Neue Spieler, bewährtes System

  • Das ÖFB-Team läuft quasi dem Spiel gegen die Elfenbeinküste entgegen.
    foto: apa/ expa/ reinhard eisenbauer

    Das ÖFB-Team läuft quasi dem Spiel gegen die Elfenbeinküste entgegen.

ÖFB-Teamchef plant gegen die Elfenbeinküste mehrere Umstellungen, verzichtet jedoch auf Experimente

Marcel Koller will seine Spielphilosophie auch am Mittwoch (20.30 Uhr/live ORF eins) im Test gegen die Elfenbeinküste durchziehen. Österreichs Fußball-Teamchef kündigte am Montag zwar mehrere personelle Umstellungen an, an der taktischen Gesamtausrichtung will er mangels Vorbereitungszeit aber nichts ändern. Nur drei Trainingseinheiten stehen dem Schweizer vor dem Länderspiel in Linz mit dem Nationalteam zur Verfügung.

"Es ist wichtig, dass wir eine eigene Identität haben", betonte Koller, der seinen 23-Mann-Kader gegenüber der WM-Qualifikation gegen Kasachstan (0:0, 4:0) kaum verändert hat. Der Teamchef hat seinen Stamm gefunden, setzt auch auf Spieler, bei denen es zuletzt nicht immer nach Wunsch gelaufen ist. "Die Philosophie, die wir beim Team mitgeben, das geht nicht von heute auf morgen", meinte Koller. "Eine gewisse Regelmäßigkeit ist wichtig. Und auch, dass wir den Spielern Vertrauen geben."

In der Startformation sollen mehreren Spieler eine Chance erhalten, die zuletzt in der Nationalmannschaft nicht regelmäßig zum Einsatz gekommen sind. "Von denen möchte ich sehen, dass sie die Berechtigung haben, hier zu sein", sagte Koller. "Es werden aber nicht elf Neue sein, sondern weniger als sieben oder acht." Auch das Wechselkontingent von sechs Spielern will der Schweizer ausschöpfen, das Resultat gegen die körperlich starken Afrikaner spielt für ihn dennoch eine Rolle.

Keine Zeit für Experimente

"Wir sind voll gefordert, um als Abschluss des Jahres ein positives Ergebnis zu erzielen", betonte Koller. "Das wird auch im Vordergrund stehen." Auf Experimente im taktischen Bereich will sich der Teamchef daher nicht einlassen. "Dafür fehlt auch die Zeit. In zwei Tagen neue Dinge einzuüben, das wäre utopisch", erinnerte der 52-Jährige. "Harakiri werden wir nicht machen. Ich will das Bewährte sehen, das wir zuletzt gepredigt haben."

Mehrere ÖFB-Legionäre haben sich am Wochenende mit starken Leistungen empfohlen. Einen Stammplatz stellte Koller aber auch Aston-Villa-Stürmer Andreas Weimann trotz seines Doppelpacks gegen Manchester United noch nicht in Aussicht. "Wir freuen uns, wenn ein Spieler Tore macht. Zwei gegen Manchester United macht man auch nicht jede Woche. Das ist aber nicht unsere erste Überlegung dafür, ob er dabei ist oder nicht", versicherte Koller.

Auch Jungstar David Alaba überzeugte bei Bayern München, wurde vom "kicker" ins Team der Runde gewählt und verwandelte gegen Frankfurt einen Elfmeter. Auch beim Nationalteam zählt der 20-Jährige zu den vorgesehenen Elferschützen. "Drei Spieler sind auf der Liste, da gehört er dazu", verriet Koller. Welcher Akteur tatsächlich zu einem allfälligen Strafstoß antreten würde, solle dann auf dem Spielfeld entschieden werden.

