Prestige-Triumph für Ouschan

12. November 2012, 19:53

"Befreiungsschlag" der Kärntnerin bei WPBA-Championship in Lincoln City mit Turnierrekord

Lincoln City - Mit einem 7:3-Finalsieg über die irische "Hall of fame"-Spielerin Karen Corr hat sich Österreichs Pool-Billard-Aushängeschild Jasmin Ouschan am Sonntag den prestigereichen Titel beim Abschlussbewerb der amerikanischen Profitour der Damen gesichert. Auf ihrem Weg zum Erfolg blieb die Kärntnerin in Lincoln City (Oregon) ohne Niederlage, feierte u.a. zwei Siege gegen Snookerweltmeisterin Allison Fisher und sprach danach von einem "Befreiungsschlag".

"Ich bin jetzt im ersten Moment einmal so überglücklich, weil es heuer nicht immer so rund gelaufen ist und dieses Turnier für mich ein richtiger Befreiungsschlag ist", erklärte Ouschan nach dem Triumph. Mit durchschnittlich nur 2,83 abgegebenen Games pro Match stellte die 26-Jährige auch einen neuen Turnierrekord auf.

"Es ist heuer mein einziger Sieg hier in den USA", sagte Ouschan, die nach einer Auszeit zur Jahresmitte im Oktober auf der Männertour in Zypern mit Platz fünf aufhorchen ließ. "Dass ich dann genau das Masterevent am Ende gewinne, versöhnt für alles und ist ein gelungener Abschluss der US-Saison." (APA, 12.11.2012)

Share if you care
8 Postings
leider kein vid zum spiel, aber sehr sympathisch ;)

http://www.youtube.com/watch?v=YLThiJwGftU

von jasmin ouschan würd ich gern öfters was lesen. sicher eine der erfolgreichsten sportlerinnen österreichs. und das ohne doping.

Wenn ein Ouschan-Artikel ohne Bild erscheint fehlt einfach was...

mir wäre

statt dem text auch ein foto lieber gewesen

Keine Sorge, ich weiß schon recht gut um die Leistungen der Frau Ouschan bescheid und les auch immer brav die Texte der Artikel.

Trotzdem, ohne Bild fehlt irgendwie was :-)

Die ist...

... super!
Leider liest man nicht besonders viel von ihr in den Medien, aber immerhin.
Eine(r) der wenigen österreichischen Sportler(innen), der/die wirklich weltspitze ist, ohne Schiern an den Füßen.

Daumen hoch

gratuliere, recht herzlich

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.