Hipp nimmt zuckerhaltige Tees vom Markt

Verbraucher hatten Instanttees zur dreistesten Werbelüge gekürt

Berlin - Nach massivem Protest von Verbrauchern nimmt der Babykost-Hersteller Hipp seine zuckerhaltigen Instanttees vom Markt. "Wir haben das Produkt eingestellt, und ab November gibt es einen neuen zuckerfreien Tee", sagte Firmenchef Claus Hipp dem "Tagesspiegel". Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch hatte den Zuckergehalt in den Tees für Kleinkinder kritisiert und Hipp im Juni nach einer Abstimmung im Internet den "Goldenen Windbeutel" für den größten Etikettenschwindel des Jahres verliehen.

Keine Verunsicherung der Verbraucher

Obwohl Hipp den Tee jetzt nicht mehr anbietet, hält der Unternehmer die Kritik der Verbraucherschützer für ungerechtfertigt. Der Zuckergehalt in den Tees habe in etwa dem einer Apfelschorle entsprochen, die mit zwei Teilen Wasser und einem Teil Saft gemischt worden sei. Hipp habe die Verbraucher aber nicht verunsichern wollen, erklärte der Firmenchef. "Die üble Nachrede ist immer stärker als der Werbeaufwand."

Laut Foodwatch enthielten die Instanttees "Früchte", "Waldfrüchte" und "Apfel-Melisse" von Hipp pro 200-Milliliter-Tasse umgerechnet zweieinhalb Stück Würfelzucker. Empfohlen für Kleinkinder seien hingegen nur ungesüßte Getränke. (APA, 11.11.2012)

Share if you care
15 Postings
Und dürfen Kleinkinder jetzt Apfelsaft trinken? Oder nur Wasser mit Apfelgeschmack?

Also ich brauch auch keine gezuckerten Tees, aber das Zucker-Bashing verstehe ich nicht. Ich würde mir stattdessen ein "Aroma-Bashing" wünschen, aber selbst ausgemachte Tee-Liebhaber kaufen aromatisierte Tees. Wie soll sich da der Körper (eines Kleinkindes) auskennen, wenn man seine Geschmacksnerven täuscht?

leute...

schreibt nicht so viel blödsinn... das tut weh... wenn wer ein wort nicht versteht, bitte googeln... und niemand zwingt jemanden die hipp tees zu kaufen... es ist ganz einfach einen z.B. teekannetee mit heißem wasser aufzugießen, warten bis dieser ausreichend abgekühlt ist und dies dann den kleinen zu servieren... (ist dann auch besser für's geldbörserl)

Wenn Claus Hipp vom Bildschirm grinst.......

........ wird mir eh schon schlecht. Hipp ist ein Vorzeigebeispiel für Werbelügen in der Lebensmittelbranche.

Kinder so vollzuzuckern ist nicht weniger als Körperverletzung und sollte auch so gehandhabt werden.

Dann tun's aber bitteschön nicht vergessen, dass zB natürtrüber Apfelsaft (auch wenn bio und fair) deutlich mehr Zucker enthält als Cola und zB Karottensaft auch eine ziemliche Zuckerbombe ist ...

echt - wär mir neu, daß die weissen, raffinierten zucker enthalten...

zucker ist nicht gleich zucker - und weisser zucker ist, ebenso wie weißmehl, pures gift, von dem nichts leben kann.

kein insekt wird von weissem zucker angelockt, und kein mehlwurm kann in weißmehl überleben....go figure.

aber die pharmamafia ist dankbar für die erfindung, schließlich leiden in den usa bereits 14 jährige unter altersdiabetes - ein bombengeschäft

Das so stimmt nicht wirklich

Ameisen nehmen weissen Zucker sehr gerne. Ausserdem werden auch Bienen von Imkern mit Kristallzuckerwasser "gefüttert", wenn das Bienenvolk zu wenig Honig für den Winter hat.

Die üble Nachrede ist immer stärker als der Werbeaufwand

.. ein wahres wort und leider in der heutigen zeit immer öfters zu beobachten. hat ja keiner was dagegen wenn die "üble nachrede" gerechtfertigt ist - was aber wenn nicht bzw. wer bestimmt was gerechtfertigt ist ... wenn es mal raus ist, ist die schlacht meist verloren.

was, zum henker

ist eine apfel'schorle'?
gibt es in ö nicht das wort 'most'?

Most hat mit Schorle nix zu tun.
Ich würde Kleinkindern auch ned' unbedingt Apfelmost servieren.

Apfelsaft = Süßmost und somit wäre das dann "Süßmost, g'spritzt" oder so.

siehe u.a. http://www.ostarrichi.org/wort-1827... Fmost.html

Kann man aber, wenn gerade mal kein "Mohnzutz" zur Verfügung steht! :-)))

nachdem herr hipp ein deutscher staatsbürger ist...

...heißt es bei ihm "apfelschorle" - bei uns soviel wie "gspritzer apfelsaft". mancheiner braucht auch ein übersetzung vom deutschen - wobei im osten österreiches scheint mir, dass sich die schorle leider immer mehr druchsetzt. gehört bei mir nach "lecker" zu den gastronomischen unworten und werden (aus österreichischen munde) mit sprechverbot bestraft!!!

schorle ist das bundesdeutsche "g'spritzt"

es gibt auch das wort paradeiser

und trotzdem ist das keine apfelschorle = gspritzter apfelsaft

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.