Gericht zeichnet sich im Streit um die Haftbedingungen von Öcalan keine Einigung ab. Öcalan, Gründer der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), sitzt eine lebenslange Haftstrafe ab. Die kurdischen Häftlinge und die BDP fordern ein Ende der "Isolationshaft" Öcalans, der seit mehr als einem Jahr keinen Besuch von seinen Anwälten erhielt.

Der Hungerstreik facht unterdessen gesellschaftliche Spannungen in der Türkei weiter an. Im südwesttürkischen Bodrum wollten Mitglieder der rechtsnationalen Partei MHP am Montagabend eine BDP-Veranstaltung zur Unterstützung der Hungerstreikenden angreifen. Laut Medienberichten ging die Polizei dazwischen und verhinderte eine größere Auseinandersetzung. (APA, 13.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 99
1 2 3
leider nur auf türkisch ...

http://www.radikal.com.tr/Radikal.a... goryID=97#

soviel zu diesem thema ... bitte lesen, vorallem jene türken die immer nur "türkeibasching" in jeder kritik sehen!

Ich fasse zusammen:

“Türkei Basher“: Die Türkei ist ein Land in dem Unterdrücker regieren, die sich nicht an schriftliche Abkommen halten.

“EU;Kurden Basher“ Die EU hat in der Vergangenheit und auch heute dies und das gemacht deswegen sind die Türken keine Unterdrücker und generell hat sich die PKK überall eingenistet, sie sind auch an der Krise schuld.

Kurdenproblem?

eigentlich Türkenproblem, wenn manche Türken die Dinge welche sie für sich selbst beanspruchen auch andere zugestehen würden, so gebe es garkeine Problemein der Türkei , was haben die Türken aus dem osmanischem Reich schon gemacht in den letzten 80 Jahren? aus einem Land mit einem dutzend Religionen und genauso vielen Völkern haben sie einen Einheitsbrei gemacht, Erdogan ist das beste Beispiel für den 0815 Türken, groß reden, immer den anderen die Schuld geben, nie eigene Fehler eingestehen, und immer vom Thema ablenken wenn man nicht mehr weiter weiß, zum Glück gibt es in der Türkei noch einige Menschen denen wirklich was an Menschenrechten liegt und die wirklich Frieden im Land wollen, dazu gehören aber sicher nicht Turknationalisten

Der gehört doch eingesperrt, hat die nerven einer minderheit das recht zugeben sich in ihrer eigenen sprache zu verteidigen.... Sachen gibts wircklich.... :D

Im Elsaß ist nur die französische Sprache erlaubt.

Sollte François Hollande deswegen auch eingesperrt werden?
Falls nicht, dann sind Sie ein Heuchler!

Wenn jemand ein bestimmtes wort immer wieder verwendet muss man davon ausghen das er weiß was es bedeutet.... wenn sie es wüssten, wüssten sie dass sie sich selber ins knie schießen...(heuchlerei) wie schon einmal gesagt wurde, die pkk gibts erst seit den 80 ern die kurdenfrage hingegen schon seit der gründung der türkei...

Und die EU ist perfekt in sachen Minderheiten oder was?
Soll jetzt keine Entschuldigung sein aber wer im Glashaus sitzt der sollte nicht mit Steinen werfen!

Die EU hat sich selber noch nicht darauf einigen können,was eine Minderheit ist!
Von Frankreich bis Griechenland überall gibt es dies bezüglich Probleme..

In Griechenland zb.darf die Türkische Minderheit sich nicht "türkisch" nennen und wird als Muslime..abgetan..

Der Vertrag von Lausanne erkennt NUR religiöse Minderheiten und keine Ethnischen. In GR eben Muslime in der TR Christen.

Unf nachdem die TR ihre christl. Minderheit von ca. 500.000 auf ca. 2.000 dezimiert hat, haben sie auch noch die Frechheit, GR. vor zu werfen, dass es sich an den Vertrag gehalten hat?
Meine Güte!

Die Untersdürckung der Türken soll aus sicht dieser EU nicht nur in den EU Staaten erfolgen sondern auch in der Türkei selber. So weit geht deren Vorstellung.

Der Vertretergenozid der EU an Türken durch die PKK und Rechtsnationalisten, hat mittlerweile Ausmaße angenommen, dass sie jeden terroristisch Motivierten Mord an Türken, sei es in der EU durch PKK und Rechtsnationalisten, was eh der gleiche Brei ist, oder in der EU, mit breiter Linker zustimmung und Unterstützung in die Praxis umsetzen.

Keine einzige für die Türkei geforderten Minderheitenrechte hat die EU noch Ihre Sympathisanten für die in der EU geborenen und bereits eingebürgerte Bevölkerung druchgeführt.

Weder ist eine mindesquote für Türken in der Gerichtsbarkeit, Polizei, Politik oder in den Aufsichtsgremien von Unternehmen eingeführt.

Stattdessen benutzen sie ständig das Ersatzvort für Arisch,"Autochtone" um sich rauszureden.

