Foxconn plant Bau von Fabriken in den USA

  • Foxconn könnte bald eine Produktionsstätte in den USA aufbauen.
    foto: apa

    Foxconn könnte bald eine Produktionsstätte in den USA aufbauen.

Eigenes Ausbildungsprogramm soll US-Techniker nach China und Taiwan bringen

Der Elektronikhersteller Foxconn Electronics plant einem Bericht von Digitimes zufolge, Fabriken in den Vereinigten Staaten aufzubauen. Das Unternehmen überprüft demnach im Moment, welcher Standort sich dafür am besten anbieten würde. Marktbeobachter halten Detroit und Los Angeles für wahrscheinliche Orte.

LCD-Fernseher

Die geplanten Fabriken sollen sich auf die Herstellung von LCD-Fernsehern konzentrieren. Das sei ein Vorgang, der hochautomatisiert ablaufe und einfach abzuwickeln sei. Vorstandsvorsitzender Terry Guo hat Foxconns Pläne für eine Produktionsstätte in den USA demnach bei einem nicht näher genannten öffentlichen Event ausgeplaudert. 

Kooperation mit dem MIT

Ihm zufolge soll dafür ein eigenes Ausbildungsprogramm in den USA aufgebaut werden, das Entwickler und Ingenieure nach China oder Taiwan schickt, um von den dortigen Fabriken zu lernen. Die zuständigen Techniker sollen auch die Möglichkeit bekommen, Chinesisch zu lernen. Foxconn entwickle zusammen mit dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) bereits ein solches Ausbildungsprogramm. (red, derStandard.at, 9.11.2012)

Share if you care