Geruchsneutralisierende Unterhosen aus Japan

Die japanische Textilfirma Seiren entwickelt sogenannte "Deodorizing Products" - also Unterhosen, Socken und T-Shirts, die Körpergerüche absorbieren

Tokio - Eine Unterhose, die unangenehme Gerüche neutralisiert, ist der Verkaufshit in Japan. Die Textilfirma Seiren entwickelte einen Slip mit Deodorant-Wirkung, dessen Träger im Falle von Blähungen keine bösen Blicke fürchten müssen, teilte das Unternehmen am Montag mit. "Es hat mehrere Jahre gedauert, bis wir die erste Deodorant-Unterhose entwickelt hatten, die bequem genug ist, um sie im Alltag zu tragen, aber zugleich effizient genug beim Eliminieren starker Gerüche", sagte Firmensprecherin Nami Yoshida. 

Tabuisierter Körper

Ursprünglich seien Menschen in Krankenhäusern und Altersheimen die Zielgruppe gewesen, so Yoshida. "Aber zu unserer Überraschung haben viele normale Leute sie gekauft, etwa Geschäftsmänner, die in ihrer Position täglich mit vielen Menschen zu tun haben." Das Geheimnis der Deo-Slips sind geruchsabsorbierende Keramikteilchen im Gewebe der Unterhosen. Mittlerweile brachte Seiren 22 Modelle auf den Markt, darunter auch geruchsabsorbierende Socken und T-Shirts, die den Schweiß in den Achselhöhlen neutralisieren.

Japaner sind bekannt für ihre Diskretion in Sachen Körpergeruch und den damit in Zusammenhang stehenden Geräuschen. Daher sind auch Toiletten weit verbreitet, in denen diverse Laute durch Vogelgezwitscher, das permanente Rauschen eines Wasserfalls oder einer Klosettspülung übertönt werden. (APA/red, derStandard.at, 12.11.2012)

  • Die klassische Unterhose hat in Japan keine Chance mehr, denn Konsumenten greifen vermehrt zu "Deodorizing Products".
    foto: pixelio.de/otto wenninger

    Die klassische Unterhose hat in Japan keine Chance mehr, denn Konsumenten greifen vermehrt zu "Deodorizing Products".

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.