Noch mehr Gasthäuser im "Slow Food 2013"

  • Neu im "Slow Food 2013": Gasthäuser aus Südtirol und Slowenien.
    foto: christian brandstätter verlag

    Neu im "Slow Food 2013": Gasthäuser aus Südtirol und Slowenien.

In die Neuauflage des Slow-Food-Führers wurden auch slowenische und Südtiroler Gasthäuser aufgenommen

Der "Slow Food Guide" geht in die nächste Runde. Waren im Guide 2012 noch rund 200 Betriebe gelistet, ist die Anzahl nun auf mehr als 350 empfehlenswerte Gasthäuser angewachsen. In der neuen, komplett überarbeiteten Auflage sind nun auch Betriebe aus Slowenien und Südtirol zu finden. Darüber hinaus gibt es Neuzugänge aus Österreich, gleichzeitig fielen manche Gasthäuser aus der ersten Auflage wieder heraus.

Die Betriebe wurden von Severin Corti (Redakteur und Restaurantkritiker des STANDARD) und Georges Desrues (Absolvent der Slow-Food-Akademie und Journalist) gemeinsam mit den lokalen Slow-Food-Convivien ausgewählt. Die Gasthäuser müssen ihre Produkte lokal beziehen und ausgezeichnet verarbeiten, regionale Traditionen hochhalten, und als Gast soll man sich dort wohlfühlen. Ein weiteres wichtiges Kriterium für die Aufnahme im Guide: Ein typisches Menü muss um maximal 35 Euro erhältlich sein.

Podiumsdiskussion

Anlässlich der Buchpremiere lädt der Verlag Christian Brandstätter am Mittwochabend, 14. November, in Linz zu einer Podiumsdiskussion mit den Herausgebern zum Thema "Spuren am Teller - Auf der Suche nach der Küchentradition unserer Regionen". (red, derStandard.at, 12.11.2012)

Podiumsdiskussion "Spuren am Teller - Auf der Suche nach der Küchentradition unserer Regionen"
14.11., 18 Uhr
Kepler-Salon
Rathausgasse 5
4020 Linz

Severin Corti, Georges Desrues (Hg.)
Slow Food 2013
Gasthäuser in Österreich, Slowenien und Südtirol
Christian Brandstätter Verlag
272 Seiten, 22,50 Euro

Share if you care