Harnik trifft für VfB in Kopenhagen

2:0 für die Stuttgarter erhöht Aufstiegschancen deutlich - Gladbach mit glücklichem 2:2 in Marseille - Atletico verlor überraschend, Anschi schlug Liverpool

Kopenhagen/Marseille - Martin Harnik hat mit dem VfB Stuttgart den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League gefeiert. Mit einem 2:0-Erfolg beim FC Kopenhagen verbesserten die Schwaben am Donnerstag ihre Chancen für den Aufstieg ins Sechzehntelfinale schlagartig, Harnik steuerte dabei den zweiten Treffer in der 92. Minute bei.

Nach vier Runden verbesserten sich die Stuttgarter, bei denen mit Raphael Holzhauser ein zweiter ÖFB-Kicker auf der Bank saß, auf den zweiten Gruppenrang hinter Steaua Bukarest. Der VfB hat in den verbleibenden zwei Partien den Einzug in die K.o.-Runde somit in der eigenen Hand. Nach der Führung durch Vedad Ibisevic (76.) machte Harnik in der Nachspielzeit mit einem satten Schuss alles klar und bügelte damit auch eine vergebene Großchance in der ersten Spielhälfte aus.

Gladbach remisiert in Marseille

Einen Rückschlag gerade noch abwenden konnte Borussia Mönchengladbach. Beim 2:2 in Marseille jubelten die in Gruppe C zweitplatzierten Gladbacher über ein Last-Minute-Tor von Juan Arango (93.). Dabei hatte Mike Hanke (20.) die Borussen in Führung gebracht, die Franzosen drehten durch Joey Barton (54.) und Jordan Ayew (67.) aber vorübergehend das Spiel.

Martin Stranzl wirkte beim Auftritt an der französischen Hafenstadt nicht mit. Der zuletzt rechts in der Viererkette eingesetzte Burgenländer fand sich nur auf der Ersatzbank wieder. Überschattet wurde die Partie vom Tod eines deutschen Fans. Ein 64-Jähriger erlitt nach einem Sprung ins Mittelmeer einen Herz-Kreislauf-Kollaps und verstarb.

Keinen Grund zum Jubeln gab es für U21-Teamspieler Marcel Ritzmaier. Der PSV Eindhoven musste sich AIK Solna auswärts 0:1 geschlagen geben, Ritzmaier saß bei den Niederländern auf der Bank. Eindhoven wurde damit vom SSC Napoli in Gruppe F auf den dritten Rang verdrängt, die Italiener siegten gegen Spitzenreiter Dnjepr Dnjepropetrowsk dank vier Toren von Edinson Cavani 4:2.

Anschi Machatschkala setzte sich gegen Liverpool in Moskau 1:0 durch und löste die Engländer als Leader der Gruppe A ab. Den goldenen Treffer erzielte Lacina Traore in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte. Das ungewohnte Gefühl einer Niederlage gab es für Atletico Madrid. Die in dieser Saison bisher stark auftretenden Spanier mussten sich Academica Coimbra 0:2 geschlagen geben und kassierten nach drei Siegen in der Gruppe B die erste Niederlage.

Dragovic mit Basel weiter im Rennen

Aleksandar Dragovic darf mit dem FC Basel weiter auf den Aufstieg in die K.o.-Runde hoffen. Der Schweizer Meister bezwang den ungarischen Club Videoton mit 1:0 (0:0) und holte damit den ersten "Dreier". Nach vier Spielen nun bei fünf Zählern haltend ist Basel aktuell Dritter hinter Genk (8) und Videoton (6). Das Goldtor gelang Marco Streller in der 80. Minute, Dragovic spielte bei Basel in der Innenverteidigung durch.

Inter Mailand gab sich indes in Belgrad keine Blöße und bezwang Partizan dank eines Doppelpacks von Rodrigo Palacio (51., 75.) mit 3:1. Inter steht damit wie Gruppenkontrahent Rubin Kasan - die Russen schlugen Neftschi Baku 1:0 - bereits vorzeitig in der nächsten Bewerbsphase.

Ebenfalls bereits weiter sind Olympique Lyon nach einem 3:2 in Bilbao sowie Hannover. Die 96er schlugen Helsingborgs IF nach einem verwandelten Foulelfmeter von Szabolcs Huszti in der 91. Minute mit 3:2. (APA, 8.11.2012)

Share if you care