15 Tote bei Armee-Einsatz gegen PKK-Kämpfer

9. November 2012, 15:31

Kampfflugzeuge bombardierten Verstecke der PKK

Istanbul - Bei einem von der Luftwaffe unterstützten Einsatz der türkische Armee gegen die verbotene Kurdische Arbeiterpartei PKK sind ein Soldat und 14 Rebellen getötet worden. Kampfflugzeuge hätten im Südosten des Landes Verstecke der PKK bombardiert, bevor Spezialeinheiten mit Hilfe von Hubschraubern am Boden angriffen, berichteten türkische Medien am Freitag.

Die Armee habe Drohnen eingesetzt, um die Verstecke zu finden. Die PKK wird von der Türkei, der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Kurdische Organisationen beklagen eine systematische Diskriminierung ihrer Volksgruppe durch den türkischen Staat. (APA, 9.11.2012)

Share if you care
12 Postings
Die Resistance wurde von Deutschen und dem Großdeutschen Reich auch als Terrororganisation eingestuft und genauso bekämpft.

Aber nur Sieger schreiben Geschichte.

Seit wievielen Jahren wird jetzt schon die PKK bekämpft? Und was hat die türkische 'Armee' erreicht. Lachkrämpfe bei den Gegnern.

Es gibt die Türkei noch immer aber die PKK hat ihre Ideologie schon längst augebeben, adiooo Currydistan!

Nur in den türkischen Köpfen wird nocht so gedacht.

Nein dass hat die PKK selbst veröffentlicht gehabt! Kannst bestimmt unter ANF, SterkTV, Nadir nachlesen!!

Die PKK ist am Ende. Im Semdinli wird bereits offen gegen die PKK demonstriert. Skruppelose Deppen haben eine Grundschule in Brand gesetzt. Warum eigentlich Hejaro?
Wieso zünden deine PKK-Freunde eine Grundschule in (für dich) Nordkurdistan? Was haben die kurdischen Kinder falsch gemacht?

Bitte um eine Antwort!

Was hat denn all die Jahre eigentlich die PKK erreicht?

Also 14 tote PKK-Kämpfer haben nichts mehr zu lachen...

Was hat eigentlich der türkische Staat bis heute in Kurdistan erreicht?

Nichts im Sinne der Menschenrechte.
Der türkische Staat hat viel mehr Toten, Gefängnisse und Zerstörung in Kurdistan erreicht.
Und auch die toten türkischen Geheimdienstler, Militärs, Soldaten oder Polizisten werden nicht mehr auferstehen können.
Oder bist du einer anderen Meinung?

Also, der türkische Staat hat nur einen Verbrechen mehr in fremdem Gebiete erreicht.

Das weißt du ganz genau!

Du willst es nur nicht zugeben, da du eher deinen eigenen Kurdistan haben willst und passt nicht in das Bild der neuen kurdischen Schulen, Wahlfach, Studienfächer, Radio und Fernsehen.

Apropo Menschenrechte: Immer noch gibt es unter Kurden Ehrenmorde und Zwangsheirat. Anstatt einen Kurdistan zu fordern, gibt erstmal euren eigenen Frauen mehr Rechte!

Also, die PKK hat nur Tot, Elend und Armut auf türkischem Gebieten erreicht.

Oder bist du einer anderen Meinung?

Nun ja, kurdisch ist nicht mehr zu 100 % verboten, das ist doch schon was!

PS: Die 17 Türken haben auch nichts mehr zu lachen..

http://derstandard.at/135026098... ---17-Tote

Wieder Tote Soldaten wegen Unvermögen der Piloten, das übliche. können keine Karten lesen.
Die türkische Armee braucht gar keinen feind. Die bringen sich einfachhalber gleich selbst um.

Nun, kurdisch war noch nie zu 100% verboten.

Netter Versuch...

Der Rest ihres Posting ist einfach nur niveaulos. Typisch Eine Meinung 137.

So sieht also Sultan Erdogans "Verhandeln" aus - auf der einen Seite militärisch verstärkt angreifen und auf der anderen "Zugeständnisse" machen. Wie soll das glaubwürdig sein?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.