"Große Chance": Finale sahen deutlich weniger

Wien - Das Finale der "Großen Chance" blieb trotz Wirbels um Juror Sidos Prügel, Ausschlusses und Rückholaktion unter Staffel eins: 793.000 sahen die letzten Präsentationen, 153.000 und sechs Prozentpunkte Marktanteil weniger als 2011.

Die Entscheidung für den tanzenden Border-Collie Esprit und Frauerl Alexandra Plank verfolgten im Schnitt 831.000, das sind 167.000 und sieben Prozentpunkte Marktanteil weniger. (red, DER STANDARD, 12.11.2012)

Share if you care