George Bush geht in die Politik

Neffe von Ex-Präsident George W. Bush bewirbt sich um politisches Amt in Texas

Washington - Der Neffe des früheren US-Präsidenten George W. Bush geht in die Politik. Wie US-Medien am Freitag berichteten, meldete George Prescott Garnica Bush bei den Behörden in Texas an, dass er einen Schatzmeister für eine politische Kampagne bestellt habe. Der Schritt ist Voraussetzung dafür, sich in dem US-Staat um ein Amt zu bewerben. Der Zeitung "The New Republic" zufolge war aber unklar, auf welchen Posten Bush es abgesehen habe.

Mit George P. Bush mischt die nächste Generation der einflussreichen Dynastie in der Politik mit. Der 36-Jährige ist der Sohn von Jeb Bush, früherer Gouverneur von Florida und Schwergewicht der republikanischen Partei. Sein Onkel George W. Bush und sein Großvater George H.W. Bush regierten im Weißen Haus. Seinem Vater werden Ambitionen auf die Präsidentschaftskandidatur 2016 nachgesagt.

Die Mutter des republikanischen Jungpolitikers stammt aus Mexiko, er spricht fließend Spanisch. Damit könnte George P. Bush bei den Latino-Wählern punkten, von denen die große Mehrheit generell für die Demokraten stimmt. (APA, 9.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 59
1 2
Springe auf den religösen Zug den die Bush so gern benutzen auf.

Stelle mir die Frage, ob Gott sei Schöpfung Mensch so sehr hasst, dass er den Bush-Clan erschuf?

Der junior hat zumindest optisch durch die mexikanische Mutter nur gewonnen.

nur komisch, dass der Vater Jeb fast genauso aussieht

siehe Link: https://www.google.at/search?q=... 50&bih=562

geschmackssache.

Der Vater ein Wahlfälscher, der Onkel der dümmste Präsident aller Zeiten, der Großvater ein Kriegshetzer. Was kann da schon schiefgehen?

für wen ?

für die Bush-Familie oder den Rest der Welt ?

Hihi, dedr Typ mit der weissen Kappe schaut aber richtig behämmert.

Der Latino lacht in die Kamera, der andere scheint sich zu fragen, "was könnte das wohl für ein Kastl sein?".

Im Ernst, hab die Tage wieder mal einen Report über den Irak Krieg gesehen und versteh eigenlich nicht, warum diese ekelige Type nicht in Den Haag in einer Zelle sitzt.

Echt, bitte liebe Amis, lassts uns mit den Bushen in Ruhe.

ein psychiatrisches Gutachten würde ihn freisprechen

In linz hat ein 60 jähriger Arzt eine ältere Frau am Gehsteig totgefahren und die Ampelanlage beschädigt.
Er ist dann gleich in die Werkstatt gefahren und hat sein Auto herrichten lassen.
Da psychiatrische Gutachten hat in entlastet und er wurde freigesprochen.
Auch in der Provinz - es stinkt.

Das nimmt wohl nie ein Ende oder was?

Geh bitte ...

Wirklich unheimlich ist, dass alle bisherigen Präsidenten nur 15 (miteinander irgendwie verwandten) Familien angehören.

Mich wundert nur, dass da kein Habsburger dabei ist.

würden sie auch die quelle mit uns teilen ?

ist ja schon was...

bin nicht sicher ob ich das richtig verstehe: Barack Obama und Harry Truman sind 7th Cousins ? Und mit George Washington 9th Cousins ?

In einem Land mit 250+ Mio Einw...

So ist ja fast jeder mit jedem verwandt..

Einfach die Stammbäume lesen. Die wurden/werden eh immer veröffentlicht.

Liegt hauptsächlich daran, dass sich in den Ostküstengebieten zwischen Philadelphia und Boston das betuchte und bürgerliche Establishment entwickelte. Und deren "abgeschottete" Elitengesellschaft (bis heute) unter sich blieb.

da sie die zahl 15 nennen, würd ich gern wissen, wie sie darauf kommen..

sonst sag ich 10 oder 50 und begründe das auch mit "einfach stammbäume lesen"..

sobald man zahlen nennt, muss man auch quellen nennen, sofern es sich nicht um allgemein bekanntes wissen handelt (wie etwas BIP der USA, anzahl der einwohner,..)

das lernt jeder, der mal eine diplomarbeit oder dissertation schreiben musste. solche leute werden sie daher kaum überzeugen können...

New England Historic Genealogical Society

George W. Bush: Der 43. Präsident ist bekanntlich der Sohn des 41. Präsidenten George Bush, entfernter Vetter von Franklin Pierce (14.), Gerald Ford (38.), Abraham Lincoln (16.) und Theodore Roosevelt (26.). Sein Großvater Prescott Bush war Senator von Connecticut und Geschäftsführer der Wallstreet-Bank Brown Brothers Harriman & Co., (enge Handelsbeziehung zur NSDAP). George Bush ist Cousin 13. Grades der englischen Königinmutter, sowie deren Tochter, Königin Elizabeth. Großcousin 13. Grades vom englischen Thronerben Prinz Charles. Direkte Abstammung von Heinrich III. und Maria Tudor, etc.

www.americanancestors.org

Barack Obama: Der Stammbaum des derzeitigen US-Präsidenten beherbergt in seinen Verzweigungen zahllose US-Präsidenten. Zu seinen entfernten Verwandten gehören sein Vorgänger George W. Bush (43.), ebenso wie dessen Vater George H.W. Bush (41.). Außerdem gibt es da noch Gerald Ford (38.), Lyndon Johnson (36.), Harry S. Truman (33.) und James Madison (4.). Im Obama-Klan sind auch der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney und der britische Premierminister (1940er und 50er Jahre) Winston Churchill.

Brad Pitt ist ein Cousin (9. Grad) von Barack Obama, wöhrend Angelina Jolie eine Cousine von Hillary Clinton (9. Grad) ist.

danke für die quelle..

aber ehrlich - ich glaube, so eine profit-orientierte seite wird wohl jedem ein paar prominente als 9th cousins auswerfen..

Die Habsburger wurden rechtzeitig durch die mexikanische Revolution gegen Maximilian verrieben Aber die Plutokratie der Bushs, Kennedys usw. braucht keine Adelstitel.

wow wusste ich nicht!

gibts da irgendeinen link mit einer genauen erklärung?

Sie werden nur auf den ganzen Verschwörungsseiten gelangen sobald sie danach googeln...

hast da zufällig eine quelle, wo man das schön nachlesen kann

naja die usa sind ja ein kleines land, da kennt jeder jeden ;-).

Ein Wikser mehr ...

Posting 1 bis 25 von 59
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.