Deutscher Kulturetat steigt um acht Prozent

9. November 2012, 12:29

Haushaltsausschuss des Bundestags fixierte Budgets für 2013

Berlin  - Die deutsche Bundesregierung gibt trotz Sparbemühungen im kommenden Jahr 100 Mio. Euro mehr für Kultur aus. Davon sollen mehr als 30 Mio. in den Denkmalschutz fließen, 20 Mio. Euro sind - auf vier Jahre verteilt - für den Aufbau die Barenboim-Said-Akademie in Berlin vorgesehen. Auch Film, Musik und zeitgenössische Kunst erhalten zusätzliche Gelder.

Der Etat von Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) steigt 2013 um rund acht Prozent auf 1,28 Mrd. Euro. Das entschied der Haushaltsausschuss des Bundestags in seiner abschließenden Etatsitzung, wie Neumann am Freitag mitteilte. Insgesamt wurden die Bundesausgaben dagegen von 302,2 Mrd. Euro auf 302 Mrd. gesenkt.

Neumann sprach von einem "Glückstag" für die Kultur. Der Beschluss sei gleichzeitig ein Signal an die Bundesländer, auch in finanziell schwierigen Zeiten nicht an der Kultur zu sparen.   (APA, 9.11.2012)

Share if you care
1 Posting
Da könnte sich Österreich noch etwas abschauen

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.