Warhol-Werke für 17 Millionen Dollar versteigert

13. November 2012, 06:39

Foto von Schwarzenegger für 32.500 Dollar verkauft

New York - Eine Auktion von Werken des Künstlers Andy Warhol hat insgesamt 17 Millionen Dollar (13,35 Mio. Euro) eingebracht. Bei der Versteigerung des Auktionshauses Christie's in New York kamen Fotografien und Drucke unter den Hammer.

Bestseller war der Druck "Endangered Species: San Francisco Silverspot" mit einem Schmetterling darauf, der für ganze 1,2 Millionen Dollar an den Meistbietenden ging. Eine Bildnis von Jackie Kennedy erzielte 626.000 Dollar.

Für ein Foto von dem jungen Arnold Schwarzenegger wurden 32.500 Dollar fällig. Das Geld kommt der Andy-Warhol-Stiftung zugute. Es war die erste von einer ganzen Rehe von Versteigerungen aus dem Nachlass des 1987 verstorbenen Künstlers. (APA, 13.11.2012)

Share if you care
2 Postings
Daß sich da noch wer investieren traut?

Nachdem, wie man kürzlich erfuhr, die wenigsten Werke von ihm selber sind, die Verifizierungsabteilung der Stiftung wegen zahlreicher Klagen das Handtuch warf und hunderte Werke auf den Markt geworfen werden.-

weil...

... es eben teil dieser auf den markt geworfenen tranche IST, mit anderen worten, die provenienz der verifizierungsabteilung auch die naechsten jahrzehnte ueber allem stehen wird.
im gegenteil, wenn, dann ein warhol aus dieser als aus einer anderen ecke, werden sich die kaeufer gedacht haben

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.