Banco Popular räumt bei Kapitalerhöhung Rabatte ein

10. November 2012, 13:59
posten

Bank will Kapitalloch ohne staatliche Hilfe stopfen

Madrid - Die sechsgrößte spanische Bank "Banco Popular" muss bei ihrer geplanten Milliarden-Kapitalerhöhung kräftige Rabatte einräumen. Banco Popular bietet für eine alte Aktie drei neue Anteilsscheine zu einem Preis von je 0,401 Euro, wie das Institut am Samstag bekanntgab. Das entspricht einem Abschlag von 64 Prozent auf den Schlusskurs vom Freitag und ist weit höher als die 50 Prozent, die das Geldhaus sich kurz nach Bekanntgabe der Pläne zum Ziel gesetzt hatte.

Banco Popular habe Zusagen von 15 Investoren - unter anderem auch vom deutschen Versicherungskonzern und Anteilseigner Allianz - über etwas mehr als zwei Milliarden Euro erhalten, hieß es weiter.

Kapitalloch ohne Hilfe stopfen

Mit den Einnahmen aus der Kapitalerhöhung will die Banco Popular ihr Kapitalloch ohne Hilfe des Staates stopfen. Insgesamt will das Institut 2,5 Milliarden Euro einsammeln. Das Geldhaus leidet wie viele andere Institute des Landes unter der Rezession in der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone sowie unter der hohen Zahl an Spaniern, die nach dem Platzen der Immobilien-Blase 2007 ihre Kredite nicht mehr bedienen können.

Ein Stresstest der Beratungsfirma Oliver Wyman hatte ergeben, dass spanische Banken fast 60 Milliarden Euro frisches Kapital bräuchten, falls sich die Lage in dem südeuropäischen Land verschlechtert. Für die Banco Popular ergab sich ein Bedarf von 3,2 Milliarden Euro. (APA, 10.11.2012)

Share if you care.