Gericht entzieht Pfizer Viagra-Patent

9. November 2012, 14:02
  • Nach kanadischem Recht muss ein Erfinder genaue Auskunft über seine Erfindung 
und deren Funktionsweise geben, um dafür das exklusive Verkaufsrecht zu haben. Pfizer hat das nicht gemacht.
    foto: apa/georg hochmuth

    Nach kanadischem Recht muss ein Erfinder genaue Auskunft über seine Erfindung und deren Funktionsweise geben, um dafür das exklusive Verkaufsrecht zu haben. Pfizer hat das nicht gemacht.

Der US-Pharmakonzern legt den aktiven Wirkstoff nicht offen, sagt das kanadische Gericht. Geklagt hatte das Generika-Unternehmen Teva

Ottawa - Das Oberste Gericht Kanadas hat dem US-Pharmakonzern Pfizer das Patent für das Potenzmittel Viagra entzogen. Nach kanadischem Recht müsse ein Erfinder genaue Auskunft über seine Erfindung und deren Funktionsweise geben, um dafür das exklusive Verkaufsrecht zu haben, begründete das Gericht in Ottawa seine Entscheidung. Pfizer habe gewusst, jedoch nicht bekanntgemacht, dass Sildenafil der einzige von mehreren Bestandteilen der Pille sei, der bei impotenten Männern eine Erektion auslöse.

Erfindung nicht offengelegt

"Das Patentsystem beruht auf einem 'Geschäft' oder einer Gegenleistung", erklärte das Gericht. Der Erfinder bekomme für eine begrenzte Zeit das Exklusivrecht für seine neue Erfindung, müsse dafür aber seine Erfindung offenlegen, damit die Gesellschaft von dem Wissen profitiere. "Wenn es keine vollständige Offenlegung gibt, kann es keine exklusiven Monopolrechte geben", hieß es zur Begründung des Urteils.

Das israelische Generika-Unternehmen Teva hatte gegen Pfizer geklagt in der Hoffnung, schon vor Auslaufen des Viagra-Patents ein gleichwertiges Medikament auf den Markt bringen zu können. Teva kündigte nun in einer Stellungnahme an, bald mit der Produktion zu beginnen. Mit dem künftigen Produkt würden die Kunden "Millionen sparen". Zudem werde das Medikament für Menschen zugänglich sein, die es sich sonst nicht leisten könnten. (APA, 9.11.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 58
1 2
Jeder darf Schwachsinn verbreiten, so viel er will!

Jedoch, dumb zu lamentieren: "Kein Problem, wenn Bauern kein Saatgut aus ihrem Anbau gewinnen können, sie profitieren davon!", ist Schwachsinn zur Potenz!

Danke Standard, in vielen anderen Medien:

So z.b. auf orf.at: "Pfizers kanadisches Viagra-Patent, das 1998 in Kraft trat, umfasst 260 Trillionen verschiedene chemische Verbindungen"

Wo kommt dieser schwachsinn her, und wer haut diese meldung einfach so raus.
280 Trillionen?
Ja klar....

"Im Jahr 2002 waren etwa 16 Millionen organische und 3 Millionen anorganische Verbindungen sowie 1 Million Polymere bekannt" wikipedia

wird zeit das der unsinn mit den Patenten ab

gestellt wird.
hinsichtlich Nahrungsmittel....

Wo ist das bei Nahrungsmittel ein Problem?

Der Tito (dobar dan, kako ste?) hat schon recht. Wenn Sie heute durchs Land fahren, dann sehen Sie links und rechts der Strasse Äcker, die von Bauern mit Feldfrüchten bepflanzt werden, deren Saatgut sie jedes Jahr wieder kaufen müssen. Weil diese Pflanzen eben patentiert sind und die Bauern aus ihrer Ernte kein Saatgut gewinnen können bzw aus vertraglichen Gründen auch nicht dürfen. Wers dennoch tut, hat die Anwälte der Saatgutfirma am Hals.

Das ist aber schon Jahrzehnte so. Die Bauern würden das aber nicht machen, wenn es nicht auch ihnen mehr Ertrag bringen würde.
Die Zusammenarbeit aus Züchtern, Saatgutvermehrern und am Ende jenen die für den Markt produzieren, hat sich als vorteilhaft für alle erwiesen.

Da braucht es keine Anwälte, die Bauern hier würden ohnehin nicht sich auf mehrere Jahre verpflichten. Die wollen jedes Jahr das beste Saatgut haben.

danke

darum gehts nämlich. leider ist vielen sche...egal was sie ..essen
http://news.orf.at/stories/2... 3/2124240/

dachte man liest nachrichten??

Ich lese sehr viele Nachrichten und mache mir meine Gedanken dazu.
Also nochmal die Frage: Wo ist das ein Problem?

good news

für unsere oldies

freu mich schon auf den "buy teva now" spam

Und? Wirst Du gleich zulangen?

wer es noch nicht probiert hat....

...hat nicht gelebt ;-)

Das Patentsystem beruht auf einem 'Geschäft'

"Der Erfinder bekomme für eine begrenzte Zeit das Exklusivrecht für seine neue Erfindung, müsse dafür aber seine Erfindung offenlegen, damit die Gesellschaft von dem Wissen profitiere."

Das war die ursprüngliche Idee, doch ist diese mit der Zeit zum reinen Kommerz verkommen. Rundungen, Ecken und Schrägen werden geschützt, obwohl davon die Gesellschaft in keinster Weise profitiert. Dagegen lassen sich bahnbrechende Erfindungen oft gar nicht verwerten, weil sie ihrer Zeit weit voraus sind und erst nach Jahrzehnen in industriellen Produkten Verwendung finden.

Auch in den USA hat eine unzureichende Offenlegung...

... schon für viele Patente das vorzeitige Aus bedeutet.

Die Patentbeschreibung sollte daher nie zu wortkarg ausfallen, und auch die Beispiele müssen der besten Praxis entsprechen.

Bei Potenzmitteln dürften diese durchaus einer gewissen Pikanterie nicht entbehren.

Dr. rer. nat. Heinz Anderle, Freigeist

so etwa wie: "er steht Dir beinhart" ?

Gutes Urteil: Ende der Abzocke!

P.S. Wirkt das Zeug eigentlich wirklich ?

Ausprobieren!

Das bringt auch Tote zum Leben, aber nicht nur die. ;-)

und wie das zeug wirkt! was glauben's wie sonst die ganzen puffs rund um wien mit ihren "all-night" angeboten funtionieren würden?

Frag mal den Typ von Tokio Hotel...

Schräg, dass das Entscheidende an Viagra Sildenafil ist, habe ich im Grundstudium gerlernt, ist also schon jahrelang bekannt.

Muss allerdings sagen, da gäbs wirklich ganz andere Patente auf die man losgehen sollte, mit Erektionsmittelchen dürfen die Pharmariesen gern was verdienen wenn sie dafür die lebenswichtigen Medikamente billiger rausrücken.

wenn man sich ansieht was mit sildenafil und ähnlichen wirkstoffen für geschäfte gemacht werden dann ists nur gut, dass auch generikahersteller das zeug herstellen dürfen. gefälschte pillen aus indien sind nicht ganz ungefährlich. ich glaube fast jeder hat schon mal viagra-spam bekommen.

Sicher, aber die Internetpanscher werden auch die Generika Hersteller immer unterbieten können fürchte ich.

Der Grund für den hohen Preis (war) ist ja der Patentschutz, was nun aber hinfällig wird!

das ist anzunehmen, aber die generika werden das kontrollierte und reine produkt erschwinglicher machen.

Posting 1 bis 25 von 58
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.