Drogen und Gewalt vor der Fußball-WM: Brasilien greift hart durch

Ansichtssache

Wo die Regierung noch Schandflecke sieht, werden Polizei und Armee eingesetzt

Wenn die Weltöffentlichkeit im Sommer 2014 nach Brasilien blickt, will sich das Land von seiner glänzendsten Seite zeigen. Orte, die diesem Image noch nicht entsprechen, werden schon eineinhalb Jahre vor der Fußballweltmeisterschaft mit großem Nachdruck gesäubert.

Die Regierung ordnete eine Null-Toleranz-Politik gegenüber Drogensüchtigen und organisierten Kartellen an, die sich in den Slums der Metropolen konzentrieren. In den Favelas der Gastgeberstädte Sao Paulo und Rio de Janeiro geht die Polizei mit besonderer Aufmerksamkeit vor.

Bild 1 von 25»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: andre penner/ap/dapd

Ein in Brand gesetzter Linienbus vor den Toren Sao Paulos. Alleine am vergangenen Wochenende kamen in der in der größten Stadt Südamerikas laut offiziellen Zahlen 31 Menschen bei Gewalttaten ums Leben.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 134
1 2 3 4
Lokale Medien relativieren.

"Zwar sei etwa in Sao Paulo die Rate gewaltsamer Tötungen um acht Prozent auf 10 je 100.000 Einwohner gestiegen. Das entspreche aber auch dem Schnitt von US-Städten wie Dallas oder Boston."

Diese bösen Vergleiche mit US-Städte...

Hat irgendjemand eine Idee...

... welche Knarre auf Bild 20 zu sehen ist?
Dieses Modell kann ich absolut nicht zuordnen.

Danke

Wahrscheinlich

ein Brasilianischer unlizenzierter Nachbau einer HK, der beim Träger mehr Todesfälle verursacht als bei den Zielen.

Schaut aber total wüd aus!!

H&K MP7

Sie haben mich auf die richtige Fährte gebracht, danke ;o)

sicher eine tödliche

hm gegen elend und armut setzen die bewaffnete ein?

man sollte eher bewaffnete gegen die eliten und superreichen einsetzen. so könnte man eher den menschen helfen.

Wieso ...

... haben Sie ein Problem mit Reichtum?

mM

jeder der ein kluger kopf ist oder viel arbeitet soll auch mehr verdienen. solange es in einem vernünftigen ausmaß zur erbrachten leistung steht.

Und wer ...

... bestimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis? Der Zahlende oder Sie?

mM

lieb von ihnen

man merke

die banalste Lösung ist manchmal sogar die schlechteste.
Wenn alle arm sind, dann wird's nicht friedlicher!

das war aber nicht mein vorschlag...

Empfehlenswerte Filme

zum Thema:

-City of God (Cidade de Deus)
-Tropa de Elite
-Tropa de Elite 2

Der Großteil Süd- und Mittelamerika hat sich zwar in allen Belangen deutlich verbessert in den letzten Jahrzehnten, ist aber weitgehend immer noch sehr problematisch mit extrem hohen Kriminalitätsraten und sozialen Ungleichgewichten. Ganz schlimm ists in Honduras, dort ist die offizielle Mordrate pro Jahr ungefähr 153x so hoch wie in Österreich!

Immer auch erwähnen...

was hinter den Symptomen (Armut, Gewalt, Kriminalität) steht. Die kommen nämlich allesamt nicht aus dem luftleeren Raum.

leider schon

da ganz einfach Armut ein absoluter, Reichtum ein relativer Zustand ist.
Nur wird diese Binsenweisheit bestenfalls von einer Minderheit begriffen.

Na wenn sich Olimpio Gomes (sic!) der Sache annimmt

dann können die Olympic Games gar nicht mehr schief gehen! ;D

"Bei täglichen Razzien werden Süchtige aufgegriffen und in Hilfseinrichtungen gebracht - auch, um sie im Rahmen der Anti-Crack-Offensive aus dem Stadtbild zu verbannen."

die süchtigen weden von der polizei sehr wohl auch übern haufen geschossen...

Sepultura, Chaos A.D., 1993:

Friday, October 2nd, 1992
Chaos has descended in "Carandiru", the biggest penitentiry complex in South
America
Over a hundred inmates dead and hundreds injured on the massacre
The police arrived with helicopters and over two hundred armed forces

They took the jailblock called "Pavilhao Nove" and opened fire on the inmates
in a holocaust, method of annihilation. The government of the city of Sao
Paulo cannot control the brutality of its police

Holocaust, Body piles
Confrontation, Mutilation
Discipline, Ignorance
Conflagration, Torture

Over eighty percent of the inmates were not sentenced yet. The bodies were
filled with bullets and bites from the police dogs
The police try to hide the massacre saying there were only eight deaths

Jede Aktion gegen Drogendealer und -konsumenten ist eine gute, egal wie hart sie ist. Letztendlich je härter desto besser, fakt.

Je härter desto...

...kontraproduktiver, fakt!

In den Jahrzehnten in denen nun schon ein "Krieg" gegen die (illegalen) Drogen geführt wird hat dieser nur einen nachweisbaren Effekt gehabt. Die Preise wurden immer höher, die Kartelle dadurch immer reicher, die Konsumenten dadurch immer krimineller und die Staatsgewalten immer machtloser oder korrumpierter.

Auch gegen österr. Weinbauern!

begründung für den fakt hast auch parat?

Vor garnicht allzu langer Zeit (paar Monate) gab es im dt. TV eine Doku, wo eine massive Verbesserung der Situation in zumindest einer der größeren Favelas Rios gezeigt wurde. Entweder war das falsch oder der Artikel ist doch etwas einseitig.

Weiß hier jemand, was Sache ist?

Posting 1 bis 25 von 134
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.