Beim ersten ÖFB-Training im Waldstadion in Pasching fehlten vorerst Martin Harnik (VfB Stuttgart) und György Garics (FC Bologna), die am Sonntag noch im Einsatz waren. Salzburg-Mittelfeldspieler Christoph Leitgeb erhielt eine Spezialbehandlung in der Kabine, könnte gegen die Ivorer dennoch zum Einsatz kommen. Im Tor scheint Robert Almer gesetzt. Eine Hälfte-Hälfte-Lösung mit zwei verschiedenen Schlussmännern hat Koller nicht angedacht, verfügt der Düsseldorf-Legionär doch ohnehin über wenig Spielpraxis.

Die Elfenbeinküste kam am Montagnachmittag beinahe in Bestbesetzung in Linz an. Auch die Topstars Didier Drogba und Yaya Toure waren an Bord, sollten am Abend in Traun ihr erstes Training absolvieren. "Es spricht für uns, dass sie mit ihrem Topaufgebot kommen. Das ist nicht selbstverständlich", meinte Koller. "Sie haben mehrere Weltklasse-Spieler. Es wird wichtig, wie wir gegen die auftreten." Ein echter Test für die im Frühjahr fortgesetzte WM-Qualifikation. (APA, 12.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 127
1 2 3 4

Ich versteh Leitgeb nicht, hab ich noch nie verstanden warum man ihn einberuft

er ist schnell, hat uebersicht und einen genauen pass. fureher konnte man bemaengeln, dass er zu harmlos im abschluss war. da hat er sich etwas verbessert. ich finde er ist genau, wo er hingehoert - im erweiterten kader.

da hab ich weit mehr probleme mit den pflichtspieleinsaetzen eines burgstaller.

WEHE das wird a Niederlage

mit der ganzen dummen herumprobiererEI.

Die 7 schreien sicher schon vor mir herum wenns eine Niederlage wird. :)

Was mich interessieren würde: Von den Leistungen der Legionäre in der BuLi liest man ja sehr viel, wie sind denn eigentlich die in den anderen Ligen so drauf?
Also Jantscher, Kavlak, Pehlivan, Janko...

Lies auf Laola1 den Legionärscheck, dann weißt du es...

ad Janko :

9 Spiele - null Treffer, aber wehe die Red Bull Kampfposter werden mit Fakten provoziert.
Es sieht momentan sportlich nicht sehr gut aus für den vermarktungstechnisch besten österreichischen Fussballer

Nur zur Info hier der Kader der Elfenbeinküste:

http://www.transfermarkt.at/de/elfenb... _3591.html

Mich wundert es gerade, dass der Drogba nur einen Marktwert von 3,5 Millionen hat. Ich dachte der hat wesentlich mehr....

Naja,Entwicklungspotential ist nicht wirklich gegeben.

das zeigt ja nur, dass das alles fantasiezahlen sind. Drogbas marktwert ist so niedrig weil er schon am ende seiner karriere ist und keine längeren verträge mehr unterschreibt. Sein höchster marktwert auf der seite liegt bei 40 mio - ich glaub nicht dass er jetzt um SO viel schlechter spielt als damals ;-)

und ein stefan maierhofer hat zb. fast den gleichen marktwert wie del piero, giggs oder scholes (je eine million)

ja, aber der marktwert ist ja nicht das leistungspotential.

natürlich ist er nich 10 mal schlechter als früher. die teams würden aber nur noch ein zehntel für ihn bezahlen. weil er eben schon alt ist.

jedes team das für einen scholes, giggs oder del piero fast gleich viel zahlen würde wie für einen meierhofer muss sich selbst hinterfragen.

off topic (obwohl, hat entfernt vielleicht doch mit dem Nationalteam zu tun *g*):

Wer hat gestern auf Servus TV Sport und Talk gesehen? Da waren Kirchler und Constantini zu Gast, das Thema war die Trainerlegende Ernst Happel. Habe ich mir das nur eingebildet, oder gab es da wirklich jedesmal Gelächter im Publikum, wenn DiCo über Trainerkompetenzen oder Taktik sprach?

