Türkische Armee tötete 42 kurdische Extremisten

Militäroperation in der südöstlichen Provinz Hakkari vor drei Tagen eingeleitet

Ankara - Türkische Kampfflugzeuge und Hubschrauber haben offiziellen Angaben zufolge Stellungen kurdischer Extremisten an der Grenze zum Iran und Irak angegriffen und 42 von ihnen getötet. Die Militäroperation in der südöstlichen Provinz Hakkari sei vor drei Tagen eingeleitet worden und werde noch fortgesetzt, teilten die Behörden am Freitag mit. Auch ein türkischer Soldat sei getötet worden. Bei Razzien seien massenweise Waffen sichergestellt worden.

Im Sommer hatten die Angriffen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Südosten der Türkei massiv zugenommen. Die Regierung in Ankara sieht einen Zusammenhang zum Bürgerkrieg im benachbarten Syrien und hat dem dortigen Machthaber Bashar al-Assad vorgeworfen, die PKK mit Waffen zu versorgen.

Die PKK kämpft seit fast drei Jahrzehnten für einen eigenen Kurdenstaat. Dabei wurden bislang mehr als 40.000 Menschen getötet. (APA/Reuters, 10.11.2012)

Share if you care