Einstandsfest im Armani-Flagshipstore

Ansichtssache

Seit etwa einer Woche ist der zweistöckige Wiener Armani-Flagshipstore zwischen Am Hof und der Tuchlauben geöffnet, Donnerstagabend lud man zum glanzvollen Einstandsfest

Bild 1 von 8»
foto: armani

Jemand muss der Erste sein. Der auf den Namen "Goldenes Quartier" getaufte Hotel- und Luxusshoppingkomplex zwischen Am Hof und der Tuchlauben ist zwar noch Großbaustelle, bei Emporio Armani gingen aber schon die Lichter an. Seit etwa einer Woche ist der zweistöckige Wiener Flagshipstore der italienischen Marke geöffnet, Donnerstagabend, 8. November, lud man zum glanzvollen Einstandsfest.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 65
1 2
Hmm, war nicht eingeladen.

Liegt wohl daran, dass ich grundsätzlich keine Anzüge von der Stange trage.

Dorfmeister in H&M und Stenzel? Die lebt noch?

Bei 500m2 schon von Palast zu sprechen entlockt selbst einem Ösi-Kleinindustriellen ein herzhaftes Lachen.

Spannend. Ist ein Flagstore ein Flaggengeschäft?

ja, hier gehts aber um einen "flagshipstore" (da werden flaggschiffe verkauft)

Ahoi! :) Da werd ich vor dem nächsten Sommer dann wohl mal hinschaun.

einstandsfest im "flagshipstore"...

die völlige verdodelung unserer sprache.
aber wozu müssen unsere kinder noch deutsch lernen, wo sie ohnehin nur zu konsumdeppen herangezüchtet werden, die statt büchern nur mehr die "flyer von shops und stores" lesen...

Auch wenn ich Ihnen prinzipiell nicht widersprechen möchte - ich glaub die Sprache ist bei dieser Meldung noch das, worüber man sich am wenigsten aufregen sollte.

"Vor der Tür stauten sich die Massen"

Jetzt ist natürlich klar, warum in Österreich nie bei wirklich wichtigen Themen gestreikt oder aufbegehrt wird - die Massen sind anderweitig beschäftigt.

Vielen Dank für die wirklich wichtige Nachricht aus der Welt der oberen 10.000. Grauslich sind diese Einblicke in die Welt des Überflusses. Bin eh selbst schuld dass ich drauf geklickt habe.

ahh - wieder ein neues finanzamt für die deppensteuer eröffnet...

worst shop opening ever!

Eröffnung: schlecht organisiert & grauenhafte Leute!
Über den Sinn dieser ganzen Ketten (in jeder Hauptstadt vertreten) braucht man gar nicht erst anfangen nach zu denken!

Warum

nehmen Sie dann daran teil?

Noch etwas:

Hirzberger Events hat diese Eröffnung organisiert und die bekamen am nächsten Tag gleich ein email.
Inhalt: Bitte mir nie wieder eine Einladung zu so einem Event zu schicken.

Einfacher wäre gewesen:

Ich wünsche von Ihrer Mailing List gestrichen zu werden.

ich ging bis zu den Herren mit Knopf im Ohr und Ipads in der Hand, die kamen sich soooo wichtig vor, da kehrte ich gleich wieder um und fuhr zurück nach Hause.

Mit Knopf im Ohr

habe ich nur einen Teddy der brummt. ;o)

Und wo war der Mann, der das zum Wohl der Stadt alles ermöglicht hat, der sagenhafte Mr. Benko?

so viel ich sah, stand der im Eck und beobachtete...

die stenzl ist mit dem radl angereist,...

...wie man annehmen darf?

geil

die üblichen schnorrer müssen schön brav zuerst mal draußen warten ...

mfg

in ein gschäft, vor dem ich mich anstellen müßt', ginge ich erst gar nicht hinein. erbärmlich, wie sie da stehen und warten.

geh's bitte

beim Billa an der Kassa warten'S aber schon, oder?

bei solchen festln

kräuln eh immer nur die üblichen verdächtigen herum. so eine art wohlstandskarawane.

eine party, bei der die stenzel auftaucht, noch fragen?
;)

schiache grüne schuhe, und den füssen tut es auch nicht gut wie man sieht.
sexy ist was anderes.

mei, da müsst man die Gästeliste fladern; da gäbts dann sicher ein paar lange gsichter ^-^

Posting 1 bis 25 von 65
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.