Die Folgen dieser Entscheidung der Akp werden noch mehr Tote sein. Das ist jedem der objektiv an die Sache rantritt bewusst.

Die PKK, mit keinerlei Terrorangriffen seit der Verhaftung des Terroristenführers Öcalan durchführten, wurde durch die steigerung der Minderheitenrechte der AKP an die Kurden wieder aktiv. Tötetet wieder wahllos.

Die Propanda der PKK in der EU bei zum Teil sogar als nicht ganz unseriös geltenden Zeitungen haben angefangen den Terror und die PKk wieder zu verharmlosen. Wohlgemerkt obwohl die Terrorataken auf Zivilisten und Sicherheitspersonal auf die sogenannte Demokratische Öffnung gekommen ist.

Die Warnungen dass dadurch der Terror nur noch mehr entfacht wird wurde von der AKP nicht ernst genommen. Nur die Fakten belegen genau diese Aussage. Einige PKK Sympathisanten hier bestätigen sogar diese Vorgehensweise.

akp nicht aufrichtig

...Verwendung der kurdischen Sprache vor Gericht zugelassen werden soll.
Klingt zwar gut, dem ist aber nicht ganz so.

Auch hier weiß die AKP nicht aufrichtig zu sein.

Wenn der Gesetzesentwurf in der jetzigen Form angenommen wird muss der Angeklagte wenn er sich in kurdisch ausdrücken will den Übersetzter selbst bereitstellen und das Entgelt übernehmen.
Wer es sich leisten kann, kann vor Gericht in seiner Muttersprache reden!

Weiters liegt die Entscheidung ob jemand in seiner Muttersprache aussagen darf beim Richter, dieser kann das Recht verweigern wenn er der Meinung ist es kommt zu einer Prozessverschleppung.

Während der Ermittlungen, U-Haft und bei Schriftstücken gibt es keine Änderung d.h. es muss auf türkisch vorgebracht werden

Nichts neues von der Akp...

Und die Gesetzesfassung die sie erwähnt haben bestand schon für Personen die wirklich kein türkisch konnten. Auch für Kurden die nur Kurdisch gesprochen haben.

Es geht also bei der Forderung nicht um diese Rechte, sondern um die Provokation der BDPKK darum der PKK Auftrieb zu geben und noch mehr Terror zu verbreiten.

Das Problem der AKP ist dabei, dass sie entweder zu blöd sind zu erkennen, dass sie es mit einer Terrororganisation zu tun hat die so ziemlich jedes entgegenkommen als noch mehr legitimation zum morden auffasst. Oder einfach nur dämlich ist, oder eine PKK Organisation geworden ist

Jedes diskussion über irgendwelche Minderheitenrechte muss gestoppt werden. Teilweise sogar rückgängig gemacht werden. Öcalan hingerichtet werden

erdogan ist eindeutig zu weit gegangen!

kurz gesagt

Ein kleiner Schritt für die Kurden, ein großer Schritt für die Türken....einem Volk seine Rechte auf Raten zu geben nur weil man ein schlechter Verlierer ist und lieber 40000 Menschen umsonst sterben lässt als das die Kurden in Freiheit leben dürfen, frage mich seit wann die Türken das rrecht bekommen haben was Kurden in ihrem Mutterland dürfen und was nicht, sie verhalten sich wie eine Besatzungsmacht, solange sie international unterstützt werden und Waffen von USA und Co ekommen können sie ihr Spiel weiter Spielen, aber irgendwann wird es denen auch zu blöd und man lässt sie Fallen wie eine Heiße Kartoffel, siehe Syrien, da hat man die Türken auch nur Unterstützt bis es ihnen zu Blöd geworden ist, und jetzt steht die Türkei alleine

lustig wie hier die nationalistischen Türken panik bekommen, wenn alles was ihr erzählt stimmt dann solltet ihr doch eh nichts befürchten, aber wie es ausschaut glaubt ihr selber nicht was ihr da schreibt, Fakt ist, das die PKK und BDP eine breite akzeptanz bei den Kurden haben, das fürchtet sogar Erdogan, bei der nächsten Wahl könnte die BDP sogar die 10% hürde knacken, wenn die Kurden in der Geschichte einmal nur als Einheit darstehen kann das sogar die Türkei nicht aufhalten, der wahre Kurde ist jener der für seine Rechte nicht bei den Türken, Perser oder Araber für seine Rechte bettelt, er muss sie sich nehmen, durch Unterdrückung und Assimilation hat man versucht die Kurden loszuwerden, doch das hat sie nur vereint, welche Ironie

@1.Freund

sie haben es genau richtig gesagt "wenn die kurden in der Geschichte nur einmal als einheit darstehen". das wird nie sein! wie lange leben die kurden in diesen gebiet 2tsd, 3tsd jahre? und nie haben sie es zur einheit (staat) geschafft. weil sie in ihrer agastrukturen sich bekriegt haben und auch heute wieder bekriegen werden. diese strukturen wird kein führender aga freiwillig hergeben. hier wird immer so getan als ob die demokratie von den kurden entstanden ist. fragt mal eine kurdische frau was sie zu melden hat, fragt mal einen kurdischen bauern wie er für seinen aga schuften muss, fragt mal einen toten kurden der nicht so denkt wie die pkk, pjak usw.

