Pogatetz schaut Wölfen beim Aufstieg weiter zu

11. November 2012, 20:11
45 Postings

Stranzl trifft und feiert, Gladbach versenkt Greuther Fürth - Wolfsburg siegt gegen Leverkusen - Stuttgart stiefelt mit zwei Österreichern in der Startformation in Niederlage

Borussia Mönchengladbach ist in der Fußball-Bundesliga auf dem Weg Richtung der Europapokal-Plätze. Bei der SpVgg Greuther Fürth, die ab der 12. Minute nach einem Platzverweis für Thomas Kleine in Unterzahl spielte, gelang den Gästen am elften Spieltag mit einem 4:2 (1:2) der zweite Auswärtssieg nacheinander. Es war gleichzeitig der 600. Bundesliga-Erfolg der Fohlen.

Die Borussen mussten dabei zweimal einem Rückstand hinterherlaufen, drehten das Spiel aber nach der Pause innerhalb weniger Minuten zu ihren Gunsten, auch weil Ex-ÖFB-Teamspieler einen Treffer per Kopf nach einem Eckball beisteuerte (51.) und Fürth sich mit zwei Ausschlüssen (Kleine, 12.; Pekovic, 90.) selbst schwächte. Der starke Patrick Herrmann erzielte den vorentscheidenden Treffer (57.), ehe Thorben Marx per Handelfmeter in der Nachspielzeit alles klar machte (90.+2). Der Tabellenvorletzte Fürth wartet dagegen weiter auf den ersten Bundesliga-Heimsieg der 109-jährigen Vereinsgeschichte.

Stuttgart gibt Führung aus der Hand

Weniger erfolgreich verlief der Sonntag für die Österreicher im Trikot des VfB Stuttgart. Die Comeback-Künstler von Hannover 96 haben erneut zugeschlagen und nach einer denkwürdigen Aufholjagd mit vier Toren innerhalb von 17 Minuten den Höhenflug der Schwaben beendet. Die lange Zeit schwachen Niedersachsen drehten einen 0:2-Halbzeitrückstand durch Treffer von Artur Sobiech (57.), Jan Schlaudraff (65./Handelfmeter) sowie einen Doppelpack von Mohammed Abdellaoue (68., 73./Foulelfmeter) und feierten mit dem 4:2 (0:2) ihren ersten Auswärtssieg bei den Schwaben in der Fußball-Bundesliga seit fünf Jahren.

Zuvor hatten der seit Wochen stark aufspielende Christian Gentner (21.) und VfB-Toptorjäger Vedad Ibisevic (36.) für Stuttgart getroffen - für den Bosnier war es das achte Tor in den letzten zehn Pflichtspielen. Dennoch kassierte der VfB erstmals seit dem 1. Mai 1999 (2:3 in Wolfsburg) nach einer 2:0-Führung noch eine Niederlage. Martin Harnik spielte bei Stuttgart bis zur 71. Minute, Jungnationalspieler Raphael Holzhauser wurde vier Minuten später vom Platz genommen.

Durch den zweiten Auswärtssieg der Saison kletterte Hannover drei Tage nach dem vorzeitigen Einzug in die Zwischenrunde der Europa League in der Liga mit nun 17 Punkten auf Rang sechs und hielt Stuttgart (13) auf Distanz. Für die Schwaben, die unter der Woche 2:0 beim FC Kopenhagen gewonnen hatten, war es der erste Rückschlag nach zuvor sieben Pflichtspielen ohne Niederlage.

Leverkusen kriegt Prügel von Wolfsburg

Emanuel Pogatetz musste den dritten Saisonsieg seiner Wolfsburger erneut von der Bank aus mitverfolgen. Der ÖFB-Teamverteidiger bekommt seit dem Abgang von Felix Magath keinen Fuß in die Mannschaft, was nach der Vorstellung seiner Kameraden in naher Zukunft auch nicht einfacher wird. Dank einer Galavorstellung von Spielmacher Diego beendeten die Wölfe die Siegesserie von Bayer Leverkusen. Die furios aufspielende Mannschaft von Trainer Lorenz-Günther Köstner setzte sich gegen die Werkself souverän mit 3:1 (3:0) durch und feierte nach der bislang besten Saisonleistung den ersten Heimsieg.

Während die Wolfsburger den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze schafften, rutschte Leverkusen durch die erste Pflichtspielniederlage nach zuletzt fünf Siegen und fast zwei Monaten ohne Pleite aus den Champion-League-Rängen und musste den anstrengenden englischen Wochen mit den beiden klaren Europa League-Siegen gegen Rapid Wien Tribut zollen. Der überragende Mittelfeldstratege Diego mit einem Doppelpack (4./16.) und Stürmer Bas Dost (33.) sorgten im vierten Pflichtspiel unter Köstner für den dritten Wolfsburger Sieg - und sie lieferten weitere Argumente für eine Weiterbeschäftigung des Interimstrainers. Torjäger Stefan Kießling gelang in der Nachspielzeit für Bayer nur noch Ergebniskosmetik. (sid/red, 11.11.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Archivbild aus leichteren Zeiten für Emanuel Pogatetz.

Share if you care.