Palfinger wuchs vor allem außerhalb Europas

9. November 2012, 09:09
posten

Der Umsatz des Kranherstellers stieg in den ersten drei Quartalen auf 688 Millionen Euro, für das Gesamtjahr wird ein leichtes Umsatzplus erwartet

Salzburg - Der börsenotierte Salzburger Kranhersteller Palfinger erzielte in den ersten drei Quartalen 2012 mehr Umsatz und etwas weniger Gewinn. Getragen war das Wachstum vor allem von den Regionen außerhalb Europas. Der Umsatz stieg um 10,3 Prozent auf 688,2 Mio. Euro, außerhalb von Europa um 43 Prozent. Das Ebit (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) war mit 52 (52,4) Mio. Euro stabil. Das Konzernergebnis sank leicht auf 31,7 (32,7) Mio. Euro, teilte Palfinger heute, Freitag, ad hoc mit.

Strategie bewährt

"Wir sehen in jeder Hinsicht, dass sich unsere Strategie bewährt: Das jetzige Wachstum von Palfinger wäre undenkbar ohne unsere langjährige Internationalisierung nach Nordamerika, aber auch in die BRIC-Länder", so Vorstandschef Herbert Ortner laut Pressemitteilung. "Die Flexibilisierung und unser Augenmerk auf Fixkosten und Capital Employed tragen wesentlich dazu bei, dass wir trotz der Schwäche in Europa stabile Ergebnisse erzielen."

Für das Gesamtjahr 2012 erwartet das Management "trotz der unsicheren Wirtschafts- und Nachfrageentwicklung insbesondere in Europa ein leichtes Umsatzwachstum, das von den Business Areas außerhalb Europas getragen sein wird". Zudem wird eine Erhöhung des Ergebnisbeitrags des Geschäfts außerhalb Europas erwartet.

Das Geschäft in Europa sei in den ersten drei Quartalen in Summe etwas schwächer gelaufen als im Vorjahr. Im Laufe des dritten Quartals habe sich die zunehmende Unsicherheit der Märkte in einer geringeren Auslastung der europäischen Produktionswerke widergespiegelt. Außerhalb Europas, im Segment Area Units wuchs der Umsatz um 43,0 Prozent auf 225,3 Mio. Euro, das Ebit war positiv.

Joint Ventures genehmigt

Die beiden Joint Ventures mit der chinesischen Sany-Gruppe wurden im dritten Quartal behördlich genehmigt und nahmen umgehend die operative Geschäftstätigkeit auf. Die ersten Kranmodelle seien bereits verkauft worden, so Palfinger. Im September wurde die Übernahme der brasilianischen Unternehmens Tercek Usinagem de Precisao Ltda. Die Internationalisierung insbesondere außerhalb Europas werde konsequent fortgesetzt. Im Oktober hat Palfinger zudem die Akquisition der norwegischen Bergen Group Dreggen AS (Dreggen), eines renommierten Herstellers von Marine- und Offshore-Kranen, bekanntgegeben.

Die Eigenkapitalquote lag per 30. September 2012 bei 46,4 Prozent, der Verschuldungsgrad (Gearing Ratio) erhöhte sich wegen der Investitionen von 50,0 auf 51,2 Prozent, konnte aber gegenüber dem 1. Halbjahr 2012 bereits wieder reduziert werden. Der operative Cash-Flow lag mit 31,0 Mio. Euro auf Vorjahresniveau.

Neben der Entwicklung und Fertigung hochwertiger Produkte sieht PALFINGER seine starke Marke als wichtigen Erfolgsfaktor - besonders in der zunehmend unsicheren weltwirtschaftlichen Situation. Aus diesem Grund wurde eine geeignete Markenarchitektur für alle Produktbereiche der PALFINGER Gruppe entwickelt, die die Wertposition der Marke auch zukünftig sichern soll. Sie wird in den kommenden Monaten schrittweise umgesetzt und im Geschäftsbericht 2012 ausführlich beschrieben werden. (APA, 9.11.2012)

Share if you care.