Djokovic wartet im Finale - Federer zieht nach

11. November 2012, 23:08
  • Roger Federer in London.
    foto: dapd/grant

    Roger Federer in London.

Nummer eins steht nach einem Dreisatzsieg gegen Del Potro beim ATP-Tour-Finale im Endspiel. Federer biegt Murray

London - Das Traumfinale ist perfekt: Das Endspiel des ATP-Saisonfinales in London lautet Roger Federer gegen Nowak Djokovic. Der 25-jährige Serbe bezwang den Argentinier Juan Martin del Potro mit 4:6,6:3 6:2. Dabei war er Anfang des zweiten Satzes schon mit einem Break zurückgelegen. Djokovic trifft im Endspiel des mit 4,3 Millionen Euro dotierten Hartplatz-Events am Montag auf Titelverteidiger Roger Federer. Der Schweizer bezwang den britischen Olympiasieger Andy Murray mit 7:6(5),6:2 und könnte damit seinen siebenten Titel einfahren. Gegen Murray nahm Federer Revanche für die zwei Niederlagen zuletzt im Olympia-Finale und dem Semifinale von Shanghai und verbesserte seine Bilanz auf 9:10 gegen den US-Open-Champion.

Das Duell mit Murray nannte der siegreiche Federer "ein spezielles Match, weil wir in London 2012 drei spezielle Matches hatten". Nach seinem Triumph im Wimbledon-Endspiel hatte der 17-fache Grand-Slam-Turnier-Champion im Olympia-Finale eine bittere Niederlage gegen Murray kassiert, nahm aber dafür nun in am Ende überraschend deutlicher Manier Revanche. "Hier gegen Novak am Ende im Finale noch einmal spielen zu dürfen, ist einfach nur schön. Ich könnte nicht glücklicher sein", sagte der 31-jährige Federer. Der unterlegene Murray gab sich dennoch mit seiner Saison zufrieden: "Für mich ist es trotzdem das meilenweit beste Jahr in meiner Karriere gewesen", so Murray.

Die Atmosphäre mit mehr als 17.000 Zuschauern in der ausverkauften O2-Arena war für Roger Federer "elektrisierend" - die Fans des Schweizers übertönten die Anhänger des US-Open-Champions aus Schottland. Die Briten müssen weiter auf ihren ersten Finalteilnehmer in der Geschichte des seit 1970 bestehenden Jahresendturniers warten. Federer peilt den Titel-Hattrick in London an.

"Djoker" streut Blumen

Auch der Weltranglistenerste Nowak Djokovic zollte dem Wien-Sieger Del Potro nach dem Halbfinale in London Respekt: "Er war bis in den zweiten Satz hinein der bessere Spieler." Djokovic verbesserte seine Bilanz gegen den Weltranglistensiebten auf 7:2 und nahm Revanche für die bittere Niederlage im olympischen Bronze-Match im Sommer. Bei der vierten Auflage des Turniers der acht Saisonbesten in London ist der Serbe erstmals ins Endspiel eingezogen - und das ungeschlagen. Am alten Austragungsort Schanghai hatte er das Jahresendturnier 2008 gewonnen.

Der Australian-Open-Champion, der die Saison wie im Vorjahr als Branchenprimus beenden wird, kündigte an: "Im letzten Endspiel des Jahres werde ich noch einmal mit einer Extra-Portion Motivation fighten." (APA/red, 11.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 333
1 2 3 4 5 6 7 8
Das letzte Prozent

Es kommt mir so vor als fehle Federer seit Olympia wieder der letzte Prozentpunkt, den er braucht um so enge Matches zu gewinnen. Das konnte man in Basel und auch heute wieder sehen. Solche Chancen hat er sich vor Olympia einfach nicht entgehen lassen. Das erinnert etwas an 2010,11.

Ist aber kein Wunder und nicht so schlimm. Seit der Silbermedaille ist für mich alles was kommt nur noch Draufgabe. Das sieht er offenbar auch selbst so, hab ihn selten so entspannt nach einer dermaßen knappen Niederlage gesehen.

Und dieser Djoker ist einfach eine coole S.., der jede sich bietende Chance eiskalt ausnutzt. So wie es sich für die Nr.1 gehört!! ;)

Novak ist der beste. Es war allerdings knapp. Hätte auch anders ausgehen können.

