Sportjournalist erhielt Drohung mit Sargdeckel

Reporter hatte kritische Berichte veröffentlicht

Moskau - Ein Reporter der regierungskritischen russischen Zeitung "Nowaja Gaseta" ist dem Blatt zufolge bedroht worden, indem ein Sargdeckel mit seinem Foto nahe seiner Wohnung deponiert wurde.

Der Sportjournalist Juri Matyzin habe den roten Sargdeckel mit einem Kreuz und seinem Foto im Stiegenhaus seines Wohnhauses in der Stadt Rjasan entdeckt und die Polizei eingeschaltet, teilte die Zeitung am Montag mit. Anlass sei offenbar Matyzins kritische Berichterstattung über örtliche Sportturniere.

Auch die im Jahr 2006 ermordete russische Journalistin Anna Politkowskaja hatte für die "Nowaja Gaseta" gearbeitet. Die Zeitung ist als regierungskritisch bekannt, ihre Journalisten werden immer wieder bedroht. (APA, 12.11.2012)

Share if you care
5 Postings
Überrascht ?

LOL

habs auch gemacht - sry schaffer nimms nicht persönlich :)

Halb so wild.

Da Ronaldo hat nen Ellbogencheck erhalten.
Erst ab da wirds wirklich hart.

Die Frisur vom Ronaldo ist auch immer wieder eine Meldung wert.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.