"Routine": Sci-Fi-Horrorspiel erscheint 2013

Nicht-linearer Thriller lässt Spieler nur einmal sterben

Das Sci-Fi-Horrorspiel "Routine" wird bereits im März oder April kommenden Jahres für Windows und Mac erscheinen, gibt Indie-Entwickler Lunar Software bekannt. Das Spiel ist eines der ersten Projekte, das es über Valves Greenlight-Programm auf das Portal Steam geschafft hat und verspricht eine nicht lineare Geschichte, bei der man als einziger Überlebender eine Mondstation erkunden muss, um herauszufinden, was mit der restlichen Besatzung geschehen ist.

Auf sich alleingestellt

Aus der Egoperspektive gesteuert, helfen einem weder ein Fadenkreuz, noch Display-Anzeigen und Informationen zu Gesundheit sich in diesem Alptraum zu orientieren. Wie berichtet, haben die Designer keinen typischen Sci-Fi- oder Horror-Shooter im Sinn. Versetzt in eine schiefgegangene Zukunftsvision der 1980er, geht es einzig darum zu überleben. Stirbt man, endet das Abenteuer, weshalb es multiple Ausgangsszenarien geben wird. (red, derStandard.at, 12.11.2012)

Share if you care
7 Postings
cooler plot

erinnert mich ein bisschen an dead space...

das erinnert mich irgendwie an den film moon...

Wer hat am Schluss auch auf die Titten geklickt? *g* ...

...

bei welcher minute kommt die ansagerin eigentlich? ich will mir nicht die ganzen 7,5 min ansehen.

Ne, Rowan Atkinson ist interresanter ;D

ist ein ausgangsszenario nicht ein bissl was andres als wofür der begriff hier gebraucht wird?

routine klingt tatsächlich nach horror ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.