Ex-Minister Bartenstein tritt nicht mehr zur Wahl an

Bei nächster Nationalratswahl nicht mehr auf ÖVP-Liste - "Zeitmangel" als Grund

Wien - Der langjährige Minister und derzeitige ÖVP-Infrastruktursprecher Martin Bartenstein verlässt die Politik. "Ich werde bei der Nationalratswahl 2013 nicht mehr kandidieren", sagte Bartenstein dem "Kurier". Als Grund nannte er sein Unternehmen Lannacher Holding, das mittlerweile fünf Firmenbeteiligungen hält. "Das geht sich zeitlich nicht mehr aus. Das Abgeordnetenmandat ist ein Fulltime-Job."

Endgültiges Ende der Ära Schüssel

Bartenstein wurde 1994 Staatssekretär, von 1995 bis 2008 war er Minister für Umwelt, Familie und Wirtschaft. Nach dem Rückzug von Bartenstein und Peter Westenthaler (BZÖ) wird die Ära Wolfgang Schüssel bald endgültig Geschichte sein. Bartenstein, Westenthaler und Herbert Scheibner (BZÖ) sind die letzten von Schüssels "Giganten", die bis heute an der politischen Oberfläche geblieben sind. (APA, 12.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3
macht gar nichts....

also hier kommt ja einiges zusammen, was nicht dem bild von idealpolitikern von dichandfellners gnaden entspricht:

beruflich erfolgreich, unabhängig, reich, gebildet, sportlich, entscheidungsfreidig

bartenstein war ein asunahmepolitiker, weil er auch unpopuläre sachentscheidungen über gewinnen von beliebtheitspreisen bei gekauften medien stellte.

Klar, irgendwann mal muss er ja die Früchte seiner polit. Tätigkeit ernten - in SEINEM Unternehmen.

Ich hoffe wohl, dass das noch nicht das endgültige Ende der Ära Schüssel ist

Diese sollte mit einigen Gerichtsurteilen und Gefängnisstrafen und Rückzahlungen beendet werden.

ich kann mich noch gut erinnern, als er einmal bei einem sturm-spiel als vip-gast namentlich begrüßt wurde - das ganze stadion hat ihn ausgebuht ^^

da waren sich sogar rapidler und sturm-anhänger einig ;-)

nächste Anklage bereits bekannt?

da wette ich doch drauf dass da in 1-6 monaten was auf die oberfläche kommen wird! (eurofighter und so)

wie wir wissen berichtet die övp justiz gerne an die övp zentrale wenn ein prominentes mitglied GEWISS auf einer anklage zu finden sein wird..

vp pensionist kohl zählt nicht dazu?

gestern stummvoll, heute bartenstein - auflösungstendenzen in der övp?

...auflösungstendenzen in der övp...

nein, ich bin mir sicher die haben noch jede menge handaufhalter

Umweltminister

Ein schwerer Schlag für die Umweltbewegung.

Mindestens 13 Jahre

zu spaet

schade!
gehört aber in die rubrik: "gute nachricht des tages"

Und wieder verlässt ein hochlöblicher Leistungsträger der Mittelschicht die politische Bühne.
Ohne ÖVP werden wir sehr bald ein führerloses Schiff sein, im Sumpf der Ungerechtigkeiten;-)

Leistungsträger der Mittelschicht?

öhh, der herr ist millionär.
er hat sich früh viel erspart.
mit schuhwerk ...
http://www.ots.at/presseaus... millionaer

Bartenstein hat selbst einmal die Mittelschicht definiert als "jeder, der über x (kann mich nicht mehr genau an die Zahl erinnern) Euro brutto verdient" (d.h. nach oben hin offen)

Sagt viel über die Einstellung der ÖVP.

War im Profil zu lesen

deswegen auch meine Anspielung.

...mit schuhwerk...

und dem "generika-gesetz".

echt schön, wenn man sich's richten kann.

Ob der noch immer Minister-Rabatt beim Schuhkauf verlangt

Für alle, die das nicht wissen: der hat beim damaligen Humanic in der Kärntnerstr. lautstark Rabatt verlangt, weil er ist doch der Minister.

Und bisher hat jemand anderer

seine Firmengschäfte geführt?

Ja, seine Frau.

Offensichtlich ist sie jetzt aber der Meinung, es wird Zeit, dass auch der Göttergatte was anständiges hackelt;-)

Da bin ich ja voll stumm!

Eine Schreckensmeldung jagt dieselbe.

Nach dem Rückzug von Bartenstein und Peter Westenthaler (BZÖ) wird die Ära Wolfgang Schüssel bald endgültig Geschichte sein.

das stimmt so leider gar nicht. das wäre erst der fall, wenn die unzähligen mafiösen verstrickungen auch tatsächlich vor gericht verhandelt werden und die handelnden personen verurteilt sind.

mafiöse verstrickungen?

kaum vorstellbar.
denn vor allem hr.dr.schüssel achtete penibel,stets nur untadelige und charakterlich einwandfreie persönlichkeiten als minister zuzulassen.

es steht selbstverständlich ausser frage, dass der passionierte cello-spieler und theater-förderer wolfgang "mascherl" schüssel von all den krummen dingen nichts gewusst hat, nichts gewusst haben kann.
dass der beste kanzler seit überhaupt von seinen so genannten freunderln aufs schmählichste hintergangen worden ist, steht ausser frage.

Posting 1 bis 25 von 85
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.