Erneut Türke von Schüssen aus Syrien verletzt

9. November 2012, 11:16
28 Postings

8.000 Syrer flohen vor neuen grenznahen Kämpfen in die Türkei - 26 Offiziere sollen Assad den Rücken gekehrt haben

Damaskus/Istanbul/Ankara - Bei Kämpfen an der syrischen Grenze ist in der Türkei erneut ein Zivilist verletzt worden. Der Türke sei in der Kleinstadt Ceylanpinar von einem Granatsplitter getroffen worden, berichtete der Sender CNN Türk am Freitag. Syrische Rebellen und Regierungstruppen lieferten sich unterdessen weiter Kämpfe um einen Grenzübergang.

Am Donnerstag waren in Ceylanpinar bereits zwei Menschen von Querschlägern verletzt worden. Anderen Medienberichten zufolge wurden am Donnerstag insgesamt fünf Menschen auf der türkischen Seite der Grenze verletzt. Seit einigen Wochen lässt die türkische Regierung die Armee mit Artillerie nach Syrien feuern, wenn Angreifer mit Radar lokalisiert werden können.

Unterdessen sind immer mehr Syrer vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat in die Türkei geflohen. In den vergangenen 24 Stunden überquerten dem Außenministerium in Ankara zufolge rund 8.000 Flüchtlinge die Grenze. Die Nachrichtenagentur Anatolien berichtete am Freitag zudem von der größten Desertion von hochrangiger Militärs seit Monaten. 26 Offiziere, darunter zwei Generäle, hätten mit ihren Familien und anderen Soldaten in der Nacht Präsident Bashar al-Assad den Rücken gekehrt. (APA, 9.11.2012)

Share if you care.