Schwarzkappler App informiert über Kontrollen in Österreich

  • "Schwarzkappler" unterwegs? Eine App informiert.
    foto: apa

    "Schwarzkappler" unterwegs? Eine App informiert.

Mit Update der iOS- und Android-App werden weitere Städte abgedeckt

Die Entwickler von "Schwarzkappler" haben ein Update für die Smartphone-App veröffentlicht, das die Informationen über Fahrscheinkontrollen auf weitere Städte ausdehnt. In Österreich können sich Fahrgäste nun in Wien, Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck informieren lassen.

SMS-Ticket über App

Mit Berlin wird mit dem Update zudem auch die erste deutsche Stadt abgedeckt. Über die App können Nutzer direkt ein SMS-Ticket für die jeweiligen Verkehrsbetriebe lösen. Bei "Schwarzkappler" gehe nicht darum, das Schwarzfahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu unterstützen. "In unserer App könnt Ihr sehen wie viele Kontrollen täglich stattfinden und, dass es keinen Sinn macht ohne Fahrschein unterwegs zu sein", so die Entwickler.

Kostenlose Alternative

Die App gibt es um 2,69 Euro für iOS und und 2,39 Euro für Android. Informationen über vermehrte Fahrscheinkontrollen finden sich allerdings zumeist auch auf der Websites der jeweiligen Verkehrsbetriebe. Danben werden kostenlose Warnungen auf diversen Facebook-Seiten wie Schwarzkappler-Warnung Wien oder Schwarzkappler.info. Letzterer Service ist auch über Twitter erreichbar. (red, derStandard.at, 12.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 84
1 2 3
Das Schmarotzen wird jetzt auch noch via App unterstützt - warum machen wir nicht gleich alles gratis?

Das G'sindel, das nicht zahlt, geht wahrscheinlich auch nicht arbeiten. Also gleich doppelt asozial.

Ich hätte lieber eine brauchbare App die mir 10 Minuten Parkscheine automatisch ausstellt mit Pause zwischen den 10 Minuten Blöcken.

Jahreskarte und fertig.

Zahlt als Zivildiener eh noch der Staat und danach ist das Teil billiger als jedes Auto...und in Wien ist ein Auto meiner Meinung nach absolut entbehrlich...

Wien ist aber nicht die Welt, auf jeden Fall nicht für mich.

User geben bestimmt gern knappe 3 Euro für eine App aus ...

... die ihnen beweist, dass Schwarzfahren keinen Sinn macht.

Man könnte wenigstens zu dem stehen, was man hier anbietet, und sich nicht so einen vollkommenen Blödsinn aus der Nase ziehen.

darf man nicht weil aufruf zu einer gesetzesübertretung ist bekanntlich strafbar ;)

Wer mit den Öffentlichen unterwegs ist, soll auch dafür zahlen - sonst mit dem Rad fahren oder zu Fuß gehen. Würde einigen Wienern eh nicht schaden ;)

Man kann zur Entscheidung für das Schwarzfahren verschiedene Gründe haben.

Bei mir ist es die unbürokratische Begleichung eines Schadens, den mir die Gemeinde Wien zugefügt hat. Auf dem Rechtsweg wäre das mit viel Risiko und hohen Kosten verbunden. Jetzt fahre ich einfach 10 Jahre schwarz.

Andere Menschen fahren schwarz, weil sie mit der Tarifpolitik nicht einverstanden sind, z.B. der sozial usausgewogenen Begünstigung älterer MEnschen (eine 60-jährige Frau mit 3000€ Pension fährt zum Halbpreis. Eine berufstätige Mutter mit 2 Kindern und 1.500€ Einkommen zahlt Vollpreis).

Schön das Sie Ihre persönliche Vendetta mit der Stadt Wien auf den Rücken der Ticket- und Steuerzahlen ausüben.

Wenn Menschen mit der Tarifpolitik nicht zufrieden sind - sollen Sie einfach nicht mit den Öffentlichen fahren.

Wenn es jeder Bewohner und Steuerzahler so machen würde hätten wir eine besser Verwaltung

Die App wird sicher viele zahlende Kunden finden...

Wtf? Dachte ich hab die app, weil die Gratis app "Kontrollen der Wiener Linien" auch auf schwarzkappler.Info zugreift.

Der Standard empfiehlt eine App zum Schwarzfahren ... gefällt mir!

Das Problem kennen's in Tallin nicht ;-)

Stimmt nicht

die Touristen müssen einen Fahrschein kaufen.

Ich wär ja schon zufrieden wenn die Wiener Linien eine Art "Upgrade-Ticket" anbieten würden... d.h. ma löst zuerst eine einfache Fahrt, und man hat nachher die Möglichkeit mittels Upgrade-Ticket (das genau die Differenz kostet) auf ein Tagesticket upzugraden.

mW funktioniert das so beim kauf über die qando-app; wenn das single-ticket abläuft, bekommt man das angebot zum upgrade aufs tagesticket per sms.

Per sms ticketing geht das, ist insgesamt aber ein wenig teurer... ab 3 fahrten zahlt sichs aus..

also in graz funktioniert das bereits...

mittels sms oder via a1-handyticket app.
eventuell funktioniert es via app auch für wien.

Ah, scheinbar geht das nur mit SMS-Tickets... aber dann auch für Wien.

Allerdings sind SMS-Tickets generell teurer als reguläre Automaten-Tickets... daher wär eine Option auch an Automaten ein "Verlängerungs-" bzw. "Upgrade-Ticket" zu kaufen (die nur gültig ist zusammen mit einer entsprechenden Tageskarte) weiterhin nett.

Die Wiener Linien bieten so ein Upgrade-Ticket gar nicht an.

SMS Ticket

Also wie ich früher SMS Ticket genutzt habe hat es diese Funktion gegeben! erstmal ein Single Ticket lösen und mit erneuter SMS mit Text "lang" wurde es auf ein dayticket verlängert.

Ja, hab ich mittlerweile auch bemerkt. Mir sind aber SMS-Tickets zu teuer... ich hätte diese Option gern am Automaten.

Single Ticket ist teurer, aber das Tagesticket kommt mit €4,90 dann wieder günstiger. Gilt allerdings nur bis 1 Uhr des Folgetages, also nicht ganz mit einem 24h Ticket zu vergleichen-

Aber vergleichbar mit einem Streifen der 8-Tage-Klimakarte (welches auch bis 1 Uhr des Folgetages gilt), da ist das SMS-Ticket wiederum teurer :)

Posting 1 bis 25 von 84
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.