Sehbehinderte wollen weniger TV-Gebühr zahlen

Wien - Blinde und sehbehinderte sollen künftig nur noch ein Drittel der vollen Rundfunkgebühr zahlen müssen, verlangt ihr Verband BSVÖ. Nur ein Bruchteil des Programms sei für sie barrierefrei konsumierbar, argumentieren sie. Sozial bedürftige Sehbehinderte sollten weiterhin ganz von der Gebühr befreit bleiben. (red, DER STANDARD, 9.11.2012)

Share if you care
13 Postings

Ich bin hörbehindert, kann ich mein Radio abmelden?

Der Zug geht in die andere Richtung

Der ORF möchte ja, das sogar Personen/Haushalte etc. ORF-Gebühr bezahlen sollen, auch wenn sie gar kein Empfangsgerät besitzen bzw. das ORF-Programm nur unter Zwang konsumieren würden.
Na ja, Diktatur at its best !

keine Gnade

die fetten Gehälter wollen bezahlt sein. Es sind noch viele Nicos unterzubringen.

Ich würde dem Zustimmen. Aber nur, wenn die Blinden allein wohnen...

da haben sie schon recht. Auch bei Mindestrentner ist es so, dass viele Gebührenbefreit (Telefon/Rundfunk) sind und die jugen auch dort wohnen aber regulär verdienen. Die Geräte & Telefon sind aber auf die alte Großmutter angemeldet.

Will ja jetzt nicht blöd gegen eine Bevölkerungsgruppe, die's sicher nicht einfach hat, posten, aber: Rechtfertigt der Mehraufwand, den das untertiteln kostet, nicht die volle GIS?

Tut es, keine Frage.
Wenn man in seiner Sehfähigkeit derartig beeinträchtigt ist, dass man der Handlung auf dem Bildschirm nicht mehr folgen kann, dann sind Untertitel selbstverständlich absolut hilfreich.

was macht ein blinder mit untertiteln ?

????????

dafür gibt es die sogenannte Audiodeskription

..vulgo Hörfilm.

Sorry, ich bin ja wirklich deppad. Aber ich meinte mit "untertiteln" die Bildbeschreibungen, die's soweit ich weiß bei manchen Filmen u.ä. gibt. Und diese Untertitel kann man sich auch vorlesen lassen, z.B. "von links kommt ein Mann ins Bild" usw.

Von Computerstimme vorlesen lassen, natürlich. Damit da nicht wieder Missverständnisse entstehen.

@onstanze811: das sind keine Computerstimmen welche über die Audiodeskription verfügbar sind. Das sind normale Sprecher, die aber beschreiben was passiert "Der Himmel ist blau, jetzt kommt ein Vogel usw.". Schauen sie einfach einmal z. B. auf der Sat-Fernbedienung bei den Tonspuren, da haben sie meist auch die Audiodekription wenn sie angeboten wird als zusätzlich Tonspur.

ORF ist eine der wenigen Situationen in denen ich Blinde beneide ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.