Literaturpreis für französische Krimiautorin Vargas

11. November 2012, 19:36

Über 10.000 Krimifans beteiligten sich an Internet-Abstimmung

Unna - Die französische Krimiautorin Fred Vargas ist für ihre Kommissar-Adamsberg-Romane mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur geehrt worden. Die mit exakt 11.111 Euro dotierte Auszeichnung des Krimifestivals "Mord am Hellweg" wurde am Samstagabend bei einer Gala im westfälischen Unna verliehen. Vargas ist das Pseudonym der in Paris lebenden Historikerin und Archäozoologin Frédérique Audoin-Rouzeau. Ihre Romane über den liebenswert-versponnenen Pariser Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg werden weltweit verlegt.

Der auch "Ripper Award" genannte Publikumspreis soll die Bedeutung des Krimi-Genres in Europa stärken, wie die Stadt Unna am Sonntag mitteilte. An der Abstimmung hatten sich im Internet mehr als 10.000 Krimifans beteiligt. Mit der Gala endete die sechste Ausgabe des Festivals, das sich selbst als Europas größtes internationales Krimifestival bezeichnet. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen. Bisherige Preisträger waren die schwedischen Autoren Henning Mankell und Hakan Nesser. (APA, 11.11.2012)

Share if you care
9 Postings
Genau so soll es sein!

Ein anständiges Preisgeld, eine Experten-Jury (nämlich: die Leser und Fans!), eine verdiente Preisträgerin.

Wer Krimis und womöglich auch noch Frankreich mag und Vargas noch nicht kennt, der sollte sich so schnell wie möglich ihre Bücher besorgen.
Später kann man auch die recht guten Verfilmungen genießen.

Obwohl - nach 2-3 gelesenen kennt man alle ;-).

Ja schon, aber das tut dem Vergnügen keinen Abbruch.

Wenn Sie Krimis - psychologisch sehr gut aufgebaut und böse - gerne mögen, hier ein Tipp ;-):

http://www.literaturkritiken.de/buch/seit... bungen.php

Klingt sehr verlockend, ist schon auf der Liste. Danke.
Übrigens am Freitag auf ORF2 gibts den ersten Teil von Stieg Larssons Millennium Trilogie, Verblendung. Sehr gut gemacht und sehr spannend.

Danke, habe ich notiert ;-).

Neben der Adamsberg Reihe, sind auch Vargas Romane rund um die "drei Evangelisten" empfehlenswert.

Oh Danke, die hab ich noch nicht entdeckt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.