Türkische Armee tötete 42 kurdische Extremisten

10. November 2012, 08:38

Militäroperation in der südöstlichen Provinz Hakkari vor drei Tagen eingeleitet

Ankara - Türkische Kampfflugzeuge und Hubschrauber haben offiziellen Angaben zufolge Stellungen kurdischer Extremisten an der Grenze zum Iran und Irak angegriffen und 42 von ihnen getötet. Die Militäroperation in der südöstlichen Provinz Hakkari sei vor drei Tagen eingeleitet worden und werde noch fortgesetzt, teilten die Behörden am Freitag mit. Auch ein türkischer Soldat sei getötet worden. Bei Razzien seien massenweise Waffen sichergestellt worden.

Im Sommer hatten die Angriffen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Südosten der Türkei massiv zugenommen. Die Regierung in Ankara sieht einen Zusammenhang zum Bürgerkrieg im benachbarten Syrien und hat dem dortigen Machthaber Bashar al-Assad vorgeworfen, die PKK mit Waffen zu versorgen.

Die PKK kämpft seit fast drei Jahrzehnten für einen eigenen Kurdenstaat. Dabei wurden bislang mehr als 40.000 Menschen getötet. (APA/Reuters, 10.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 45
1 2
...

der schmied, ich kann es mir wirklich richtig gut vorstellen, denn ich lebe auch in einem Staat wo Ausländer nicht nicht erwünscht sind..

Eine neue Turknationalistin,

herzlich willkommen im Forum! Ich kenne ihre Argumantationslinie. Sie sind die Opfer und alle anderen sind die Täter! besonders die Arbeiterparteien.

huh

1. Ich kann dieses Wort "Arbeiterpartei" nicht mehr lesen was ist das für ein Blödsinn. Das sind eindeutig Terroristen.

2.Die PKK kämpft schon lange nicht mehr für einen Kurdenstaat denn sonst würden sie nicht schulen angreifen wo vorwiegend Kurden leben.

die Schulen werden von der lokalen Bevölkerung abgebrannt, weil sie nicht wollen das ihre Kinder Türkisch lernen, wo ihre eigene Muttersprache noch immer nicht gelehrt wird (nur als Wahlfach und noch nicht umgesetzt), in den Türkischen schulen wird nur gehirnwäsche betrieben nach nordkoreanischem Beispiel, wozu sollen die Kinder die Schulen besuchen wenn sie später sowieso keinen Beruf annehmen können weil sie keiner nimmt weil sie Kurden sind, bzw nur wenn sie leugnen das sie Kurden sind, alle Versuche von Protest werden einfach als terroristische Handlung abgetan, genau wie Erdogan vor einigen Tagen behauptet hat, dass keine Häftlinge im Hungerstreik ist und aufeinmal müssen sie die imaginären Streikenden zwangsernähren

Das glauben sie doch alles selbst nicht oder?!?! Im übrigen ist in österreich die situation ähnlich, wir dürfen auch nur zuhause türkisch sprechen und werden am arbeitsmarkt benachteiligt.. wie sollen wir unser recht durchsetzen?

Im übrigen ist in österreich die situation ähnlich, wir dürfen auch nur zuhause türkisch sprechen und werden am arbeitsmarkt benachteiligt

Indirekt geben Sie zu, daß ihr Vorposter recht hat, denn sonst würden Sie ihren Vergleich nicht machen.

Der jedoch sehr gewagt ist:
Denn natürlich dürfen Sie in Ö. überall türkisch sprechen. Sie haben, da TR keine Amtssprache ist, nur keinen Anspruch darauf, dass für Sie zB. vor Gericht in TR verhandelt wird.
Oder dass Sie eine Matura in allen Fächern in TR ablegen können.

Wie ich immer wieder höre, benachteiligen sich Leute TR Abstammung gegenseitig am Arbeitsmarkt; TR Arbeitgeber ziehen ihre "Landsleute" über den Tisch was den Lohn und die Arbeitszeit betrifft, und so manche TR Arbeitnehmer glauben, beim "Landsmann" keine Leistung bringen zu brauchen.

Großnationalisten

Die Großnationalisten lassen wieder im forum ziemlich viel Mist raus!
Stellt euch vor, ihr lebt mit solchen Typen in der Türkei!!!!!
Und ihr seid Kurden, Armenier, Juden oder Grichen!!!!

abgedroschene Sprüche vom bösen Großnationalisten.

Solange sich die össi Bevölkerung und einige andere Eu Bevölkerungsteile der Morde der PKK an Türken ergötzen, Mordanschläge an Türken in Ihren Heimatstaaten verharmlosen, sich an kleinlicheren rebellichen Meinungsäußerungen der türkischen Bevölkerungsteilen so sehr aufregen, dass sie am liebsten alle Türken eliminieren würden, solange haben die Össis auch keine Legitimation übehaupt solche Sprüche zu bringen wie sie sie hier vermitteln wollen.