das lustige ist ja das sie so tun als wäre die türkei so ein moderner demokratischer staat, wenn dem so wäre erklären sie mir bitte warum sie fast keine der von der eu auferlegten forderungen für einen beitritt erfüllen aber fleißig förderungen als potenziellen "kanditaten" einstecken... .. Wenn es ihrer meinung nach an den kurden liegt gebt ihnen ihren staat und es ist nicht mehr euer problem...

@H.C Käse

ich liebe es mit menschen zu diskutieren die keine ahnung mit der türkisch kurdischen geschichte haben. zu ihrer erklärung: türken u kurden, lazen usw haben gemeinsam mit ihren anführer mustafa kemal diese republik gegründet in kampf gegen den heuchlerichen westen und dem osmanischen sultan. türken und kurden sind keine freunde sie sind verwandete, brüder u schwestern und leben seit generationen zusammen. damals wurde den mächtigsten kurdenführern (agas) land zu verwaltung gegeben um das system einiger massen zu kontolieren und diese agas haben die bevölkerung ausgenutzt. natürlich ist die türkei NOCH kein moderner demokratischer staat aber er entwickelt sich langsam dorthin. und kommen sie mir jetzt nicht mit erdogan, d ist bald geschichte

1) türken stammen von den turkmänen ab und sind erst in das heutige gebiet eingedrungen... Die kurden leben dort seit tausenden jahren... Gemeinsame herkunft ausgeschlossen
2)verwandt? In einer familie in der der eine den anderen ausnutzt und ihn dann ihn höhlen mit giftsgas tötet möchte ich nicht leben??
3) mustafa kemal führer?? Zum 100mal die kurden halfen nur weil atatürk bei einem sieg autonomie garantierte... tat er in dem er die kurdischen führer hängen ließ und das kurdische volk vertrieb....

Und jetzt bringen sie mir mal seriöse quellen die das gesagte wiederlegen!!!!

gebt ihnen ihren staat...

Welchen denn?

So etwas hat es ja noch nie gegeben!
Die pkk würde wahrscheinlich in ihrem Blutrausch auch Istanbul und Antalya fordern..

Man gibt nicht einfach staaten her!
Das sollten sie wissen!
Das müssen die jenigen die es wollen schon schaffen zu holen..

Sie sehen ja am Beispiel Syrien oder Irak wie schwer so ein Prozess ist..
Und diese Länder sind noch dazu wirklich künstliche Gebilde mit dem Lineal von GB und FR nach dem 1.WK gezeichnet!

Ausserdem ist es eine Minderheit unter den Kurden die der pkk hinterherlaufen!

wenn sie einen schritt zurück treten, dann werden sie erkennen, dass die kurden echte verlierer der kolonialen teilungen waren und sind; zeigen sie mir ein anderes volk auf dieser welt von dieser größe, dass keinen eigenen staat hat. dafür dürfen aber "staaten" wie andorra, monaco oder san marino bei jeder olympiade einmaschieren..

@nackter affe

erst nachdenken! es leben mehr als 100 mio türken in china ohne einen staat. was sagen sie dazu? noch nie gehört gel. die indianer in amerika haben keine staat, die aboriginies in austarlien, die basken und katalane in spanien, die flamen in belgien, die palistinänser, die roma u zigeuner in europa usw.

@flobi7
"erst nachdenken" kann ich ihnen locker zurückwerfen!

auch wenn die turksprachen zumeist relativ nah sprachlich verwandt sind (ähnlich wie etliche slawische sprachen), dann werden sich trotzdem die uiguren in china nicht als türken bezeichnen wollen; zudem können sie getrost einen nuller wegstreichen, also 10 millionen statt 100 millionen; noch einen haken hat ihre argumentation: "die türken" haben einen eigenen staat, "die kurden" aber nicht; zudem sind den kurden in der atatürkschen türkei und danach fast alle rechte einer minderheit genommen worden, erst die letzten jahre brachten eine gewisse verbesserung, aber das niveau von belgien oder spanien ist noch lange nicht erreicht!

Wozu das Gejammere?

Dann zahlt eben keine "Förderungen" mehr. Ist die EU zu doof die Gelder zu frieren?

Wenn es ihrer Meinung nach an den Türken liegt, dann gebt Ihnen ihren Staat doch auf öster. Boden und das Problem wäre gelöst. In Österreich scheint es mit dem Zusammenleben mit Kurden besser zu funktionieren.

Wieso den türken einen eigenen staat geben wenn sie schon einen haben... Und wenn der so toll wäre wären nicht so viele von euch ausgewandert... Schach matt...

Posting 1 bis 25 von 99
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.