Dieser Titel und Sieg muss ihm eine Menge bedeuten, wenn man sich seinen Jubel nach dem Matchball vor Augen führt.

Man darf gespannt sein, wie lange die Dominanz Djokovics anhält.
Ich sehe im Moment keinen, der ihn stoppen kann. Er scheint in der Lage zu sein, jedes enge Match zu seinen Gunsten zu drehen. Dieses Momentum müssen seine zukünftigen Gegner durchbrechen, wenn sie eine Chance haben wollen.

naja, so dass da niemand wäre der ihn schlagen kann ist es nicht. und so extrem dominant ist er auch keineswegs.

verdiente nr. 1, aber nicht unantastbar - hätt ich jetzt mal gesagt. :P

well done, roger

better done, novak! federer spielt noch immer auf einem fantastischen niveau. aber man sieht ihm an, dass er etwas müder wird. es gibt bälle, die plötzlich in den wolken landen, weil er einen tick zu spät dran ist. früher hat man das nicht gesehen. in einem endspiel reichen dann vier oder fünf von diesen sogenannten "unforced errors" und das match ist gelaufen. hinzu kommt die psychologische bedeutung von derartigen fehlern. sie nagen am nervenköstum. das ist auch federer anzumerken gewesen. plötzlich war djokovic wieder da, aufgebaut von federers fehlern und hat das momentum für sich genutzt. plötzlich war schluss, obwohl es doch hätte erst recht beginnen sollen. federer hat es selbst nicht ganz begriffen.

einfach die nr. 1

djokovic hat heute roger in seinem wohnzimmer geschlagen und ein weiteres mal bestätigt, dass er zurecht dort oben steht.

seit 2011 bringt diesen djokovic nichts mehr aus der ruhe! dabei machte es ihm federer alles andere als leicht. federer nahm die hochform aus dem murray-match voll mit ins endspiel, legte im ersten als auch im zweiten satz vor, doch wie schon so kam djokovic immer wieder zurück. nole ist mittlerweile der absolute spezialist für enge spiele.

der 1. satz war einfach weltklasse. im zweiten schlichen sich dann doch einige fehler auf beiden seiten ein. nichtsdestotrotz: großes spiel und ein würdiger saisonabschluss.

Nach zwei gewonnen Titeln kann man glaub ich noch nicht von Wohnzimmer sprechen.
Rogers Wohnzimmer ist immer noch Wimbledon

Heute ist Roger sehr enttäuscht und das ist sehr verständlich, so knapp wie das war!

ich schrie noch.... "links"

und schon griff er zu seicht rechts auf die rückhand an. roger brauchst einen coach?

2 Punkte entscheiden

Federer hat heute mit zwei dummen Fehlern das Match verloren: die Rückhand longline bei 6:6 im Tie Break und die Vorhand bei seinem ersten Satzball im 2ten. So knapp ging es heute zu, da können zwei Punkte alles entscheiden.

Tolles Match, Djoker hat super gespielt und Federer hätte ich heute diese Leistung nicht mehr zugetraut, schön, dass er immer noch überraschen kann ;)

djoker und federer haben in ihren statements auch alles gesagt. federer meinte, dass er sein bestes spiel zeigen konnte und djoker ebenso, dass sie gegenseitig zum maximum gepusht haben. spielerisch beide ein wahnsinn und in der hallle sogar ein leichtes plus für federer. mental ist djokovic gerade bei den big points der beste den ich je gesehen hab. wie er etwa die drei satzbälle gegen berdych hintereinander abgewehrt hat diese woche oder halt noch viel berühmter us open 2011 gegen roger. wäre interessant wieviele satzbälle und matchbälle er in den letzten 2 jahren abgewehrt hat und das match gedreht hat

war ein wahnsinnspiel von beiden. der matchball war ja irgendwie auch charakteristisch. wie heute schon mal geschrieben, wenns knapp hergeht kann der djoker wie kein anderer (nicht mal nadal) nochmals eins draufsetzen und matchbälle satzbälle etc. superb abwehren. hätte gern einen dritten satz gesehen.

