"Große Chance": Finale sahen deutlich weniger

Wien - Das Finale der "Großen Chance" blieb trotz Wirbels um Juror Sidos Prügel, Ausschlusses und Rückholaktion unter Staffel eins: 793.000 sahen die letzten Präsentationen, 153.000 und sechs Prozentpunkte Marktanteil weniger als 2011.

Die Entscheidung für den tanzenden Border-Collie Esprit und Frauerl Alexandra Plank verfolgten im Schnitt 831.000, das sind 167.000 und sieben Prozentpunkte Marktanteil weniger. (red, DER STANDARD, 12.11.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.