Internet Explorer 10: Preview für Windows 7 kommt

12. November 2012, 13:38
  • Eine der zentralen Neuerungen des Internet Explorer 10 ist das frisch gestaltete Interface für Windows 8 - dieses wird es aber unter Windows 7 natürlich nicht geben.
    vergrößern 1019x772
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Eine der zentralen Neuerungen des Internet Explorer 10 ist das frisch gestaltete Interface für Windows 8 - dieses wird es aber unter Windows 7 natürlich nicht geben.

Soll angeblich bereits am Dienstag zum Download stehen - Bessere Performance, erweiterter HTML5-Support

Wer den Internet Explorer 10 benutzen will, muss sich dafür bislang auch gleich zu einem Betriebssystemupgrade durchringen. Ist die aktuellste Ausgabe des Microsoft-Browsers derzeit doch dem neuen Windows 8 vorbehalten. Dies soll nun allerdings schon bald ein Ende haben.

Preview

Wie Liveside berichtet, soll bereits am Dienstag eine Preview-Version des IE10 für Windows 7 veröffentlicht werden. Dies soll Roger Capriotti, "Director of Product Marketing" für den Internet Explorer im Rahmen eine Presseevents in China ausgeplaudert haben. Dieser Termin würde zu früheren Berichten passen, die die Freigabe einer "Preview" des IE10 für Mitte November angekündigt hatten.

Nicht fertig

Wie der Name bereits verrät, sieht man bei Microsoft die Windows-7-Version des IE10 - im Gegensatz zur Win8-Variante - also offenbar noch nicht als stabil an. Wann es eine fertige Version des Internet Explorer 10 für Windows 7 geben wird, ist indes noch unbekannt. Ältere Windows-Versionen sollen mit der neuen Browser-Version übrigens nicht mehr bedient werden.

Neues

Im Vergleich zu seinem Vorgänger zeichnet sich der IE10 vor allem durch einen deutlich erweiterten Support für aktuelle Webstandards aus. Zudem können sich die NutzerInnen auch wieder über zahlreiche Performance-Verbesserungen freuen. (apo, derStandard.at, 12.11.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 75
1 2
der ie10 ist schnee von gestern - wann kommt der 11er?!?!

Die 10er-Preview für Win7

ist noch nicht ganz produktionsreif, scheint mir.
Sie vergißt zu oft aufs Neuzeichnen und der Browser hängt auch noch öfter, mit Firmenanwendungen (ja, Java etc.) getestet.

Screenshot:
Nachdem der Designtrend erst in die Richtung ging alle Taskleisten soweit es geht zu verbannen und nur noch kleine Buttons zu machen kommt jetzt wieder so eine Riesenleiste, die ein Drittel des Bildschirms einnimmt.
Na, wenigstens ist diese Monsterleiste unten und nicht an der Seite, denn sonst hat man sofort wieder Scrollleisten.

wahrscheinlich haben sie schon bemerkt, dass windows 8 ein flop ist. ;-)

"Aktuelle Webstandards" ;) ...und "Performanceverbesserungen"... ??

...da reicht mir der IE9 aber sowas von vollkommen...!
...in jeder Beziehung!

...und 99% der User ebenso...

...denn die sogenannten "neuen Standards" führen wohl kaum zur vorrangig wünschenswerten qualitativen Verbesserung der Inhalte... :(

Dieses "reicht 99% der User" hat uns 5 Jahre mit dem IE6 beschert und das WWW-Ökosystem nachhaltig vernichtet.

also wirklich ...

html5 liefert viele sinnvolle dinge (die so browser wie der firefox, opera oder google-chrome) schon beherrschen!

je schneller ein IE10 für so viele microsoft-systeme wie möglich herauskommt, umso besser ist das.

ein beispiel?
html5-forms, validierung ...
http://webdesigntutsplus.s3.amazonaws.com/tuts/214_... index.html

da kannst mit einem IE9 gacken gehen!

Wahnsinn, M$ schafft es nicht, dass sie den IE10 für Win7 fertigstellen, und dass obwohl W8 nun schon seit ca. 2 Wochen am Markt ist?

Jeder andere Anbieter (Chrome, Firefox, Opera) schafft es Zeitgleich eine Version für Windows, und zwar sämtliche Versionen, Linux und MacOS herzustellen, nur M$ schafft es mal wieder nicht.

Und das auf ihrer eigenen Plattform.