Peinlich

für Federer: Djokovic war eigentlich vorverdaut ...

geil

schade

aber ganz großes tennis vom djoker

he is the man!!! novak djokovic tennisgott!!!

Gratulation an Djokovic

Super gespielt, am Ende hat Federer leider den 2ten Satz verschenkt, hätte sehr gerne noch einen Dritten gesehen!!!

wie kann man das nur so ruhig kommentieren? das ist doch unglaublich was der roger vs djokovic in den letzten partien generell hergeschenkt hat.

ja, von mir aus kann er den ersten gewinnen, aber dann den zweiten .. das ist einfach zu viel .. gibts doch gar nicht. da spielt der roger einfach extraklasse und in den entscheidenden momenten schenkt er die punkte wieder her. 2 satzbälle bei eigenem aufschlag.

generell kann man sagen, dass RF das spiel auch wegen seinem service verloren hat - einfach viel zu wenig freie punkte, am schluss gar keine mehr ... mehr als bitter, wenn die partie keinen dritten satz verdient hat, dann hats gar keine ..

Natürlich ärgere ich mich im ersten Moment, den zweiten hätte er gewinnen müssen und ich hätte sehr gerne einen dritten Satz gesehen!!!

Allerdings ist für mich seit Wimbledon heuer und der Wiedererlangten Nr.1 bei Federer alles nur noch Draufgabe. Und ich freue mich einfach ihn auf diesem Niveau spielen zu sehen. Die Jahre davor hat er mich schon genug Nerven gekostet (insbesondere gegen Nadal ;)).

ja, dann anders formuliert: wie kurz dauert bei dir der erste moment? :P

du hast natürlich mit allem recht, trotzdem - ein paar nerverl mehr und der zweite satz ist locker heimgespielt. war ja, zumindest subjektiv, über den gesamten satz besser. hätte er bei den anderen servicegames von djokovic den ein oder anderen wichtigen punkt noch gemacht wärens gleich 2 break vorsprung gewesen.

klar, hättiwari, aber in solchen momenten ist man schon verzweifelt. grad durch nadal hab ich immer die befürchtung, dass das jetzt auch gegen djokovic chronisch wird. ^^

Ich muss gestehen bereits nach den vergebenen Satzbällen begann ich mich heute mit der Niederlage abzufinden, darum ging es dann schneller ;)

Es ist einfach nicht möglich, dass Federer zukünftig ein positives H2H gegen die Topspieler haben wird, da spielt einfach die Zeit zu sehr gegen ihn. Man muss sich über jeden Sieg freuen. So wie gegen Nadal wird es aber gegen den Djoker nie werden, dafür liegt ihm sein Spiel zu sehr.

bin ich ebenfalls nicht der gleichen meinung. ;p

außer gegen rafa trau ich ihm gegen alle regelmäßig siege zu, so unwahrscheinlich ist das nicht. wenngleich auch net unbedingt wahrscheinlich.

Ich traue ihm auch regelmäßig Siege zu, auch gegen Nadal (bei Best of 3), ich fürchte jedoch, dass er die Mehrzahl an Spielen verlieren wird (wie zB heuer gegen Murray oder Djokovic in Rom bzw Shanghai), weil er sich auf die wirklich wichtigen konzentriet (heuer in Wimbledon oder auch beim ATP Finale). Da gibt es mittlerweile enorme unterschiede bei Federers Engagement, was nur logisch ist!!

Darum wird sich mMn auf lange Sicht kein positives H2H ausgehen, was aber nicht weiter schlimm ist, wenn er weiterhin bei den wichtigen Matches mit dabei ist! Ist natürlich ein riskanter Weg, weil mit jedem Sieg das Selbstvertrauen steigt und vice versa.

so eine verfi*kte schei*e .. das halt ich nicht aus. ashidghklsdvgkofrhkgnwcgjaefbm

Auch als Federer-Fan...

... muss ich sagen: Wahnsinn der Djoker. Was der an Kampfgeist an den Tag legt. Eben noch am Boden, im nächsten Moment wieder mit Wunderschlägen.

Und ein cooler Kerl dazu: Applaudiert Federer bei einem guten Ball. :-)

Geb dir bei allem recht ausserdem applaudieren, als Gegner würde mir sowas ziemlich auf den Geist gehen!

Posting 1 bis 25 von 333
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.