Kyoto-Preis für den Vater der Computergrafik

10. November 2012, 13:10

Auszeichnung wird seit 1985 vergeben

Für seine bahnbrechenden Entwicklungen in der Computergrafik ist der US-Informatiker Ivan Sutherland am Samstag mit dem renommierten Kyoto-Preis für Hochtechnologie ausgezeichnet worden. Der Wissenschafter hatte 1963 das Programm Sketchpad entwickelt, das als erste interaktive Grafikanwendung gilt. 

Weitere Preisträger

Der Preis für Kunst und Philosophie ging an die indische Literaturkritikerin Gayatri Chakrovoty Spivak, der Preis für Grundlagenforschung an den Molekularbiologen Yoshinori Ohsumi. Der Japaner wurde für seine Arbeit zur Autophagie ausgezeichnet - ein Abbauprozess innerhalb von Körperzellen, der bei der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankung wie Alzheimer helfen könnte. Der privat finanzierte Kyoto-Preis wird seit 1985 für weltweit bedeutende Leistungen in Kultur und Wissenschaft verliehen und gilt als wichtigste Auszeichnung neben dem Nobelpreis. (APA, 10.11.2012)

Share if you care
2 Postings
Ja ..

.. leider würdigt die Presse nur die zigfachen "Neuerfinder" in der aktuellen Zeit ... von IT-Historie so gut wie keine Ahnungen mehr vorhanden ...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.