Und nun sollen mir die bezahlten Kampfposter mal genau erklären, warum soll ich mir von diesem Konzern ein WP8 oder ein Surface kaufen. Letzteres hat ja ebenfalls wieder mit mehreren Problemen zu kämpfen.

Professionell ist für mich jedenfalls etwas anderes, aber M$ gehört nicht dazu.

Schonmal dran gedacht, das MS kein Interesse daran hat IE 10 für Win7 zu veröffentlichen?

Nein, den Cyborg denkt nicht. Cyborg plappert nur das nach, was Google ihm befiehlt!
Cyborg must destroy MS! *beepboopbuup* destroy – destroy – destroy. :D

und warum sollte ms kein interesse daran haben?

Weil IE10 – genauso wie auch DirectX 11.1 ein Grund ist auf Win8 upzugraden.

Und es wird realistisch gesehen keinen großen Ausschlag auf Win7 geben – oder glauben Sie, dass mit der veröffentlichung von IE10 auf Win7 plötzlich alle aufspringen, schreien "Auf den hab ich gewartet!" und ihn sich dann 20 Mio. Mal runterladen? IE wird durch den 10er nicht mehr Marktanteil gewinnen als mit dem IE9…

ie10 ist sicher für niemanden ein grund, auf windows 8 umzusteigen. zumindest nicht am desktop.
ich habs kurz mal ausprobiert. windows 8 ist am desktop unglaublich unparktisch... fast unbenutzbar.
ich hab noch kein umständlicheres bediensungskonzeot gesehen als windows 8. da ist es völlig egal, welche ie-version installiert ist. abgesehen davon, dass das die meisten nutzer gar nicht wissen und nicht interessiert.

Also weil *Sie* nicht mit Win8 zurechtkommen, schaffen es alle anderen auch nicht?

Witzig, ich arbeite seit Monaten mit Win8 und bin in so ziemlich allen Bereichen schneller. Jedenfalls hat sich Workflow-mäßig so gut wie garnichts geändert.

Um auf Ihre Aussage zurückzukommen: Das ist kein vernünftiges Argument, denn nur weil sie Win8 schlecht finden, heißt das nicht, dass alle anderen es auch schlecht finden.

Um zum Gegenargument zu kommen – warum sollte sich der Marktanteil vom IE erhöhen nur weil IE10 auch auf Win7 rauskommt?

der marktanteil des ie wird sich nicht erhöhen, aber wenn ie10 für windows 7 rauskommt, hält das vielleicht ein paar leute davon ab, auf andere browser zu wechseln. sprich: der marktanteil wird weniger stark zurückgehen.

dass du mit windows 8 einen schnelleren workflow hast, wundert mich. ich hab sowas unpraktisches noch nie gesehen. da war ja DOS bequemer zu arbeiten. ;-)

wenn man ein programm sucht, muss man dauernd mit der maus in irgendeine ecke des bildschirm fahren, damit man zu einer programmleiste gelangt.
wenn man alles in kacheln ablegt, ist der bildschiurm bald voll, weil die kacheln viel mehr platz in anspruch nehmen als die symbole früher.

Ich benutze Alt-Tab um Programme zu wechseln, und im Metro tippe ich einfach die ersten 2,3 Buchtstaben des Programms ein und drücke Enter.

Und jeder der es drauf anlegt schnell auf einem OS zu arbeiten lernt zwangsläufig die Shortcuts, alle anderen werden mit dem Ecken fahren auch kein Problem haben…

Und am Desktop hat sich seit Win7 ja sonst nichts geändert.

am desktop hat sich sehr wohl was geändert: es gibt kein startmenü mehr. und in windows 8 ist der desktop ja versteckt.
also jedesmal buchstaben tippen, um ein program zu starten ist jetzt also ein fortschritt? interessanter fortschrittsbegriff.

Aja, und nochetwas: "Der Desktop ist versteckt"… Ja, langsam komme ich mir vor ich bin der einzige Mensch, der nicht am Desktop arbeitet, sondern innerhalb verschiedener Programme.