Leicht verkrampft war er

der Liebe Didi.Mir graust jetzt noch,wenn ich an seine Zeit als Teamchef zurückdenke.

Lustiges Aufstellungsraten V1.0:

Almer
Klein - Prödl - Dragovic - Suttner
Leitgeb - Baumgartlinger
Burgstaller - Alaba - Jantscher
Weimann

Almer braucht jede Spielpraxis, daher mMn fix für zumindest 45 Minuten. Der Rest ergibt sich unter der Prämisse "Spieler, die zuletzt nicht regelmäßig zum Zug kamen" von selbst.

OMG...wollens unbedingt verlieren?

OMG...willst einfach nur deppad reden, oder vielleicht auch argumentieren?

Koller: "...es werden weniger als 7 oder 8 neue sein." - bei mir sind's 7 neue.

Koller: "Von denen [die zuletzt nicht regelmäßig zum Einsatz kamen] möchte ich sehen, dass sie die Berechtigung haben hier zu sein"

Garics/Klein - Stamm vs. Ersatz
Pogatetz/Dragovic - Stamm vs. Ersatz
Fuchs/Suttner - Stamm vs. Ersatz
Kavlak/Leitgeb - Stamm vs. Ersatz
Arnautovic/Jantscher - Stamm vs. Ersatz
Harnik/Burgstaller - Stamm vs. Ersatz
Janko/Weimann - Stamm vs. Ersatz

Also, du Profi, lass hören...

also ich glaub eher, er lässt weimann als rechten flügel auflaufen, dass pielt er dzt bei villa und janko in der zentralen mittelstürmer position.

jantscher über links und im zm ... ja wenn, da hat er ja eine vielzahl an proponenten.

im dm sehe ich alaba gesetzt, er gibt dem spiel die führung. hier könnte baumgartlinger zum einsatz kommen.

Interessieren würde mich aber ehe junuzovic und alaba als Variante hollywood als Doppelsechs, J. spielt beim SVW ja auch im zentralen DM und offensichtlich nicht so schlecht, wenn man den kicker-noten glauben darf.

Ja gerne.

Also weniger als 7 oder 8 können auch 2 oder 3 sein. Wenn man das Spiel gewinnen will (was Koller ja will), sollte man die Mannschaft nicht an 7 Positionen veränden und auf die absoluten Leistungsträger wie Fuchs, Arnautovic, Junucovicz, Harnik verzichten.

Ganz einfach.

Das ist schon richtig, und wenn der Kern deiner Aussage sein soll, dass nicht alle 7 über 90 Minuten spielen werden - ja, das glaub ich auch nicht.

Meine Einschätzung wäre ja 3/3-4 für 1./2. HZ - aber diese 7 Positionen/Spieler werden's sein, das ist mMn (ziemlich) fix. In welcher Kombination dann genau mit dem Stammpersonal, überlass ich mal dem Koller.

"Es ist wichtig, dass wir eine eigene Identität haben"

Habt ihr Österreicher eh: ihr könnt gleichzeitig blöd dreinschauen, "Grüß Gott!" sagen und dabei die Hand aufhalten. Das kriegen Finnen und Dänen nicht so hin wie ihr...

Herzelichst
Ihr Lappe

und die samen ?

Die schon gar nicht ;-)

hil

war noch nie in Lappland ... ist's schön dort ?

Aber ich hab schon ein paar Lapin Kulta (??) getrunken, wie ich mal in Helsinki war :-)

Ob es jetzt schön ist, kann ich Ihnen nicht sagen.

Es ist nämlich finster, das ist irgendwie auch schön.

Herzelichst ;-)
Ihr Lappe

P.S.:

http://www.rovaniemi.fi/layouts/r... asp?sek=10

http://www.rovaniemi.fi/layouts/r... asp?sek=10

http://www.rovaniemi.fi/layouts/r... asp?sek=10

Posting 1 bis 25 von 127
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.