Mayes-Gala gegen Swans ohne Happy End

Gmunden feiert in Kapfenberg dritten Ligasieg in Folge

Kapfenberg - Gmunden bleibt in der Basketball-Bundesliga auf der Siegerstraße. Der Vizemeister, der mit drei Niederlagen in die Saison gestartet war, setzte sich am Montagabend im abschließenden Spiel der siebenten Runde bei Kapfenberg mit 98:93 (57:45) durch und liegt damit ebenso wie die Steirer mit sechs Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Trotz teils klarer Führung der Gäste blieb die Partie bis zuletzt spannend, weil der 38-jährige Ex-Schwan Deteri Mayes im Schlussviertel wie entfesselt aufspielte.

Die Oberösterreicher dominierten von Beginn an und sahen beim Stand von 56:73 in der 28. Minute wie die sicheren Sieger aus. Schon zur Halbzeit hatte Bulls-Geschäftsführer Michael Schrittwieser die Vorstellung als "Frechheit" bezeichnet. Dann aber kam der Auftritt von Mayes, der ab der dritten Minute den mit einer Bänderverletzung ausgeschiedenen Quentin Pryor ersetzte.

Mayes erzielte bei nur einem Fehlwurf 20 seiner 35 Punkte im Schlussviertel. Gmunden, das zuvor schon Oberwart und Fürstenfeld besiegt hatte, behielt aber die Nerven und fügte Kapfenberg die dritte Pflichtspielniederlage in Folge zu. Als Topscorer der Gäste trat Dan Oppland (24) in Erscheinung. (APA, 12.11.2012)

Share if you care