Top-Quoten für ATV mit "Downton Abbey" - "Junge Mehrheit" für Raab

Neuer Polit-Talk auf ProSieben kommt bei der Zielgruppe an - 665.000 sahen Herren-Slalom auf ORF eins

665.000 Zuseherinnen und Zuseher verfolgten Sonntagmittag den Slalom der Herren aus Levi. 631.000 sahen den "Tatort" auf ORF 2, zum "Social Network" (ORF eins) schalteten 528.000.

ATV jubelt über "Sensationsquoten" für "Downton Abbey". 353.000 sahen den Serienstart, der mit Emmy und Golden Globe prämierte Vierteiler schaffte es damit in der Bestenliste des Jahres auf Platz drei. Mehr Zuseherinnen und Zuseher hatte nur das Ländermatch Kasachstan gegen Österreich (482.000) und "ATV Aktuell mit Sport" am gleichen Tag (429.000).

Die "Erde von oben" sahen 63.000 auf Servus TV, 61.000 "Big Fish" auf Puls 4. Bei den deutschen Privatsendern liegt Sat.1 mit "Navy CIS" vorne (261.000).

Top-Quoten für Stefan Raabs neuen Polit-Talk meldet der Brachendienst kress.de. 1,28 Millionen 14- bis 49-Jährige bescherten dem Entertainer 18,3 Prozent Marktanteil, dazu 24,7 Prozent bei den unter 30-Jährigen macht eine "junge Mehrheit" für Raab. Günther Jauchs Talk im Ersten brachte es Sonntagabend in der gleichen Zielgruppe auf 8,9 Prozent. (red, derStandard.at, 12.11.2012)  






Share if you care
16 Postings

Als Fan der Serie bin ich natürlich etwas überrascht gewesen, als ich die deutschen Stimmen gehört habe. Nach den neunzig Minuten war ich dann aber doch ganz zufrieden mit dem Dub, wenngleich natürlich die panbritischen Akzente verloren gingen. Und 'Ladyschaft' & 'Lordschaft' als auch 'Vetter Matthew' (im Original 'Cousin Matthew') nerven schon auch ein bisserl.

dann schau es halt auf Englisch

Hab ich schon, danke.

schön zu sehen, dass ein österreichischer privatsender auch mit qualität quote machen kann. es sollte ein anreiz ein.

downton auf deutsch nimmt 50% der stimmung...

kann einer der rotstrichler erklären was an der aussage "downton auf deutsch nimmt 50 % der stimmung" falsch ist? im original wird sehr genau auf die unterschiedlichen akzente von lordschaft und dienerschaft rücksicht genommen und maggie smith im original unübertreffbar göttlich. jedes wort.

ich versteh die roten stricherl auch nicht wirklich. das "geniale" an downton ist doch diese britische stimmung die über allem steht, und ohne die britischen stimmen und die original sprache, fehlt das einfach.

mit schul englisch und ein wenig eingewöhnen sollte doch fast jeder damit zurecht kommen würde ich sagen.

Alles ist im Original besser.
Aber würdest du dir eine portugiesische Serie im Original anschauen? Eine aus Aserbaidschan?

Sicher - die Mundbewegungen passen zur Sprache, der Stimmklang zur Kultur der Darsteller, die Emotionen klingen authentisch und werden nicht übertrieben vom Blatt gelesen.

Und die Untertitel kann ich lesen, weil ich in der Schule beim Leseunterricht nur selten gefehlt habe. Außerdem: Nein, Untertitel lenken mich nicht ab, weil das eine Gewöhnungssache ist. Beim Autofahren schaffe ich es nämlich auch, gleichzeitig zu sehen, zu lenken, zu bremsen, den Gang zu wechseln, den Blinker zu betätigen.
Dann: Ich will nicht, dass gute Filme/Serien von schlechten Sprechern verhunzt werden, das tut mir in den Ohren weh. Z. B. "Two And A Half Men" oder "The Queen".
Ich höre meine Lieblingssongs übrigens auch im Original. Ich will die Stimmen von Sinatra, Celentano, Jagger, Cash, Dylan, Tom Jones, Madonna, Lana Del Rey, Amanda Palmer, Björk, Paolo Conte usw. hören, nicht Deutsche, die eine norddeutsche Übersetzung trällern.

ich hab einmal vor langer zeit bei den privaten aber auch beim orf bezüglich 2-kanalton (englisch) angefragt. hier hab ich die antwort erhaltne, dass es zusätzlich rechte bedarf und in österreich maximal 2 % der zuseher den film mit dem originalton nützen würden - was zu wenig ist für die zusätzlichen kosten. könnt sogar stimmen, wenn ich mir mein weiteress & näheres umfeld anschau. die schweizer senden sehr viel im 2-kanalton, aber vermutlich kaufen die die d,i,f sprachrechte und bekommen dann die englischen gleich dazu.

Ja, das sind leider die ORF-typischen Pseudoargumente.

Die "Kosten" sind lächerlich und nicht annähernd zu vergleichen mit dem was eine Synchronisation kostet. Übrigens kosten eine Untertitelung etwa ein Zehntel von dem, was eine Synchronisation verschlingt. Für letztere braucht man einen Übersetzer, einen Buchautor, einen Regisseur, die Sprecher, das Studio usw.
Und wenn im ORF kaum etwas in Zweikanal verfügbar ist, führt das auch dazu, dass die Leute das nicht gewohnt sind und daher auch weniger das Service aufrufen oder verlangen.
Der ORF könnte natürlich zusammen mit den Schweizern kaufen, aber das will er nicht, weil manche/r ORF-Typ/in gerne mit den deutschen Sendern kungelt. Eigenständiges, strategisches Handeln schaffen diese Typen nicht, die machen alles nach, was die Deutschen tun.

wie wahr!!!

warum sendet atv nicht im Zweikanalton?

und warum nicht gleich in HD? Muuahha

Weil er's technisch nicht kann.

wenns wer im original sehen will kann ich neflix mit unblock_us empfehlen.

Liebe Rechteverwerter in Österreich!

Leider bekommt ihr von den monatlichen Gebühren, die "Ohne Gurt im Ionensturm" an Netflix bezahlt, NICHTS!

Sollte euch das nicht zu denken geben?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.