Lidl-Gründer unterstützte Schlecker mit Millionen-Darlehen

12. November 2012, 18:42
posten

Sicherheiten gingen an Unternehmensgruppe Schwarz

Berlin - Die Unternehmensgruppe Schwarz (Lidl, Kaufland) hat der mittlerweile pleitegegangenen Drogeriekette Schlecker Geld geliehen. Es sei um ein Darlehen über 30 Mio. Euro gegangen, teilte die Unternehmensgruppe mit und bestätigte einen Bericht der "Wirtschaftswoche".

Dieses Darlehen sei durch Immobilien gesichert gewesen, die Schlecker gehörten und von Kaufland gemietet waren. "Diese Immobilien sind im Zuge des Insolvenzverfahrens als Ausgleich für das Darlehen auf die Unternehmensgruppe Schwarz übergegangen."

Die "Wirtschaftswoche" berichtete unter Berufung auf das Insolvenzgutachten der Schlecker-Kette, Schwarz gehöre zu den größten Gläubigern. Lidl-Gründer Dieter Schwarz und Schlecker-Gründer Anton Schlecker sind dem Bericht zufolge seit Jahren Geschäftsfreunde. So habe sich Schwarz zur Expansion des Discounters über Genussscheine auch bei Anton Schlecker Geld geliehen - rund 75 Mio. Euro. Dazu teilte die Schwarz-Gruppe mit: "Alle Genussscheine sind seit Jahren abgelöst, somit keinerlei Forderungen offen."

Der einstige Drogeriemarkt-Riese Schlecker hatte im Jänner Insolvenz angemeldet, die Rettung scheiterte. Ende Juni waren die Lichter bei Schlecker endgültig ausgegangen. Die Pleite kostete in Deutschland etwa 25.000 Menschen den Job. (APA, 12.11.2012)

Share if you care.