Es wird kühler, neblig und regnerisch

11. November 2012, 14:57
17 Postings

Im Flachland hält sich beständiger Nebel, im Bergland ab Mittwoch sonnig

Wien - In der kommenden Woche setzt das typische Herbstwetter ein. Nach einer sonnigen Zeit herrscht bald trübe Stimmung in Österreich: Es wird kühler, nebelig und es wird zu Wochenbeginn Niederschlag geben, prognostizierten am Sonntag die Meteorologen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Am Montag überwiegen abgesehen von kurzen Auflockerungen während der Nachmittagsstunden im Westen ganztägig dichte Wolken. Dazu regnet es außerdem zunächst verbreitet und anhaltend. Der Niederschlagsschwerpunkt verschiebt sich dabei im Tagesverlauf jedoch mehr und mehr in Richtung Südosten. Nachmittags lässt der Niederschlag von Westen schließlich nach.

Die Schneefallgrenze schwankt zwischen 1.500 und 2.000 Metern Seehöhe, im Südosten und Süden befindet sie sich zwischen 2.100 und 2.500 Metern Seehöhe. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen fünf und zehn Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen acht und 13 Grad.

Zäher Nebel

Am Dienstag liegt über den Niederungen vor allem im Norden, Osten sowie südlich des Alpenhauptkammes teils zäher Nebel oder Hochnebel. Chancen auf ein paar Sonnenstrahlen sind hier auch während der Nachmittagsstunden nur gering. Mehr Sonnenschein gibt es hingegen oberhalb der Nebelobergrenze in Lagen über 1.500 bis 1.800 Metern Seehöhe sowie generell im Westen. Der Wind aus Nordwest bis Ost ist schwach, mitunter mäßig. Die Tiefsttemperaturen betragen zwei bis neun Grad, die Tageshöchsttemperaturen je nach Nebel oder Sonne sieben bis 14 Grad.

Über den Niederungen des Nordens, Ostens und Südens ist am Mittwoch verbreitet mit Nebel- oder Hochnebelfeldern zu rechnen, die sich meist den ganzen Tag über halten. Abseits des Nebels sowie auf den Bergen ist es hingegen strahlend sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nordost bis Südost. Frühtemperaturen minus zwei bis plus sieben Grad, Tageshöchstwerte je nach Nebel und Sonne fünf bis 15 Grad.

Im Bergland weiter strahlend sonnig

Am Donnerstag liegen über den Niederungen weiterhin hartnäckige, oft beständige Nebel- und Hochnebelfelder. Im Bergland sowie generell in der Westhälfte Österreichs ist es hingegen strahlend sonnig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen minus zwei bis plus sechs Grad, Tageshöchstwerte je nach Nebel fünf bis 16 Grad.

Das nebelig trübe Wetter in den Niederungen des Nordens, Ostens und Südostens setzt sich am Freitag fort. Nur lokal kommt hier am Nachmittag die Sonne durch. Weiter Richtung Westen ist es hingegen den ganzen Tag ungetrübt sonnig. Der Wind weht nur schwach aus uneinheitlichen Richtungen. Frühtemperaturen minus zwei bis plus fünf Grad, Tageshöchsttemperaturen fünf bis 16 Grad. (APA, 11.11.2012)

  • Nebel und Regen: Das erwartet uns in der kommenden Woche
    foto: dpa-zentralbild/stefan sauer

    Nebel und Regen: Das erwartet uns in der kommenden Woche

Share if you care.