Aber im Ganzen kann ich verstehen was sie sagen wollen. Ich lebe in D und muss mit Großnationalisten leben. Ich werde hier unterdürckt in Österreich wirds nicht anders gehen, wenn nicht Härter.

Aber interessanter weise bringe ich trotzdem keinen anderen Menschen um.

Seit 1990 starben in diesen "Autonomie" Krieg in der Tuerkei an die 40 000 Menschen.

Seit 1920 werden es bei d bisherigen Kurdenaufstaenden von 1920, 1925, 1930, 1938, und seit 1984 mehr wie 150 000 Opfer sein. Also 4 x mehr wie im benachbarten Syrien.
Wann wird die Tuerkei endlich einsehen, d man Millionen Menschen nicht fuer immer unterdruecken kann. Wann wird ueber die Kurdische Autonomie verhandelt um d gegenseitige Morden zu stoppen ?

Du hast vollkommen Recht!

Die Millionen Menschen müssen von der Unterdrückung, Erpressung, Entführung und Ermordung der PKK befreit werden.

Deswegen sollte ein viel härteres Vorgehen gegen die Terroristen wie die PKK und Al Qaida erfolgen,

Im Moment reagiert die Regierung zu soft.

Solch einen "Staat" wollen wir in der EU haben?

Der seine eigenen Staatsbürger ermordet?

Und sie extremistische Bergtürken nennt - obwohl sie freiheitsliebende Kurden sind?!

Bin ich froh d Ihr zwei, einer Autonomie fuer die Kuertler zustimmt, dann wird ja endlich nach 100 Jahren ein Versprechen eingeloest!

Freiheitsliebend? So sehr freiheitsliebend, dass die PKK kurdische Kinder ermordet: siehe letztes Autobombenanschlag in Semdinli!!

Das hier sind die alten Anschläge:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2011/09/1... -falschen/

http://www.nzz.ch/aktuell/s... -1.8175654

So einen Staat haben sie schon in der EU: Zypern!!

Die Griechischen-Zyprioten haben tausende von ihren Türkischen Mitbürgern umgebracht (bis 1974) und sind jetzt trotzdem in der EU.
Und einen Friedensvertrag zwischen den beiden Volksgruppen gibt es immer noch nicht!!
Willkommen in der EU.

Jetzt holen sie hier wieder mal die Mär von den bösen zyprioten aus der Versenkung. Beschäftigen sie sich lieber mit dem Völkermord an den Armeniern.

Du die Sache mit den Armenier hat die Türkei nichts zu tun... Da leigen fast 10 Jahre dazwischen:

Zwangswanderung 1914
Gründung der Türkei 1923

Aber hatte das 1. DR damals die Armenier für den Bau der Eisenbahnlinie für den Orientexpress als Zwnagsarbeiter "angestellt" ?

Das kennen wir von euch, immer sind die anderen schuld. Aber nicht vergessen, dass die türkei der Nachfolger(un)staat vom osmanischen reich ist!

Und einige hier ihre zum erblenden treue söhne!

Lustigerweise wird

der Begriff "Bergtürke" immer von Westlern verwendet.

Was haben die Kurden euch getan, dass ihr diese immer mit "Bergtürke" deklariert?

Zur Info: In der Türkei findet dieser Begriff keine Verwendung.

Netter Versuch

Toller Link

Da steht: "Die große Mehrheit der türkischen Bevölkerung, die die Kurden konventionell „Ostler“ bezeichnen, kennt diesen Begriff nicht."

Blöd wenn man nicht in der Lage ist, die eigene Quellenangaben genauer durchzulesen.

Trotzdem netter Versuch...

Mit durch Atatürk selbst initiierten oder unterstützen Theorien, wie die Sonnensprachtheorie oder die Türkische Geschichtsthese sollte die sprachliche und kulturelle Überlegenheit der Türken bewiesen werden. Gemäß dieser Theorie stammten alle Völker von Türken ab und alle Sprachen vom Türkischen. Dies wurde jahrzehntelang in der türkischen Geschichtsschreibung und Kulturforschung vertreten.

http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3... ichtsthese

und jetzt?

Dennoch kennt die große Mehrheit der türkischen Bevölkerung diesen Begriff nicht.

Eine Bitte, entweder lerne die deutsche Sprache oder versuch nicht jedesmal vom Thema auszuweichen.

Danke

Was bedeutet Extremisten?

Sollen wir daus lesen, dass nicht nur PKK-Kämpfer unter den Toten sind?
Und wer hat diese 40000 Menschen getötet? Und wer waren die Getöteten? PKK-Kämpfer, Soldaten oder Zivilisten?

Türkischer Staat kann niemanden etwas vorwerfen.

In der Türkei in Kurdengebiet herrscht seit 1923 der Kriegszustand und Ausnahmezustand und die türkischen Aggressionen gegen Kurden.

Posting 1 bis 25 von 45
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.