Und diese Programme starte ich von Metro genau so gut, wie vom Startmenü, oder vom Desktop. Ich versteh nicht, was alle Leute dauernd am Desktop wollen – das Wallpaper anschaun? Bitte erklär mir das mal…

erstens: ja, der bildschirmhintergrund ist für viele auch ein argument. bei windows 8 muss ich mir die ganze zeit fade kacheln ansehen.

zweitens: der desktop bietet die einfache, praktische, übersichtliche und für jeden einfach zu konfigurierende möglichkeit, symbole als verknüpfungen zu den wichtigsten programmen anzulegen. die konnte man an jede beliebige stelle am bildschirm verschieben, und man musste keine umständlichen kacheln anlegen. die kacheln verbrauchen noch dazu unnötig viel platz, der für nichts verwendet wird (nur für die hintergrundfarbe der kacheln).
völlig sinnlos, nur umständlich und ohne jeglichen vorteil.

1.) Nja, das ist persönlicher Geschmack – Ich kenne viele die das Kacheldesign sehr gerne haben, besonders dank Live-Tiles sind sie auch sehr selten fad, Emails, Aktienkurs oder Top-News ändern sich ständig…

2.) "Unnötig viel Platz", kann man darüber Diskutieren, ich finde die Größe ganz gut.

Aber kompliziert sind sie sicher nicht – anlegen geht mit einem einfachen Rechtsklick>An Start anheften, und sortieren ist auch watscheneinfach.

Einzig, was mich stört, dass das Metro Menü rein auf Apps/Programme ausgelegt ist und mir nicht erlaubt, Bilder, Dateien oder Dokumente anzupinnen. Aber ich gehe davon aus, dass das irgendwann mal geändert wird.

Echte Profis eben.

- Die Kachel fürs SAP und die mit dem Browserlink zur meistverwendeten Forms-Anwendung sieht nicht sehr spannend oder dynamisch aus, und auch sonstige Firmenanwendungen schlagen nicht mal die Wettervorhersage an einem Novembernebeltag
- Die Kacheln auf einem Quad-HD-Display sind immerhin klein genug, aber (Firmenanwendungen und Links etc.) eher nichtssagend.
- Wie funktioniert da die Bildschirmlupe ohne Touchscreen, damit man die Schrift auch mal wieder lesen kann?

Wie gesagt, ich muss die Kachel ja nicht verwenden.

Nur weil eine Kachel blöd ausschaut haben alle anderen auch keine Daseinsberechtigung?

Achso, aber Firmenanwendugen und Links in einer Endlosliste zusammengequetscht auf ein paar 100 Pixel sind nicht "nichtssagend"?

Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung wie die Bildschirmlupe funktioniert.

Ja, es gibt kein Startmenür mehr. Weil das Startmenü eines der überflüssigsten Dinge auf der Welt war. Wenn ich eine Endlosliste von all meinen Programmen wollte, würde ich einfach im Explorer unter C:\Programme schauen.

Tatsache ist, ich will ein Programm starten. Um z.B. Zune zu starten muss ich ins Startmenü, dann "alle Programme" und dann in der winzigen Liste ganz nach unten scrollen und den Ordner suchen. Auf den Ordner klicken und dann auf das Programm. Und das ganze auf knappe 16x16 Pixel…

Ich wette mit dir um 100€ dass ich schneller bin mit Win-Taste>Z-U>Enter, als wenn ich im Startmenü anfange herumzufummeln…

Es gibt nebenbei einen Grund warum Texteingabe seit jeher Standard auf OS X ist, um seine Programme zu starten…

Wenn schon dann ...

- unter "c:\program files"
- oder "c:\program files (x86)"
- oder vielleicht doch "c:\oracle\11irgendwas\bin"?

Leider gibt es immer noch Programme, die sich gut verstecken oder Nicht-Standard-Pfade verwenden.

Das Startmenü verwendet ein arbeitender Mensch nicht, um Alltagsprogramme aufzurufen - die liegen schon am Desktop oder im Quicklaunchbereich - sondern um zu suchen oder Drucker, Eigenschaften, Einstellungen, Systemsteuerung ... aufzurufen.

"Leider gibt es immer noch Programme, die sich gut verstecken oder Nicht-Standard-Pfade verwenden. "

Was hat das mit irgendwas zu tun? Die Files sind eh indiziert. Mit der Eingabe von "S-A" bin ich schon bei, SAP angelangt, noch bevor viele überhaupt das Icon getroffen haben.

Und Programme am Desktop/Taskleiste anheften geht immer noch genauso, wie früher auch, also?
Und überhaupt, warum ist es schlechter, ein Programm am Desktop anzuheften als am Metro Screen? Das konnte mir bis jetzt noch niemand erklären…

Posting 1 bis 25 von 75
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.