Loeb gewann auch Saisonfinale in Spanien

Weltmeister und Rekord-Champion feierte standesgemäßen Abschied und tritt von nun an kürzer

Salou - Der schon seit 7. Oktober als Champion fest stehende Sebastien Loeb hat auch das Saisonfinale der Rallye-WM für sich entschieden. Der neunfache Weltmeister aus Frankreich fuhr am Sonntag im Citroen DS3 zu seinem insgesamt achten Sieg in Folge in Spanien. Nach 18 Prüfungen hatte der 38-Jährige einen Vorsprung von 6,9 Sekunden auf den Finnen Jari-Matti Latvala im Ford Fiesta RS.

Loebs Citroen-Teampartner und Vize-Champion Mikko Hirvonen erreichte als Dritter das Ziel im Mittelmeerort Salou. Der Russe Jewgeni Nowikow und seine österreichische Co-Pilotin Ilka Minor wurden Zehnte.

Mit seinem 76. Sieg verabschiedete sich Familienvater Loeb von seiner Vollzeit-Rallye-Karriere. Der Dominator der vergangenen Jahre plant, ab kommender Saison seine Einsätze einzuschränken. Mit seinem Sieg in Spanien verdarb der Rekordmann die Abschiedsparty von Ford aus der Rallye-WM. Nach 33 Jahren wird der Autobauer nächstes Jahr kein Werksteam mehr an den Start schicken.

1979, 2006 und 2007 gewann Ford die Herstellerwertung, aber nur einmal auch die Fahrer-WM: 1981 triumphierte der Finne Ari Vatanen. Auch die BMW-Gruppe beendet ihr WM-Engagement mit Mini. Den Platz von Ford wird Volkswagen einnehmen. (APA/dpa/Reuters)

Endstand Spanien-Rallye: 1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen DS3 4:14:29,1 Std. - 2. Jari-Matti Latvala/Miika Anttila (FIN) Ford Fiesta + 7 Sek. - 3. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Citroen DS3 1:46,8 Min. - 4. Mads Ostberg/Jonas Andersson (NOR/SWE) Ford Fiesta 1:56,4 - 5. Jarkko Nikara/Jarkko Kalliolepo (FIN) MINI Cooper 16:07,9. Weiter: 10. Jewgeni Nowikow/Ilka Minor (RUS/AUT) Ford Fiesta 25:46,6.

Fahrer-WM-Endstand nach 13 Läufen: 1. Loeb 270 Pkt. - 2. Hirvonen 213 - 3. Latvala - 4. Ostberg 149 - 5. Petter Solberg (NOR) Ford 124 - 6. Nowikow 88

Team-WM-Endstand: 1. Citroen Total (FRA) 453 Pkt. - 2. Ford (ENG) 307 - 3. M-Sport Ford (ENG) 170 - 4. Adapta (NOR) 83 - 5. Citroen Junior (FRA) 72

  • Sebastian Loeb ließ sich auch bei seinem letzten Auftritt als Vollzeitpilot nicht lumpen.
    foto: epa/str

    Sebastian Loeb ließ sich auch bei seinem letzten Auftritt als Vollzeitpilot nicht lumpen.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.